Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Demographische Standards

Das Foto zeigt Menschen in einer Fußgängerzone (© Franz Pfluegl - Fotolia.com)

Die Demographischen Standards dienen dem Zweck, soziostrukturelle Erhebungs­merkmale in Bevölkerungs­umfragen (Haushalts- und Personenbe­fragungen) zu vereinheitlichen, um eine größere Vergleichbarkeit zwischen einzelnen Surveys zu ermöglichen. Die 6. Auflage aus dem Jahr 2016 ist vollständig überarbeitet und an die aktuelle gesellschaftliche Situation angepasst worden. Der Band enthält Erläuterungen für den nationalen, aber auch internationalen Einsatz. Wie schon bei der Ausgabe 2010 werden wieder zusätzlich die Unterschiede zwischen den Demographischen Standards und den "Core Social Variables" erläutert. Bei den "Core Social Variables" handelt es sich um eine Liste sogenannter "Kernvariablen", die seitens des Statistischen Amtes der Europäischen Union (Eurostat) in allen europäischen Haushalts- beziehungsweise Personenerhebungen eingeführt werden sollen. Darüber hinaus werden hier Arbeitshilfen bereitgestellt.

Die vorhergehenden Ausgaben "Demographische Standards, Ausgabe 2010" und "Demographische Standards, Ausgabe 2004" stehen ebenfalls zur Verfügung.

Fragebogenversionen

Um die Anwendung und Weiterverarbeitung der Demographischen Standards zu unterstützen, werden die Fragebogen sowie die Listen jeweils in einem WORD-Dokument bereitgestellt:
Fragebogen und Listen für persönlich-mündliche und schriftliche Befragungen
Fragebogen für telefonische Befragungen

Vercodung der Berufe

In den Demographischen Standards werden die Berufsangaben nach der Internationalen Klassifikation der Berufe in der Ausgabe von 2008 (International Standard Classification of Occupations – ISCO) erfasst. Im Mikrozensus werden hingegen die Berufe nach der Klassifikation der Berufe der Bundesagentur für Arbeit (KldB) in der Ausgabe von 2010 erhoben. Zwar liegt ein Umsteigeschlüssel von der KldB 2010 zur ISCO-08 vor, dieser wird im Mikrozensus jedoch nicht 1:1 umgesetzt: Hinweise zur Umsetzung des Umsteigeschlüssels im Mikrozensus.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei