Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Der Zensus 2021 – ein Großprojekt des Statistischen Verbundes

Im Jahr 2021 führen die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder in Deutschland wieder einen Zensus durch – also eine Volks-, Gebäude- und Wohnungs­zählung. Damit nimmt Deutschland an der EU-weiten Zensus­runde 2021 teil, die in der EU-Verordnung 712/2017 für alle Mitglied­staaten verpflichtend festgeschrieben ist. Mit dem Zensus sollen in Deutschland die amtliche Einwohner­zahl sowie weitere tief gegliederte Daten zur Bevölkerung, Erwerbs­tätigkeit und zum Gebäude- und Wohnungs­bestand gewonnen werden. Politik, Verwaltung und Wirtschaft benötigen die Daten des Zensus als verlässliche Entscheidungs- und Planungs­grundlage. Aber auch für Wissenschaft, Markt- und Meinungs­forschung und für die amtliche Statistik selbst liefert der Zensus neue, wichtige Basisdaten. Die amtliche Zahl der Einwohner ist darüber hinaus maßgeblich für eine Reihe von Verwaltungs­verfahren (u.a. Kommunaler und Länder­finanzausgleich, Wahlkreis­einteilung, Besoldung von Bürgermeistern und Landräten usw.).

Wie der Zensus im Jahr 2011 gezeigt hat, ist eine regelmäßige Bestands­aufnahme der Einwohner­zahl unentbehrlich: Mit dem Zensus 2011 wurde diese in Deutschland im Vergleich zur Bevölkerungs­fortschreibung um rund 1,5 Millionen Einwohner bzw. knapp 2% nach unten korrigiert, regional gab es zum Teil deutlich größere Korrekturen. Seit dem Zensus im Jahr 2011 ist die Entwicklung der Bevölkerung in Deutschland, die im Rahmen der Bevölkerungs­fortschreibung in den Folgejahren fortgeschrieben wurde, besonders geprägt durch eine starke Zuwanderung. Mit dem Zensus wird im Jahr 2021 eine erneute Bestands­aufnahme vorliegen, auf die die fortlaufende Ermittlung der amtlichen Einwohnerzahl aufsetzen wird.

Erhebungsteile des Zensus 2021

Das Grundmodell des register­gestützten Zensus 2011 wird auch 2021 wieder zum Einsatz kommen. Basis werden somit Daten aus den Melde­registern und weiteren Verwaltungs­registern sein. Allerdings liegen die benötigten Daten nicht vollständig oder nicht in der erforderlichen Qualität in Verwaltungs­registern vor. Daher werden die Register­auswertungen um Angaben aus Personen­erhebungen (Haushalte­befragung auf Stichproben­basis und Erhebung an Anschriften mit Sonder­bereichen) und einer Gebäude- und Wohnungs­zählung ergänzt:

Dieses register­gestützte Verfahren ist für Bürgerinnen und Bürger wesentlich belastungsärmer als eine herkömmliche Volkszählung, da auf eine Befragung aller Einwohnerinnen und Einwohner verzichtet werden kann.

Zusatzinformationen

Auf einen Blick

Zensus 2011, Stichtag 9. Mai 2011
Bevölkerung
Insgesamt80,2 Mill.
Frauen41,1 Mill.
Männer39,1 Mill.
Nichtdeutsche6,2 Mill.
Alter in Jahren
Unter 1813,1 Mill.
18-2911,4 Mill.
30-4922,8 Mill.
50-6416,3 Mill.
65 und älter16,5 Mill.
Pfeil

Tabellen und Datenbank

Presse

Männer doppelt so häufig in Führungspositionen wie Frauen

Mehr als ein Drittel der Haushalte in Deutschland sind Singlehaushalte

Zensus 2011: Knapp ein Viertel der Ausländer stammt aus der Türkei

Zensus 2011: 80,2 Millionen Einwohner lebten am 9. Mai 2011 in Deutschland

Weitere Informationen

Zensus

Infor­mationen zur Methode, zu den Rechts­grund­lagen und weitere Ver­öffent­lichungen finden Sie unter zensus2011.de.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK