Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

"Wie leben Kinder in Deutschland?"
Datenreport 2018 – ein Sozialbericht für Deutschland

PRESSEKONFERENZ am 14. November 2018 in Berlin

in Zusammenarbeit
mit der Bundeszentrale für politische Bildung
und dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Die UN-Kinderrechtskonvention von 1989, an die der internationale Tag der Kinderrechte am 20. November erinnert, beinhaltet Schutz-, Förderungs- und Beteiligungsrechte, die universell für jedes Kind bis zu dessen Volljährigkeit gelten. Auf dieser Pressekonferenz gehen wir der Frage nach, wie sich die Lebenssituation von Kindern in Deutschland unterscheidet. In welchen familiären Verhältnissen wachsen sie auf? Wie wirkt sich die sozioökonomische Situation von Eltern auf die Gesundheit ihrer Kinder aus? Inwieweit hängen die individuellen Bildungswege vom Bildungsstand der Eltern ab? Wie unterscheidet sich das Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen je nach Schulform? Welche Faktoren beeinflussen das Risiko von Kinderarmut besonders? Und wie gestalten sich die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen: welche Trends gibt es bei der Freizeitgestaltung, beim schulischen, aber auch beim zivilgesellschaftlichen Engagement?

Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Datenreport 2018, der Sozialbericht für Deutschland. Er kombiniert Daten der amtlichen Statistik mit empirischen Befunden der Sozialforschung zu Erwartungen und Einstellungen der Menschen in Deutschland. Damit wird ein detailliertes Bild unter anderem der Lebensverhältnisse von Kindern und Jugendlichen gezeichnet.

Der Datenreport wird herausgegeben vom Statistischen Bundesamt (Destatis), der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP).

Mitwirkende:

  • Thomas Krüger
    Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
  • Sibylle von Oppeln-Bronikowski
    Abteilungsleiterin im Statistischen Bundesamt
  • Dr. Mareike Bünning
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Dr. Harald Wilkoszewski
    Pressesprecher des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung
  • Klaus Pötzsch
    Pressesprecher des Statistischen Bundesamtes (Moderator)

Pressemitteilung:

Statements:

Video:

Link:

Für fachliche Informationen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle des Statistischen Bundesamtes
Telefon: (06 11) 75 - 34 44
Telefax: (06 11) 75 - 39 76
www.destatis.de/kontakt

Zusatzinformationen

Zahl der Woche

Privathaushalte mussten im Oktober 2018 für das Auffüllen des Heizöltanks rund 40 % höhere Preise zahlen als ein Jahr zuvor.

Mehr : Leichtes Heizöl für Privathaushalte im Herbst 2018 rund 40 % teurer als im Vorjahr …

Kontakt Pressestelle

Erreichbarkeit montags bis donnerstags von 8.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 15.00 Uhr.

Statistisches Bundesamt
Gustav-Stresemann-Ring 11
65189 Wiesbaden, Deutschland

Telefon: +49 (0) 611 / 75 - 34 44
Telefax: +49 (0) 611 / 75 - 39 76
Kontaktformular

Leiter der Pressestelle und Sprecher des Statistischen Bundesamtes:
Klaus Pötzsch

Folgen Sie uns auf Twitter

Sie wechseln zu Twitter

@destatis

Pressemitteilungen abonnieren

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK