Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 090 vom 08.03.2013: Spar­gel ist das am häu­figsten an­ge­baute Frei­land­ge­müse

WIESBADEN – Spargel ist in Deutschland die Gemüseart mit der größten Anbaufläche. Gegenüber der letzten Vollerhebung im Jahr 2008 stieg die Anbaufläche von Spargel im Jahr 2012 um 10 % auf fast 24 000 Hektar. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, nahm Spargel damit gut ein Fünftel der gesamten Freilandfläche für Gemüse in Deutschland ein. Die größten Spargelanbauflächen lagen mit 5 200 Hektar in Niedersachsen.

Auf Platz zwei folgten – gemessen an den Anbauflächen – Möhren und Karotten mit 10 100 Hektar, gefolgt von Speisezwiebeln (9 500 Hektar), Weißkohl (6 200 Hektar) und Blumenkohl (4 400 Hektar). 

Im Jahr 2012 wurde auf einer Anbaufläche von fast 115 000 Hektar in Deutschland Freilandgemüse angebaut. Dies entspricht in etwa der Gesamtfläche der Bundesländer Hamburg und Bremen. Damit ist die Anbaufläche gegenüber 2008 relativ konstant geblieben. 

Im Freiland wurden gut 3,6 Millionen Tonnen Gemüse geerntet. Die größten Erntemengen entfielen auf Möhren und Karotten (592 000 Tonnen), Speisezwiebeln (485 000 Tonnen) und Weißkohl (473 000 Tonnen). Rund 10 % der deutschen Gemüseernte im Freiland stammen aus Betrieben mit vollständig ökologischer Erzeugung.
Im Gewächshaus wurden auf einer Anbaufläche von 1 300 Hektar gut 133 000 Tonnen Gemüse geerntet. Die wichtigsten Anbaukulturen 2012 waren hier Tomaten und Feldsalat mit einer Anbaufläche von jeweils rund 300 Hektar. 

Gemüse im Freiland wurde von fast 7 000 landwirtschaftliche Betrieben angebaut. Die meisten Betriebe befinden sich in Bayern (1 330 Betriebe), gefolgt von Baden-Württemberg (1 290 Betriebe), Nordrhein-Westfalen (1 210 Betriebe) und Niedersachsen (1 020 Betriebe).

Der größte Teil der Gemüseanbauflächen im Freiland befindet sich dagegen in Nordrhein-Westfalen (21 300 Hektar), Rheinland-Pfalz (19 400 Hektar) und Niedersachsen (18 800 Hektar). In diesen drei Ländern wird über die Hälfte der gesamten Gemüseanbauflächen in Deutschland bewirtschaftet.
Gut 2 000 landwirtschaftliche Betriebe produzierten Gemüse im Gewächshaus. Die meisten Betriebe waren in Baden-Württemberg (510 Betriebe), Bayern (400 Betriebe) und Nordrhein-Westfalen (280 Betriebe) ansässig.

 

Betriebe, Anbauflächen, Erträge und Erntemengen von Gemüse 2012 in Deutschland
GemüseartBetriebe Anbaufläche ErtragErntemenge 
hadt/hat
1Erntemenge ohne Chicorée.
Im Freiland 16 969114 631x3 634 613
darunter: 
Kohlgemüse zusammen3 12220 690x979 609
darunter: 
Blumenkohl1 5864 369 327,4143 035
Kohlrabi1 7622 088 398,283 128
Rotkohl1 9092 027 609,8123 617
Weißkohl2 2706 212 761,7473 118
Blatt- und Stängelgemüse zusammen 14 67745 269x741 658
darunter: 
Eissalat1 0604 169 440,2183 494
Feldsalat1 1502 339 65,815 396
Kopfsalat1 6741 854 383,671 130
Spinat1 1163 424 225,377 133
Porree (Lauch)1 6042 605 446,4116 309
Spargel (im Ertrag)2 16019 329 53,0102 395
Spargel (nicht im Ertrag)1 1754 478xx
Wurzel- und Knollengemüse zusammen3 48229 087x1 442 902
darunter: 
Möhren und Karotten2 01110 150 584,0592 761
Radies 8873 551 238,184 565
Speisezwiebeln (Trockenzwiebeln einschließlich Schalotten) 1 616 9 512  509,5 484 632
Fruchtgemüse zusammen2 5868 317x329 823
darunter: 
Einlegegurken 4712 570 726,5186 678
Speisekürbisse2 0872 579 267,669 011
Hülsenfrüchte zusammen1 8799 299x76 794
darunter:    
Buschbohnen1 4994 063 106,243 132
Frischerbsen zum Drusch (ohne Hülsen) 2234 174 58,624 463
Unter hohen begehbaren Schutzabdeckungen einschließlich Gewächshäusern 2 033 1 305 x 133 201
Feldsalat1 182284 100,02 837
Salatgurken1 5042192 320,050 703
Tomaten1 7353151 945,061 188

Weitere Auskünfte gibt:
Dr. Wolfgang Hauschild,
Telefon: +49 611 75 8523,
Kontaktformular

PDF-Version dieser Pressemitteilung

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK