Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 253 vom 30.07.2013: Weniger Ehescheidungen im Jahr 2012

WIESBADEN –  Im Jahr 2012 wurden in Deutschland rund 179 100 Ehen geschieden, das waren 4,5 % weniger als 2011. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, werden ausgehend von den derzeitigen Scheidungsverhältnissen etwa 37 % aller 2012 geschlossenen Ehen im Laufe von 25 Jahren geschieden. Die durchschnittliche Ehedauer der im Jahr 2012 geschiedenen Ehen betrug 14 Jahre und 7 Monate. Vor 20 Jahren – also im Jahr 1992 – hatte die durchschnittliche Dauer der geschiedenen Ehen noch bei 11 Jahren und 6 Monaten gelegen.

Bei den im Jahr 2012 geschiedenen Ehen wurde der Scheidungsantrag meist von der Frau gestellt, und zwar in 53 % der Fälle, der Mann reichte nur in 40 % der Fälle die Anträge ein. In den übrigen Fällen beantragten beide Ehegatten gemeinsam die Scheidung (8 %).

Bei der Mehrzahl aller Scheidungen waren die Ehepartner bereits seit einem Jahr getrennt: 147 900 Ehen wurden 2012 nach einjähriger Trennung geschieden.
Bei 2 300 Scheidungen waren die Partner noch kein Jahr zusammen. Die Zahl der Scheidungen nach dreijähriger Trennung lag bei 27 700. In den verbleibenden knapp 1 300 Fällen erfolgte die Scheidung aufgrund anderer Regelungen, beispielsweise nach ausländischem Recht.

Fast die Hälfte der Ehepaare, die sich 2012 scheiden ließen, hatte Kinder unter 18 Jahren. Insgesamt waren 2012 rund 143 000 minderjährige Kinder von der Scheidung ihrer Eltern betroffen, 3,5 % weniger als im Vorjahr.

Geschiedene Ehen und Zahl der betroffenen Kinder
Deutschland 
JahrInsgesamtdarunter geschiedene Ehen mit
minderjährigen Kindern
Betroffene
minderjährige
Kinder
AnzahlZusammengefasste
ehedauerspezifische
Scheidungsziffer2
AnzahlJe 100
geschiedene Ehen

1 Bei einer Untererfassung in Bayern von schätzungsweise 1 900 Fällen.

2 Summe der ehedauerspezifischen Scheidungsziffern, die sich als geschiedene Ehen eines Eheschließungsjahrgangs je 1 000 geschlossene Ehen desselben Jahrgangs ergeben, für die Ehedauer von 0 bis 25 Jahren.

1990154 786273,880 71352,1118 340
1991136 317240,167 14249,399 268
1992135 010239,368 08950,4101 377
1993156 425278,481 85352,3123 541
1994166 052299,089 24453,7135 318
1995169 425308,692 66454,7142 292
1996175 550323,896 57755,0148 782
1997187 802350,4105 00055,9163 112
1998192 416362,5100 80652,4156 735
1999190 590362,191 77748,2143 728
2000194 408373,194 85048,8148 192
2001197 498383,698 02749,6153 517
2002204 214401,2101 83049,9160 095
2003213 975424,1107 88850,4170 256
2004213 691424,9107 10650,1168 859
2005201 693403,799 25049,2156 389
2006190 928384,994 12049,3148 624
2007187 072379,491 70049,0144 981
2008191 948391,094 52149,2150 187
20091185 817380,991 47449,2145 656
2010187 027389,091 45548,9145 146
2011187 640391,092 89249,5148 239
2012179 147374,988 86349,6143 022

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Auskünfte gibt:
Martin Conrad,
Telefon: +49 611 75 2358,
Kontaktformular

Folgen Sie uns auf Twitter! 

Twitter @destatis

@destatis
Von Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft – Statistisches zu aktuellen Themen.

Twitter @destatis_presse

@destatis_presse
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen des Statistischen Bundesamtes. Achtung: Noch nicht in Echtzeit!

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Kontakt – Barrierefrei