Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 321 vom 26.09.2013: Öffent­liche Schul­den zum Ende des 1. Halb­jahres 2013 bei 2 048 Mil­liar­den Euro

WIESBADEN – Zum Ende des 1. Halbjahres 2013 waren Bund, Länder und Gemeinden/Gemeindeverbände einschließlich ihrer Extrahaushalte in Deutschland mit 2 048,4 Milliarden Euro verschuldet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilt, waren das 1,6 % oder 34,1 Milliarden Euro weniger als am Ende des 1. Halbjahres 2012.

Maßgeblichen Einfluss auf den Rückgang der Verschuldung hatten vor allem die beiden sogenannten Bad Banks FMS Wertmanagement und Erste Abwicklungsanstalt (EAA), die ihren Portfolioabbau weiter fortgesetzt haben und somit ihre Bilanzsumme sowie ihren Schuldenstand reduzieren konnten. 

Die Schulden des Bundes sanken zum 30. Juni 2013 gegenüber dem 30. Juni 2012 um 1,4 % (– 17,8 Milliarden Euro) auf 1 288,5 Milliarden Euro. Die Länder reduzierten ihre Schulden um 2,5 % (– 16,4 Milliarden Euro) auf 626,7 Milliarden Euro zum Ende des zweiten Quartals 2013 gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Verschuldung der Gemeinden/Gemeindeverbände stieg in diesem Zeitraum um 0,1 % (+ 0,1 Milliarden Euro) auf 133,2 Milliarden Euro.

Methodische Hinweise

Die Ergebnisse beziehen sich auf die Kern- und Extrahaushalte von Bund, Ländern sowie Gemeinden/Gemeindeverbänden und umfassen Kreditmarktschulden und Kassen­kredite. Sie sind nicht vollständig vergleichbar mit den endgültigen jährlichen Schulden­ergebnissen, in denen die Schulden in anderer Abgrenzung und differenzierter erhoben werden. Zudem sind die Schulden der kommunalen Zweckverbände sowie der Sozialversicherung in der vierteljährlichen Schuldenstatistik nicht enthalten. 

Schulden der öffentlichen Haushalte in Millionen Euro 1
StichtagInsgesamtBundLänderGemeinden/
Gemeindeverbände
1 Vorläufige Ergebnisse; Kassenkredite und Kreditmarktschulden; einschließlich Extrahaushalte, ohne Zweckverbände, ohne Sozialversicherung.
30.06.20122 082 4201 306 295643 081133 045
30.09.20122 064 1101 282 755648 679132 675
31.12.20122 071 7701 289 128649 076133 566
31.03.20132 057 5601 286 165636 466134 929
30.06.20132 048 3601 288 469626 709133 181
Veränderung vom 30.06.2012 zum 30.06.2013 in %– 1,6– 1,4– 2,50,1

Weitere Auskünfte gibt:
Christian Kickner,
Telefon: +49 611 75 4203,
Kontaktformular 

Folgen Sie uns auf Twitter! 

Twitter @destatis

@destatis
Von Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft – Statistisches zu aktuellen Themen.

Twitter @destatis_presse

@destatis_presse
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen des Statistischen Bundesamtes. Achtung: Noch nicht in Echtzeit!

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Kontakt – Barrierefrei