Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 399 vom 26.11.2013: Zahl der Erstsemester im Studienjahr 2013 um 2 % gestiegen

WIESBADEN – Im Studienjahr 2013 (Sommersemester 2013 und Wintersemester 2013/2014) nahmen nach ersten vorläufigen Ergebnissen 506 600 Studienanfängerinnen und -anfänger ein Studium an Hochschulen in Deutschland auf. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg die Zahl der Erstsemester damit im Vergleich zu 2012 um 2 % und erreichte nach dem Rekordwert des Jahres 2011 (518 700) den zweithöchsten Stand, der jemals erzielt wurde. 

Die demografische Entwicklung, der Trend zur Höherqualifizierung und die zunehmende Zahl an Studierenden aus dem Ausland beeinflussen die Zahl der Erstimmatrikulationen. Da bei der Wahl des Studienortes neben den Studienangeboten auch die Wohnortnähe eine große Rolle spielt, führten die Doppelabiturjahrgänge, die in den letzten Jahren die Schulen verließen, zu unterschiedlichen strukturellen Effekten in den Bundesländern. In Hessen (+ 10 %) und in Nordrhein-Westfalen (+ 8 %) stieg die Zahl der Erstsemester aufgrund des Doppelabiturjahrgangs 2013 stark an. Auch in Bayern (+ 4 %), Schleswig-Holstein (+ 3 %) und Niedersachsen (+ 2 %) nahm die Zahl der Studienanfängerinnen und ‑anfänger zu. Rückgänge in Brandenburg (– 15 %), Bremen (– 4 %), Baden-Württemberg (– 3 %) und Berlin (– 2 %) sind auf die Doppelabiturjahrgänge im Vorjahr in diesen Bundesländern zurückzuführen. Darüber hinaus nahm die Zahl der Erstsemester auch in Sachsen-Anhalt (– 5 %), Thüringen (– 4 %) und Sachsen (– 3 %) ab. 

Die Zahl der Studierenden an Hochschulen ist in den vergangenen 10 Jahren um 0,6 Millionen auf 2,6 Millionen im Wintersemester 2013/2014 gestiegen. Damit lag sie um 5 % über dem Stand des vorhergehenden Wintersemesters. Während die Zahl der Studierenden an Universitäten und vergleichbaren Hochschulen um 4 % auf 1,7 Millionen zunahm, stieg sie an Fachhochschulen um 7 % auf 0,9 Millionen Studierende. 

Für vier ausgewählte technisch orientierte Studienbereiche liegen Informationen über die Zahl der Erstsemester vor. Mit 41 400 Studierenden im ersten Hochschulsemester begannen 2013 etwa genauso viele ein Studium in Maschinenbau/Verfahrenstechnik wie im Vorjahr. 33 800 schrieben sich in ihrem ersten Hochschulsemester im Studienbereich Informatik (+ 4 %) ein, 18 900 in Elektrotechnik (+ 3 %) und 11 800 im Bereich Bauingenieurwesen (+ 3 %).  

Studienanfänger/-innen im 1. Hochschulsemester an deutschen Hochschulen nach Ländern
LandStudienjahr 2013 1Studienjahr 2012Veränderung in %
insgesamtweiblichinsgesamtweiblichinsgesamtweiblich
1 Erstes vorläufiges Ergebnis.
Baden-Württemberg77 81437 70379 91037 937– 2,6– 0,6
Bayern74 38636 97771 31735 5224,34,1
Berlin31 02716 14631 74516 604– 2,3– 2,8
Brandenburg8 2994 4729 7155 085– 14,6– 12,1
Bremen7 0863 2367 3763 367– 3,9– 3,9
Hamburg16 7968 48616 7098 4100,50,9
Hessen42 96421 23939 04419 55010,08,6
Mecklenburg-Vorpommern6 6493 3486 5713 3011,21,4
Niedersachsen36 16917 83935 30417 6572,51,0
Nordrhein-Westfalen127 23463 300117 87757 8077,99,5
Rheinland-Pfalz23 01511 81622 93611 9600,3– 1,2
Saarland5 5792 8455 6112 896– 0,6– 1,8
Sachsen20 1179 42620 7929 671– 3,2– 2,5
Sachsen-Anhalt9 5734 88310 1185 212– 5,4– 6,3
Schleswig-Holstein10 0144 9229 7554 7162,74,4
Thüringen9 9105  054103085 218– 3,9– 3,1
Deutschland506 632251 692495 088244 9132,32,8

Weitere Ergebnisse zu dieser Pressemitteilung stehen im Internet unter www.destatis.de > Publikationen zur Verfügung.

Weitere Auskünfte gibt:
Pia Brugger,
Telefon: +49 611 75-4140,
Kontaktformular 

Folgen Sie uns auf Twitter! 

Twitter @destatis

@destatis
Von Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft – Statistisches zu aktuellen Themen.

Twitter @destatis_presse

@destatis_presse
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen des Statistischen Bundesamtes. Achtung: Noch nicht in Echtzeit!

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei