Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 046 vom 12.02.2014: Zahl der Verurteilten im Jahr 2012 weiter rückläufig

WIESBADEN – Im Jahr 2012 wurden in Deutschland rund 773 900 Personen rechtskräftig verurteilt, 4 % weniger als im Jahr 2011 (807 800). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ging die Verurteiltenzahl gegenüber 2007 (897 600), als die Strafverfolgungsstatistik erstmals flächendeckend in Deutschland durchgeführt wurde, um 14 % zurück. 

Mit 22 % stellen Straftaten im Straßenverkehr die größte Gruppe an allen Straftaten dar. Im Jahr 2012 wurden knapp 166 700 Personen wegen Straftaten im Straßenverkehr belangt. Das entspricht einem Rückgang um 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 

Die Struktur der verhängten Sanktionen ist gegenüber den Vorjahren weitgehend unverändert. Die häufigste strafrechtliche Sanktion war und ist die Geldstrafe nach allgemeinem Strafrecht. 2012 wurden 560 400 Verurteilte mit einer Geldstrafe belegt, das waren 72 % aller Verurteilten. Deutsche Gerichte verurteilten rund 136 600 Personen (18 %) zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe. Bei 94 300 Personen wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Damit erhielten sieben von zehn der zu Freiheits- oder Jugendstrafe verurteilten Personen die Gelegenheit, einen Gefängnisaufenthalt durch eine erfolgreiche Bewährungszeit zu vermeiden. Rund 42 300 Verurteilte bekamen eine Freiheits- oder Jugendstrafe ohne Bewährung. Mit sogenannten Zuchtmitteln und Erziehungsmaßregeln nach Jugendstrafrecht wie beispielsweise Jugendarrest, Arbeitsauflagen oder Weisungen wurden die Straftaten von weiteren 76 900 Personen (10 % aller Verurteilten) sanktioniert. 

Insgesamt verurteilten deutsche Gerichte 91 700 Personen nach Jugendstrafrecht (12 %) und 682 200 Personen nach allgemeinem Strafrecht (88 %). Das stärker am Erziehungsgedanken ausgerichtete Jugendstrafrecht kann auch für Heranwachsende bis 20 Jahre angewendet werden, wenn das Gericht eine verzögerte Reife feststellt. 2012 kam es annähernd bei zwei von drei verurteilten Heranwachsenden (67 %) zur Anwendung. 

Die registrierte Kriminalität ist ein vorwiegend männliches Phänomen. 2012 waren 81 % der Verurteilten Männer (625 600). Junge Menschen wurden im Jahr 2012, bezogen auf ihren Anteil in der Bevölkerung, weitaus häufiger verurteilt als Ältere: Jugendliche (14 bis 17 Jahre) eineinhalb mal so oft, Heranwachsende (18 bis 20 Jahre) knapp dreimal so oft wie Erwachsene ab 21 Jahren. Allerdings waren auch die Verurteiltenzahlen für die Jugendlichen und Heranwachsenden in den letzten Jahren rückläufig. 2012 wurden insgesamt 26 % weniger Jugendliche und Heranwachsende verurteilt als noch 2007. Generell gilt, dass die Wahrscheinlichkeit einer Verurteilung im Alter von Anfang bis Mitte 20 am höchsten ist. Danach geht sie kontinuierlich zurück.  

Ausgewählte aktuelle Ergebnisse der Strafverfolgungsstatistik 2012 sind in der nachstehenden Tabelle aufgeführt.

Rechtskräftig verurteilte Personen
Art der NachweisungVerurteilte
ins-
gesamt
Jugend-
liche
(14 bis
17 Jahre)
Heran-
wach-
sende
(18 bis
20 Jahre)
Er-
wachsene
(ab 21 Jahre)
                                                                 Deutschland
2010813 26655 38880 091677 787
2011807 81551 32576 428680 062
2012773 90144 98469 809659 108
darunter (2012): 
Nach Geschlecht: 
Männer625 57636 60858 348530 620
Frauen148 3258 37611 461128 488
Nach Staatsangehörigkeit: 
Nicht-Deutsche176 9428 54313 012155 387
Deutsche596 95936 44156 797503 721
Je 100 000 Personen der gleichen Bevölkerungsgruppe9181 2602 449842
Nach der schwersten Sanktion: 
Allgemeines Strafrecht682 20623 098659 108
Freiheitsstrafe121 8091 030120 779
davon: 
ohne Bewährungsaussetzung36 37314036 233
mit Bewährungsaussetzung85 43689084 546
Geldstrafe560 37722 065538 312
Strafarrest20317
Jugendstrafrecht91 69544 98446 711
Jugendstrafe14 8034 76110 042
davon: 
ohne Bewährungsaussetzung5 9391 7324 207
mit Bewährungsaussetzung8 8643 0295 835
Zuchtmittel/Erziehungsmaßregeln76 89240 22336 669
davon: 
Zuchtmittel67 38934 66232 727
Erziehungsmaßregeln9 5035 5613 942
Nach ausgewählten Straftaten: 
Straftaten im Straßenverkehr166 6883 55411 560151 574
Straftaten gegen die Person124 13713 12015 12595 892
darunter: 
Körperverletzung (einschließlich gefährliche und schwere)73 12310 99711 50850 618
Straftaten gegen das Vermögen354 40623 90332 076298 427
darunter: 
Diebstahl und Unterschlagung138 97014 77513 208110 987
Betrug89 4078894 39984 119
Sonstige Straftaten128 6704 40711 048113 215
darunter: 
Betäubungsmitteldelikte53 5442 0536 15045 341

Daten zu zurückliegenden Berichtsjahren können in der Tabelle Verurteilte nach Art der Straftat (24311-0001) in der GENESIS-Online Datenbank abgerufen werden. Daten und Hintergrundinformationen befinden sich hier.

Weitere Auskünfte gibt:
Thomas Baumann,
Telefon: +49 611 75 4114,
Kontaktformular

Folgen Sie uns auf Twitter. 

Twitter @destatis

@destatis
Von Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft – Statistisches zu aktuellen Themen.

Twitter @destatis_presse

@destatis_presse
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen des Statistischen Bundesamtes. Achtung: Noch nicht in Echtzeit.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei