Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 384 vom 04.11.2014: 2013: Zahl der Empfänger/-innen von Grund­sicherung ab 65 Jah­ren um 7,4 % gestie­gen

Empfänger/-innen von Grundsicherung nach AltersgruppenBild vergrößern WIESBADEN – Am Jahresende 2013 bezogen in Deutschland rund 499 000 Personen ab 65 Jahren Leistungen der Grundsicherung nach dem 4. Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII „Sozialhilfe“). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg diese Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 7,4 %. 

Am Jahresende 2013 erhielten im früheren Bundesgebiet 32 von 1 000 Einwohnern ab 65 Jahren und in den neuen Ländern einschließlich Berlin 21 von 1 000 Einwohnern dieses Alters Leistungen der Grundsicherung. Spitzenreiter unter den Bundesländern waren die Stadtstaaten Hamburg (68 je 1 000 Einwohner), Bremen (59 je 1 000 Einwohner) und Berlin (58 je 1 000 Einwohner). Mit jeweils 11 Empfängerinnen und Empfängern je 1 000 Einwohnern ab 65 Jahren nahm die Bevölkerung in Sachsen und Thüringen diese Leistungen am seltensten in Anspruch. 

Auf Grundsicherung sind in der Altersgruppe ab 65 Jahren insbesondere westdeutsche Frauen angewiesen: Am Jahresende 2013 bezogen in Westdeutschland 36 von 1 000 Frauen und 27 von 1 000 Männern dieses Alters Leistungen der Grundsicherung. In den neuen Ländern einschließlich Berlin waren es 22 von 1 000 Frauen und 20 von 1 000 Männern. 

Neben den rund 499 000 Empfängerinnen und Empfängern von Grundsicherung im Alter ab 65 Jahren gab es am Jahresende 2013 deutschlandweit rund 463 000 Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung wegen dauerhafter Erwerbsminderung im Alter von 18 bis unter 65 Jahren. Damit bezogen am Jahresende 2013 rund 962 000 volljährige Menschen in Deutschland Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII

Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
Jahr
----------
Land
Insgesamtdarunter: ab 65 Jahren
zusammenmännlichweiblich
Anzahlje 1 000 Einwohner1

1Anteil der Empfänger/-innen an der jeweiligen Bevölkerungsgruppe ab 65 Jahren.

Bis 2010: Berechnung mit der jeweiligen Bevölkerungszahl am 31.12. auf Grundlage früherer Zählungen (Volkszählung 1987 im ehemaligen Bundesgebiet und Registerzählung 1990 in der ehemaligen DDR).

Ab 2011: Berechnung mit der jeweiligen Bevölkerungszahl am 31.12. auf Grundlage des Zensus 2011.

 

Deutschland jeweils am 31. Dezember
2005630 295342 855221725
2006681 991370 543231826
2007732 602392 368241927
2008767 682409 958252028
2009763 864399 837241927
2010796 646412 081242027
2011844 030436 210262229
2012899 846464 836282431
2013962 187499 295302633
nach Ländern am 31. Dezember 2013
Früheres Bundesgebiet777 822422 666322736
Baden-Württemberg88 82547 354232025
Bayern114 01465 976262329
Bremen14 2628 319595066
Hamburg36 36222 310686868
Hessen79 88643 916363240
Niedersachsen101 43949 751302634
Nordrhein-Westfalen249 668136 596383143
Rheinland-Pfalz41 62621 740262131
Saarland14 3947 815352741
Schleswig-Holstein37 34618 889302534
Neue Länder einschließlich Berlin184 36576 629212022
Berlin70 81637 620585758
Brandenburg22 7797 662141215
Mecklenburg-Vorpommern21 0096 517181620
Sachsen29 56511 080111012
Sachsen-Anhalt24 1108 340151316
Thüringen16 0865 41011912

Weitere Auskünfte gibt:
Christian Prinz,
Telefon: +49 611 75 8854,
Kontaktformular 

Weiteres

Ergebnisse zur Grundsicherung liegen im Themenbereich Sozialhilfe vor. Methodische Hinweise befinden sich in den Erläuterungen zur Statistik.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK