Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 296 vom 18.08.2015: 42,8 Millionen Erwerbstätige im 2. Quartal 2015

WIESBADEN – Im zweiten Quartal 2015 hatten nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 42,8 Millionen Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 wuchs die Zahl der Erwerbstätigen um 175 000 Personen. Damit war sie erneut höher als im Vorjahr. Die Wachstumsdynamik verlangsamte sich jedoch: Die Zunahme im zweiten Quartal 2015 lag mit + 0,4 % unter der der Vorquartale (erstes Quartal 2015: + 0,6 %, viertes Quartal 2014: + 0,8 %, drittes Quartal 2014: + 0,9 %, zweites Quartal 2014: + 1,0 %, jeweils gegenüber dem Vorjahr). 

Gegenüber dem ersten Quartal 2015 erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen um 373 000 Personen (+ 0,9 %). Diese Zunahme lag damit unter der durchschnittlichen Entwicklung eines zweiten Quartals im Mittel der letzten 5 Jahre von 433 000 Personen. Generell ist ein Wachstum der Erwerbstätigkeit im zweiten Quartal eines Jahres durch die allgemeine Belebung von Außenberufen im Frühjahr saisonal üblich. Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung dieser üblichen jahreszeitlich bedingten Schwankungen, ergab sich im zweiten Quartal 2015 ein Zuwachs gegenüber dem Vorquartal von 42 000 Personen (+ 0,1 %). Die Frühjahrsbelebung fiel in diesem Jahr vor allem aufgrund des milden Winterwetters etwas geringer aus. 

Zum Anstieg der Gesamterwerbstätigenzahl gegenüber dem Vorjahresquartal trugen im zweiten Quartal 2015 überwiegend die Dienstleistungsbereiche bei. Die größten absoluten Beschäftigungsgewinne verzeichneten die Unternehmensdienstleister mit + 110 000 Personen (+ 2,0 %), gefolgt von den Öffentlichen Dienstleistern, Erziehung, Gesundheit mit + 89 000 Personen (+ 0,9 %) sowie dem Bereich Handel, Verkehr und Gastgewerbe mit + 34 000 Personen (+ 0,3 %). Im Produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) stieg die Zahl der Erwerbstätigen im zweiten Quartal 2015 gegenüber dem Vorjahr um 18 000 Personen (+ 0,2 %), im Baugewerbe sank sie um 19 000 Personen (– 0,8 %) sowie in der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei um ebenfalls 19 000 Personen (– 2,8 %). 

Die Zahl der Arbeitnehmer erhöhte sich im zweiten Quartal 2015 im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 um 271 000 (+ 0,7 %) auf 38,5 Millionen Personen. Dieser Zuwachs erklärt sich mit einer weiter andauernden guten Entwicklung bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.

Die Zahl der Selbstständigen einschließlich mithelfender Familienangehöriger sank dagegen im selben Zeitraum um 96 000 Personen (– 2,2 %) auf 4,3 Millionen und somit auf das Niveau des Jahres 2004. Bestimmende Faktoren dieser Entwicklung dürften neben der Abnahme der Anzahl mithelfender Familienangehöriger auch die derzeit auf geringem Niveau befindliche staatliche Förderung von selbstständigen Tätigkeiten sein. Hinzu kommt die erhöhte und vorzugsweise Bereitschaft zur Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. 

Die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen stieg nach ersten vorläufigen Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit im zweiten Quartal 2015 im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 um 0,2 % auf 323,1 Stunden.

Das gesamtwirtschaftliche Arbeitsvolumen – also das Produkt aus Erwerbstätigenzahl und geleisteten Stunden je Erwerbstätigen – erhöhte sich im selben Zeitraum um 0,6 % auf rund 13,8 Milliarden Stunden. 

Über die Erstberechnung der Erwerbstätigen und der geleisteten Arbeitsstunden für das zweite Quartal 2015 hinaus wurden auch die bisher veröffentlichten Ergebnisse ab dem ersten Quartal 2011 im Rahmen der turnusmäßigen Überarbeitung der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen neu berechnet. Aus der Neuberechnung resultieren für die vierteljährlichen Erwerbstätigenzahlen auf gesamtwirtschaftlicher Ebene Vorjahresveränderungsraten, die von den bisher veröffentlichten Ergebnissen maximal um 0,1 Prozentpunkte nach oben beziehungsweise nach unten abweichen.

Erwerbstätige und geleistete Arbeitsstunden
Jahr,
Vierteljahr 1
Erwerbstätige 2Geleistete Arbeitsstunden 3
insgesamtArbeit-
nehmer
Selbst-
ständige 4
insgesamtje
Erwerbstätigen
Personen in 1 000Millionen StundenStunden
1 Für Erwerbstätige: Jahres- beziehungsweise Quartalsdurchschnitte.
2 Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen; Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland (Inlandskonzept).
3 Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg.
4 Einschließlich mithelfender Familienangehöriger.
Vj = Vierteljahr
201242 06037 5004 56057 8451 375,3
201342 32837 8694 45957 6391 361,7
201442 70338 3064 39758 3491 366,4
20121.Vj41 57237 0024 57014 891358,2
2.Vj41 98937 4114 57813 625324,5
3.Vj42 26237 6814 58114 746348,9
4.Vj42 41837 9054 51314 583343,8
20131.Vj41 88037 4064 47414 479345,7
2.Vj42 24937 7694 48013 699324,2
3.Vj42 51538 0464 46914 854349,4
4.Vj 42 66638 2534 41314 607342,4
20141.Vj42 22637 8064 42014 810350,7
2.Vj42 66738 2504 41713 754322,4
3.Vj42 90338 4974 40614 968348,9
4.Vj43 01638 6694 34714 816344,4
20151.Vj42 46938 1334 33614 889350,6
2.Vj42 84238 5214 32113 843323,1
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %
20121,21,3– 0,1– 0,1– 1,3
20130,61,0– 2,2– 0,4– 1,0
20140,91,2– 1,41,20,3
20121.Vj1,31,40,41,3– 0,1
2.Vj1,21,3– 0,2– 0,6– 1,7
3.Vj1,11,20,4– 0,3– 1,4
4.Vj1,01,2– 0,7– 0,9– 1,9
20131.Vj0,71,1– 2,1– 2,8– 3,5
2.Vj0,61,0– 2,10,5– 0,1
3.Vj0,61,0– 2,40,70,1
4.Vj 0,60,9– 2,20,2– 0,4
20141.Vj0,81,1– 1,22,31,4
2.Vj1,01,3– 1,40,4– 0,6
3.Vj0,91,2– 1,40,8– 0,1
4.Vj0,81,1– 1,51,40,6
20151.Vj0,60,9– 1,90,5– 0,0
2.Vj0,40,7– 2,20,60,2

 

Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland nach Wirtschaftsbereichen 1
Wirtschaftsbereich 2201420142015
1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj1. Vj2. Vj
Personen in 1 000
1 Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen; Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland (Inlandskonzept); Jahres- und Quartalsdurchschnitte.
2 Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008).
Vj = Vierteljahr
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei651622687665628611668
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe8 0648 0158 0368 0968 1078 0348 054
darunter:
Verarbeitendes Gewerbe7 4917 4427 4647 5227 5337 4697 488
Baugewerbe2 4432 3782 4502 4842 4622 3672 431
Handel, Verkehr, Gastgewerbe9 8279 6849 8259 8749 9209 7479 859
Information und Kommunikation1 2271 2291 2371 2331 2111 1971 204
Finanz- und Versicherungsdienstleister1 2001 2021 1951 1981 2081 1981 190
Grundstücks- und Wohnungswesen463461462462466466465
Unternehmensdienstleister5 6295 5145 5965 7045 7075 6295 706
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit10 19710 15110 18310 16210 28910 24910 272
Sonstige Dienstleister3 0022 9702 9963 0253 0182 9712 993
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei1,61,30,72,51,1– 1,8– 2,8
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe0,50,20,50,50,50,20,2
darunter:
Verarbeitendes Gewerbe0,50,20,6 0,6 0,60,40,3
Baugewerbe0,60,91,00,40,2– 0,5– 0,8
Handel, Verkehr, Gastgewerbe0,70,51,00,80,80,70,3
Information und Kommunikation0,71,01,61,7– 0,8– 2,6– 2,7
Finanz- und Versicherungsdienstleister– 0,20,1– 0,3– 0,20,0– 0,3– 0,4
Grundstücks- und Wohnungswesen0,70,40,90,41,31,10,6
Unternehmensdienstleister1,71,41,71,91,82,12,0
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit1,11,21,21,01,11,00,9
Sonstige Dienstleister0,71,40,70,30,30,0– 0,1

Weitere Auskünfte gibt:
Ulf-Karsten Keil,
Telefon: +49 611 75 2633,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) zur Erwerbstätigkeit nach Quartalen und Jahren wie auch die aktuellen monatlichen Zeitreihen im Themenbereich Arbeitsmarkt vor. Methodische Hinweise befinden sich in den Erläuterungen zur Statistik.

Basisdaten zu den Erwerbstätigen und zur geleisteten Arbeitszeit können über die Tabellen VGR des Bundes (81000-0012 und 81000-0016) und Arbeitsmarkt (13321) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei