Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 373 vom 07.10.2015: Geerbtes und geschenktes Vermögen im Jahr 2014 auf über 100 Milliarden Euro gestiegen

WIESBADEN – Im Jahr 2014 erhöhte sich das geerbte und geschenkte Vermögen um 54,6 % gegenüber dem Vorjahr auf 108,8 Milliarden Euro. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) beliefen sich die von den Finanzverwaltungen veranlagten Vermögensübertragungen aus Erbschaften und Vermächtnissen auf 38,3 Milliarden Euro (+ 25,7 %) und aus Schenkungen auf 70,5 Milliarden Euro (+ 76,8 %). 

Die Vermögensübergänge mit einem Wert von mehr als 20 Millionen Euro stiegen auf 51,1 Milliarden Euro und lagen damit um 131,6 % über dem Ergebnis des Vergleichszeitraumes. Diese Großerwerbe erreichten einen Anteil von 47,0 % am insgesamt geerbten und geschenkten Vermögen.

Insgesamt war das Betriebsvermögen mit 44,5 % die wertmäßig größte übertragene Vermögensart. Auch bei den Schenkungen entfiel darauf der höchste Anteil (62,7 %). Die Übergänge von Unternehmensvermögen beliefen sich insgesamt auf 48,5 Milliarden Euro brutto (+ 110,1 %)und bei Schenkungen auf 44,2 Milliarden Euro brutto (+ 120,6 %). Geerbt wurde im Jahr 2014 vorwiegend übriges Vermögen (58,1 %), wie Anteile an Kapitalgesellschaften, Wertpapiere und Bankguthaben. 

Aufgrund von Freibeträgen und den umfangreichen Steuerbefreiungen nach § 13a Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG), die auf Betriebsvermögen, land- und forstwirtschaftliches Vermögen sowie Anteile an Kapitalgesellschaften gewährt werden, betrug der Wert der steuerpflichtigen Vermögensübergänge nur 33,8  Milliarden Euro, das waren aber 17,4 % mehr als 2013. Die hierfür festgesetzte Steuer stieg im Jahr 2014 um 15,1 % auf rund 5,4 Milliarden Euro, davon waren 4,3 Milliarden Euro Erbschaft- und 1,1 Milliarden Euro Schenkungsteuer. Anteilmäßig mussten damit 11,3 % des geerbten und 1,6 % des geschenkten Vermögens als Steuern gezahlt werden.

Geerbtes und geschenktes Vermögen im Jahr 2014
Erbschaft- und SchenkungsteuerstatistikMilliarden EuroVeränder-
ungen zum Vorjahr
Anteil am geerbten beziehungs­
weise geschenkten Vermögen
in %
Erbschaften und Vermächtnisse
Geerbtes Vermögen (vor Abzug von Steuerbefreiungen)38,325,7100,0
und zwar:
Erbschaften über 20 Millionen Euro6,1138,516,0
Betriebsvermögen (brutto)4,240,111,0
Steuerbefreiungen nach §13a ErbStG6,473,416,8
Steuerpflichtige Erwerbe20,417,753,2
Festgesetzte Steuer4,319,311,3
Schenkungen
Geschenktes Vermögen (vor Abzug von Steuerbefreiungen)70,576,8100,0
und zwar:
Schenkungen über 20 Millionen Euro44,9130,663,8
Betriebsvermögen (brutto)44,2120,662,7
Steuerbefreiungen nach §13a ErbStG59,696,284,5
Steuerpflichtige Erwerbe13,416,919,0
Festgesetzte Steuer1,11,01,6
Insgesamt
Geerbtes/geschenktes Vermögen (vor Abzug von Steuerbefreiungen)108,854,6100,0
und zwar:
Erbschaften und Schenkungen über 20 Millionen Euro51,1131,647,0
Betriebsvermögen (brutto)48,5110,144,5
Steuerbefreiungen nach §13a ErbStG66,093,760,7
Steuerpflichtige Erwerbe33,817,431,1
Festgesetzte Steuer5,415,15,0

Weitere Auskünfte gibt:
Margrit Kaiser,
Telefon: +49 611 75 4109,
www.destatis.de/kontakt

Weiteres

Ergebnisse liegen im Themenbereich Steuern vor. Weitere Ergebnisse und methodische Hinweise finden sich in der Fachveröffentlichung "Erbschaft- und Schenkungsteuer".


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei