Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 432 vom 25.11.2015: 2,8 Millionen Studierende im Wintersemester 2015/2016

WIESBADEN – Im Wintersemester 2015/2016 sind so viele Studierende wie noch nie an den deutschen Hochschulen eingeschrieben. Nach ersten vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren rund 2 759 000 Studentinnen und Studenten im aktuellen Wintersemester an einer deutschen Hochschule immatrikuliert. Damit erhöhte sich die Zahl der Studierenden im Vergleich zum Wintersemester 2014/2015 um 60 400 (+ 2,2 %).

1 755 000 (63,6 %) Studierende waren an wissenschaftlichen Hochschulen eingeschrieben, 35 800 (1,3 %) an den Kunsthochschulen. Fachhochschulen ohne Verwaltungsfachhochschulen hatten mit 932 500 Studierenden einen Anteil von 33,8 %. An Verwaltungsfachhochschulen studierten im Wintersemester 2015/2016 rund 36 300 Studentinnen und Studenten (1,3 %). 

Die Zahl der Studienanfängerinnen und -anfänger, die im Studienjahr 2015 (Sommersemester und folgendes Wintersemester) erstmals ein Studium an einer deutschen Hochschule aufgenommen haben, ist gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,2 % auf 503 600 gesunken. 

Bisher liegen für vier ausgewählte technisch orientierte Studienbereiche Informationen über die Zahl der Erstsemester im Studienjahr 2015 vor. Mit 39 400 Studierenden im ersten Hochschulsemester begannen weniger Studentinnen und Studenten ein Studium in Maschinenbau/Verfahrenstechnik (– 3,2 % gegenüber dem Vorjahr). 36 600 schrieben sich in ihrem ersten Hochschulsemester im Studienbereich Informatik ein (+ 3,1 %), 17 400 in Elektrotechnik (– 0,5 %) und 11 700 im Bereich Bauingenieurwesen (+ 0,4 %).

Studierende an deutschen Hochschulen nach Ländern
LandWintersemester 2015/20161Wintersemester 2014/2015Veränderung in %
insgesamtweiblichinsgesamtweiblichinsgesamtweiblich
1Erstes vorläufiges Ergebnis.
Baden-Württemberg360 165169 721356 539166 5111,01,9
Bayern377 704183 633368 258178 5622,62,8
Berlin175 65187 626171 26384 7482,63,4
Brandenburg49 32125 47849 76225 617– 0,9– 0,5
Bremen36 23117 29035 62716 8241,72,8
Hamburg98 95348 63496 28647 0142,83,4
Hessen244 041115 327238 221112 1072,42,9
Mecklenburg-Vorpommern38 41818 75138 93519 036– 1,3– 1,5
Niedersachsen201 51396 899191 21591 6095,45,8
Nordrhein-Westfalen750 937355 596725 885342 5483,53,8
Rheinland-Pfalz121 25961 162122 67661 925– 1,2– 1,2
Saarland30 63715 56829 54414 4393,77,8
Sachsen111 76650 626112 57450 690– 0,7– 0,1
Sachsen-Anhalt54 63526 83454 98927 036– 0,6– 0,7
Schleswig-Holstein57 86927 96356 22126 9712,93,7
Thüringen50 16724 53350 91524 739– 1,5– 0,8
Deutschland2 759 2671 325 6412 698 9101 290 3762,22,7

Detaillierte Ergebnisse bietet die Fachserie 11, Reihe 4.1 „Studierende an Hochschulen –Schnellmeldungsergebnisse der Hochschulstatistik –“.

Weitere Auskünfte gibt:
Thomas Feuerstein,
Telefon: +49 611 75 4140,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse liegen im Themenbereich Hochschulen vor.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK