Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 225 vom 30.06.2016: 2015: Mehr Geburten, Sterbefälle und Eheschließungen

WIESBADEN – Im Jahr 2015 wurden in Deutschland 738 000 Kinder lebend geboren. Wie das Statistisches Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 23 000 Neugeborene oder 3,2 % mehr als im Jahr 2014 (715 000). 

Im Jahr 2015 starben 925 000 Menschen. Gegenüber dem Vorjahr (868 000) ist die Zahl der Sterbefälle um 6,5 % gestiegen. Wie in allen Jahren seit 1972 starben somit mehr Menschen als Kinder geboren wurden. 2015 lag die Differenz bei 188 000, im Jahr 2014 hatte sie 153 000 betragen. 

Den Bund der Ehe haben 400 000 Paare im Jahr 2015 geschlossen. Das ist eine Steigerung um 14 000 beziehungsweise 3,6 % gegenüber 2014 (386 000). 

Endgültige Ergebnisse liegen voraussichtlich im September 2016 vor.

 

Natürliche Bevölkerungsbewegung
JahrLebend-
geborene
GestorbeneÜberschuss der Geborenen
beziehungsweise
Gestorbenen ( – )
1Vorläufige Ergebnisse.
1990905 675921 445– 15 770
1995765 221884 588– 119 367
2000766 999838 797– 71 798
2005 685 795830 227– 144 432
2010677 947858 768– 180 821
2014714 927868 356– 153 429
20151737 630925 239– 187 609

Basisdaten zur Statistik der Geburten können über die Tabelle Lebendgeborene nach Geschlecht und Bundesländer (12612-0100) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

Weitere Auskünfte gibt:
Anja Conradi-Freundschuh,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 48 66,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Geburten vor.


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei