Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 332 vom 21.09.2016: 2 von 10 der 2015 geborenen Babys hatten eine Mutter mit ausländischer Staatsangehörigkeit

WIESBADEN – Von den insgesamt 738 000 im Jahr 2015 geborenen Kindern hatten 590 000 eine deutsche Mutter und 148 000 eine Mutter mit ausländischer Staatsangehörigkeit. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg damit der Beitrag ausländischer Frauen zu allen Geburten in Deutschland auf 20 %. Zwischen 1996 und 2014 hatte ihr Anteil stabil 17 % bis 18 % betragen.

Die Zahl der Geborenen stieg im Vergleich zum Jahr 2014 insgesamt um 22 650. Dazu trugen vor allem Frauen mit ausländischer Staatsangehörigkeit bei (+ 17 280). Die Zunahme der Geborenen von deutschen Frauen fiel dagegen mit + 5 370 Kindern eher gering aus. Der Geburtenanstieg des Jahres 2015 unterscheidet sich damit deutlich von dem des Jahres 2014. Im Jahr 2014 wurden rund 33 000 Kinder mehr als im Vorjahr geboren. Zu dieser Geburtenzunahme hatten mit 22 000 Babys in erster Linie Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit beigetragen. Frauen mit ausländischer Staatsangehörigkeit hatten 11 000 Kinder mehr als im Jahr zuvor zur Welt gebracht.   

Mehr als die Hälfte der 148 000 Geborenen ausländischer Mütter entfiel auf 10 Staatsangehörigkeiten. Aus dieser Gruppe kamen 2015 nur von Türkinnen und von Russinnen weniger Kinder zur Welt als im Vorjahr (jeweils – 2 %). Bei den Geborenen von Frauen mit anderen ausländischen Staatsangehörigkeiten gab es gegenüber 2014 einen stärkeren Anstieg als bei den deutschen Frauen, so zum Beispiel bei Geborenen von Rumäninnen (+ 47 % auf 8 150), Kosovarinnen (+ 18 % auf 7 150), Serbinnen (+ 13 % auf 5 600) und Bulgarinnen (+ 34 % auf 4 200). Besonders stark war aber der Anstieg der Babys von Syrerinnen, deren Geburtenzahl hat sich von 2 300 auf 4 800 mehr als verdoppelt. Zwischen 2000 und 2011 war die Zahl der Geborenen von syrischen Müttern relativ stabil und ist offenbar mit zunehmender Zuwanderung in den Jahren 2012 bis 2014 zuerst allmählich angestiegen, bevor es zur stärkeren Zunahme 2015 kam.

Lebendgeborene nach Staatsangehörigkeit der Mutter
Staatsangehörigkeit der Mutter20112012201320142015
Insgesamt662 685673 544682 069714 927737 575
deutsch550 327558 782562 263584 301589 670
nicht deutsch112 358114 762119 806130 626147 905
darunter:
türkisch23 17222 14221 75421 90821 555
polnisch7 1997 8458 6799 95810 831
rumänisch2 6733 2064 2305 5518 154
kosovarisch5 5655 8425 9346 0807 146
italienisch4 7424 8655 1835 5685 982
serbisch4 0574 3364 3594 9575 616
russisch4 7154 7905 2095 5535 458
syrisch1 0991 2951 4642 2814 829
bulgarisch1 5992 0532 5143 1354 202
griechisch2 2462 3322 5842 9573 245

Weitere Angaben zur Statistik der Geburten können über die Tabelle "Lebendgeborene: Deutschland, Jahre, Staatsangehörigkeit" (12612-0003) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

Weitere Auskünfte gibt:
Olga Pötzsch,
Telefon: +49 611 / 75 33 04,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Geburten vor.


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK