Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Hier entsteht etwas Neues!

Deshalb werden die Inhalte auf dieser Website derzeit nur eingeschränkt gepflegt. Aktuelle Daten finden Sie in unserer Datenbank GENESIS-Online.

Pressemitteilung Nr. 451 vom 14.12.2016: Weiter steigende Motorleistung der Pkw verhindert Rückgang der CO2-Emissionen

WIESBADEN – Die durchschnittliche Motorleistung von neuzugelassenen Personenkraftwagen (Pkw) ist von 2008 bis 2015 deutlich angestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, hatten die Neuzulassungen des Jahres 2015 eine Motorleistung von durchschnittlich 105,7 Kilowatt (kW). 2008 hatte sie noch bei 96,4 kW gelegen. Dies führte im Jahr 2015 im Vergleich zu 2008 zu einem rechnerischen Mehrverbrauch von 3,7 Milliarden Litern Kraftstoff und zu 9,3 Millionen Tonnen zusätzlichen Kohlendioxid-Emissionen

Im Jahr 2015 wurden durch Pkw insgesamt 112,3 Millionen Tonnen CO2 emittiert. Mit einer hinsichtlich der Motorleistung im Vergleich zu 2008 unveränderten Pkw-Flotte wären trotz steigender Bestände und Fahrleistungen CO2-Einsparungen in Höhe von 9,3 Millionen Tonnen CO2 (– 8,7 %) möglich gewesen. Tatsächlich stiegen die CO2-Emissionen jedoch um fast 5 Millionen Tonnen (+ 4,6 %). Die Fahrzeugbestände sind von 2008 bis 2015 um 8,7 % angestiegen. Im Jahr 2015 wurden von den 44,5 Millionen Pkw 45,3 Milliarden Liter Kraftstoff verbraucht (Pkw ohne Gasfahrzeuge). Seit dem Jahr 2008 ist der Kraftstoffverbrauch stetig gestiegen. Im Jahr 2015 lag er um 3,6 % höher als im Jahr 2008. Zwar führten die gesunkenen Durchschnittsverbräuche (Liter je 100 Kilometer) zwischen 2008 und 2015 zu einer rechnerischen Absenkung des Kraftstoffverbrauchs um 3,4 Milliarden Liter. Diese Minderung konnte jedoch die Verbrauchssteigerungen aufgrund der gestiegenen Fahrleistungen und Motorleistungen nicht kompensieren. Der Mehrverbrauch geht vor allem auf den Bereich der Sport Utility Vehicles (SUV) und Geländewagen zurück, einem Segment mit hoher Motorleistung und hohem Verbrauch. 

Bei den Diesel-Pkw mit mehr als 100 kW Leistung verdoppelte sich der Verbrauch zwischen 2008 und 2015 nahezu (+ 95,6 %). Dies resultiert weitgehend aus der hohen Zahl der Neuzulassungen bei diesen Fahrzeugen. Im Jahr 2015 hatte bereits über die Hälfte der Dieselfahrzeuge eine Motorleistung von mehr als 100 kW. 2008 war es noch knapp ein Drittel gewesen. Auch bei den Benzinern ist der Anteil der leistungsstarken Pkw zwischen 2008 und 2015 kontinuierlich gewachsen. Dagegen ist der Anteil der schwächer motorisierten Fahrzeuge mit weniger als 51 kW stark gesunken, von 22,1 % im Jahr 2008 auf 15,3 % im Jahr 2015. Der Anteil der Benziner an allen Pkw sank von 74,9 % (2008) auf 67,4 % (2015).

 

Einflussfaktoren auf die CO2-Emissionen der Pkw
Emissionen / EinflussfaktorenBenzinDieselInsgesamtVeränderungen
Millionen Tonnen CO2
x = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll.
CO2-Emissionen 200868,339,1107,3x
CO2-Emissionen 201559,552,7112,3x
Veränderung 2015 zu 2008in %
Insgesamt– 8,813,74,9 4,6
Einflussfaktor:in %-Punkten
Durchschnittsverbrauch– 4,9– 3,5– 8,4– 7,8
Bestände/Fahrleistungen– 7,511,54,03,7
Motorleistung3,65,79,38,7

  

Bestände, Fahrleistungen, Kraftstoffverbrauch und Emissionen der Pkw 1 
Gegenstand
der
Nachweisung
2008201220152015 zu
2008 in %
1 Inländerkonzept. Angaben zu den Fahrleistungen und zum Kraftstoffverbrauch: Verkehr in Zahlen, DIW (Berlin).
2 Bestände zum 01.01. des jeweiligen Folgejahres. Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt.
 in Tausend
Bestände 240 95442 86044 5158,7
Diesel10 29012 57914 53241,2
Benziner30 66430 28129 983– 2,2
 in Millionen Kilometer
Fahrleistungen576 951596 203622 3137,9
Diesel216 630259 698294 33635,9
Benziner360 321336 506327 977– 9,0
 in Liter/100 Kilometer
Durchschnittsverbrauch7,67,37,3– 3,9
Diesel6,86,76,8– 0,1
Benziner8,17,87,7– 4,2
 in Millionen Liter
Kraftstoffverbrauch43 74843 78145 324 3,6
Diesel14 71717 49920 02036,0
Benziner29 03126 28325 304– 12,8
 in Tausend Tonnen CO2
CO2-Emissionen107 331108 248112 2534,6
Diesel39 05246 43552 74135,1
Benziner68 27961 81359 512– 12,8

Weitere Auskünfte gibt:
Helmut Mayer,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 27 84,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Umweltökonomische Gesamtrechnungen vor.


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes von Bevölkerung über Gesundheit und Umwelt bis hin zu Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2019

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK