Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 452 vom 14.12.2016: Rund 460 000 Haushalte bezogen am Jahresende 2015 Wohngeld

Wohngeldhaushalte nach Bundesländern - Anteil an den PrivathaushaltenBild vergrößern

WIESBADEN – Am Jahresende 2015 bezogen in Deutschland rund 460 000 Haushalte Wohngeld. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren dies 1,1 % aller privaten Haushalte. Im Vergleich zu 2014 ging die Zahl der Empfängerhaushalte um rund 19 % zurück. Damals hatten rund 565 000 Haushalte Wohngeld erhalten, was einem Anteil von 1,4 % aller Privathaushalte entsprach. 

Wohngeld ist ein von Bund und Ländern je zur Hälfte getragener Zuschuss zu den Wohn­kosten. Er wird einkommensschwächeren Haushalten gewährt, damit diese die Wohnkosten für angemessenen und familiengerechten Wohnraum tragen können. 

In Mecklenburg-Vorpommern waren die privaten Haushalte mit einem Anteil von 2,5 % am häufigsten auf Wohngeld angewiesen, am seltensten in Bayern mit einem Anteil von 0,6 %. 

Ende 2015 hatten in rund 91 % der Wohngeldhaushalte alle Haushaltsmitglieder einen Anspruch auf Wohngeld (sogenannte reine Wohngeldhaushalte). 9 % der Wohngeldhaushalte waren wohngeldrechtliche Teilhaushalte, in denen Personen mit und ohne Wohngeldanspruch wohnten. Ende 2015 betrug der durchschnittliche monatliche Wohngeldanspruch von reinen Wohngeldhaushalten 115 Euro, von wohngeldrechtlichen Teilhaushalten 128 Euro. 

2015 gaben Bund und Länder zusammen fast 681 Millionen Euro für Wohngeld aus. Im Vergleich zu 2014 sanken die Wohngeldausgaben um rund 19 %. Damals hatten die gezahlten Wohngeldbeträge bei rund 845 Millionen Euro gelegen. 

Rein rechnerisch wendete der Staat im Jahr 2015 bundesweit 8 Euro je Einwohner für Wohngeld auf. Am höchsten waren die durchschnittlichen Wohngeldausgaben je Einwohner in Mecklenburg-Vorpommern mit 16 Euro, am geringsten in Bayern und im Saarland mit jeweils 5 Euro.

Wohngeldhaushalte am 31.12.2015 und Wohngeldausgaben 2015 nach Ländern
LandInsgesamtVeränderung
gegenüber
Vorjahr
Anteil an
den Privat-
haushalten 1
Im Jahr 2015 gezahlte Wohngeldbeträge
insgesamtje Einwohner 2
%Millionen EuroEuro
1 Berechnung mit der Anzahl der Privathaushalte im Jahresdurchschnitt auf Grundlage des Mikrozensus 2015.
2 Berechnung mit der Bevölkerungszahl im Jahresdurchschnitt auf Grundlage des Zensus 2011.
Baden-Württemberg46 581– 22,30,978,47
Bayern38 960– 19,50,657,55
Berlin18 020– 20,70,926,78
Brandenburg19 285– 20,51,522,39
Bremen4 372– 15,61,27,010
Hamburg9 875– 17,21,014,08
Hessen27 689– 14,70,942,47
Mecklenburg-Vorpommern20 778– 20,02,525,716
Niedersachsen46 302– 18,21,272,59
Nordrhein-Westfalen107 055– 16,01,2174,310
Rheinland-Pfalz21 409– 15,81,129,27
Saarland3 347– 12,90,74,65
Sachsen42 091– 19,91,951,913
Sachsen-Anhalt18 200– 21,11,621,510
Schleswig-Holstein16 943– 19,91,230,211
Thüringen19 173– 20,11,722,911
Deutschland460 080– 18,61,1680,88
nachrichtlich: 
Früheres Bundesgebiet (einschließlich Berlin)322 533– 17,81,0509,98
Neue Länder (ohne Berlin)137 547– 20,31,6170,911

Basisdaten können über die Tabelle Empfängerhaushalte von Wohngeld (22311-0001) in der GENESIS-Online Datenbank abgerufen werden.

Weitere Auskünfte gibt:
Carola Buhtz,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 81 49,
Kontaktformular 

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Wohngeld vor.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK