Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 466 vom 21.12.2016: Schweinebestand in Deutschland leicht gestiegen

WIESBADEN – Zum Stichtag 3. November 2016 wurden laut Statistischem Bundesamt (Destatis) in Deutschland rund 27,3 Millionen Schweine gehalten. Nach vorläufigen Ergebnissen der halbjährlich durchgeführten Viehbestandserhebung ist der Bestand gegenüber Mai 2016 leicht um 0,5 % oder rund 125 500 Tiere gestiegen. Damit ist der seit November 2014 andauernde Rückgang der Schweinebestände vorerst gestoppt. 

Der leichte Anstieg des Schweinebestandes ist auf den starken Zuwachs von 3,7 % bei den Mastschweinen zurückzuführen. Der Bestand an Mastschweinen nahm im letzten halben Jahr von rund 11,8 Millionen auf 12,2 Millionen Tiere (+ 436 900) zu. Dabei entfielen gut 40 % dieses Zuwachses (190 300 Tiere) auf Mastschweine mit 110 Kilogramm oder mehr Lebendgewicht. Dem gegenüber gingen die Bestände an Ferkeln und Jungschweinen im gleichen Zeitraum zurück. So standen zum Stichtag noch rund 7,9 Millionen Ferkel (– 1,9 % oder – 154 400) und 5,2 Millionen Jungschweine (– 2,8 % oder – 149 400) in deutschen Ställen.

Zum Stichtag wurden rund 24 400 Betriebe mit Schweinehaltung erfasst. Der durchschnittliche Bestand in Betrieben mit mehr als 10 Zuchtsauen oder mehr als 50 Schweinen belief sich somit auf 1 118 Tiere. 

Der Rinderbestand nahm seit Mai 2016 moderat um 0,8 % auf rund 12,5 Millionen Tiere ab. Der Milchkuhbestand ging dabei etwas stärker um 1,3 % auf 4,2 Millionen Tiere zurück. Der Bestand an Kälbern und Jungrindern sank um 0,3 % auf 3,8 Millionen Tiere.

Die Zahl der Rinderhaltungen verringerte sich im letzten halben Jahr um 0,6 % (– 800) auf nunmehr 147 100. Der Rückgang bei den Milchkuhhaltungen fiel dabei mit – 3,0 % beziehungsweise – 2 100 Haltungen deutlicher aus. Damit gab es zum Stichtag in Deutschland noch rund 69 200 Haltungen mit Milchkühen. 

Seit der letzten Erhebung im November 2015 blieb der Schafbestand nahezu unverändert bei rund 1,6 Millionen Tieren. Die Zahl der erfassten Betriebe mit mindestens 20 Schafen ging jedoch erneut zurück und zwar um 2,9 % auf gut 9 600 Betriebe.

 

Bestand an Rindern, Schweinen und Schafen am 3. November 2016 in Deutschland
 AnzahlAnteil am
insgesamt
Veränderung
gegenüber dem
3. Mai 2016
Veränderung
gegenüber dem
3. November 2015
in %Anzahlin %Anzahlin %
1 Vorläufiges Ergebnis, ohne Stadtstaaten.
X--Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll
Haltungen mit Rindern147 094X– 825– 0,6– 4 081– 2,7
darunter:
Haltungen mit Milchkühen69 17447,0– 2 128– 3,0– 4 081– 5,6
Rinder insgesamt12 466 586X– 96 591– 0,8– 168 870– 1,3
darunter:
Kälber und Jungrinder bis einschließlich 1 Jahr3 794 83930,4– 10 153– 0,3– 41 368– 1,1
davon:
Kälber bis einschließlich 8 Monate2 602 60620,9– 43 012– 1,6– 30 603– 1,2
Jungrinder von mehr als 8 Monaten bis einschließlich 1 Jahr1 192 2339,632 8592,8– 10 765– 0,9
Milchkühe4 217 70033,8– 54 426– 1,3– 66 939– 1,6
Betriebe mit Schweinen 124 400X– 100– 0,4– 1 300– 5,0
Schweine insgesamt 127 271 800X125 5000,5– 380 600– 1,4
darunter:
Ferkel 7 945 40029,1– 154 400– 1,9– 155 400– 1,9
Jungschweine5 192 00019,0– 149 400– 2,8– 362 100– 6,5
Mastschweine12 203 60044,7436 9003,7204 7001,7
darunter:
Mastschweine mit 110 kg und mehr Lebendgewicht1 241 0004,6190 30018,1131 30011,8
Betriebe mit Schafen 19 600XXX– 300– 2,9
Schafe insgesamt 11 572 400XXX– 7 400– 0,5

Basisdaten und lange Zeitreihen können über die Tabellen "Erhebung über die Viehbestände" (41311-0001 bis 41311-0006) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

Weitere Auskünfte gibt:
Judith Schiela,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 88 35,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Tiere und tierische Erzeugung vor.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei