Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 172 vom 24.05.2017: Zahl der Verkehrstoten im 1. Quartal 2017 nahezu unverändert

WIESBADEN – 621 Menschen kamen in den ersten drei Monaten 2017 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben. Das waren nahezu genauso viele Personen wie in den Monaten Januar bis März 2016 (618 Getötete). Die Zahl der Verletzten stieg um 0,9 % auf rund 77 300. Insgesamt erfasste die Polizei im ersten Quartal 2017 rund 609 500 Unfälle, das waren 5,0 % mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Davon waren 550 100 Unfälle (+ 5,4 %), bei denen ausschließlich Sachschaden festgestellt wurde, und 59 400 Unfälle (+ 1,6 %), bei denen mindestens eine Person verletzt wurde. 

Im März 2017 stieg die Zahl der Getöteten auf deutschen Straßen gegenüber dem Vorjahresmonat auf 219 Personen, die Zahl der Verletzten auf rund 30 500 Personen (jeweils rund + 16 %).

Verunglückte bei Straßenverkehrsunfällen
Januar bis März 2017 1
LandVerunglückte
InsgesamtVeränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
davon
GetöteteVerletzte
zusammenVeränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
zusammenVeränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
Anzahlin %AnzahlAnzahlin %
1 Vorläufiges Ergebnis.
2 Einschließlich derzeit nach Ländern noch nicht aufteilbarer, erwarteter Nachmeldungen.
Baden-Württemberg 9 6650,498119 5670,3
Bayern12 747– 6,8113– 112 634– 6,9
Berlin3 26514,26– 73 25914,5
Brandenburg2 0774,925 52 0524,7
Bremen7859,23 17829,1
Hamburg2 0427,18 32 0346,9
Hessen5 9131,546 155 8671,2
Mecklenburg-Vorpommern1 178– 3,410– 91 168– 2,7
Niedersachsen8 9585,988– 38 870 6,0
Nordrhein-Westfalen15 749– 1,584– 2015 665– 1,3
Rheinland-Pfalz3 8922,035 43 857 2,0
Saarland985– 18,28 4977– 18,6
Sachsen2 958– 6,822– 42 936– 6,7
Sachsen-Anhalt1 998– 0,323 11 975– 0,4
Schleswig-Holstein3 081– 1,321– 123 060– 0,9
Thüringen1 7749,525 91 7499,0
Deutschland 277 8970,9621377 2760,9

Weitere Auskünfte gibt:
Gerhard Kraski,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 26 87,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Verkehrsunfälle vor.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei