Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 238 vom 11.07.2017: Handel setzt im Jahr 2015 rund 2 Billionen Euro um

WIESBADEN – Der Handel in Deutschland erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 2 Billionen Euro und damit 2,5 % mehr als im Jahr 2014. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, erwirtschafteten davon der Großhandel 59,0 %, der Einzelhandel 28,9 % und der Kfz-Handel 12,1 %. 

Supermärkte, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte waren der bedeutendste der einzelnen Wirtschaftszweige im Handel: Hier wurden 10,5 % des Gesamtumsatzes im Handel erzielt. Es folgten mit 7,7 % der Handel mit Kraftwagen bis 3,5 Tonnen und der Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen mit 6,6 %.

Der Versand- und Internet-Einzelhandel taucht erst auf Platz 11 der umsatzstärksten Bereiche auf.

 

Die bedeutendsten Wirtschaftszweige des Handels: Umsatz
UmsatzAnteil Umsatz am Handel
insgesamt
Millionen Euroin %
Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen1 957 253100,0
darunter:
1. Einzelhandel mit Waren verschiedener Art, Schwerpunkt Nahrungsmittel
(Supermärkte, SB-Warenhäuser und so weiter)
205 88710,5
2. Handel mit Kraftwagen mit Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen150 9777,7
3. Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen129 5456,6
4. Großhandel mit pharmazeutischen, medizinischen und orthopädischen Erzeugnissen102 3595,2
5. Großhandel mit sonstigen Maschinen und Ausrüstungen77 8014,0
  
11. Versand- und Internet-Einzelhandel50 1682,6

Im deutschen Handel gab es zum 30.09.2015 rund 6,4 Millionen Beschäftigte und damit 4,4 % mehr als im Jahr 2014. Innerhalb des Handels waren 57,8 % im Einzelhandel, 29,1 % im Großhandel und 13,1 % im Kfz-Handel beschäftigt. 

Supermärkte, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte hatten einen Anteil von 15,8 % der Beschäftigten aller deutschen Handelsunternehmen, gefolgt vom Einzelhandel mit Bekleidung mit 6,3 % und dem Handel mit Kraftwagen bis 3,5 Tonnen mit 5,9 %.

 

Die bedeutendsten Wirtschaftszweige des Handels: Beschäftigung
Beschäftigte
Anzahl in 1 000Anteil
in %
Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen6 409100,0
darunter:
1. Einzelhandel mit Waren verschiedener Art, Schwerpunkt Nahrungsmittel (Supermärkte, SB-Warenhäuser und so weiter)1 01315,8
2. Einzelhandel mit Bekleidung4066,3
3. Handel mit Kraftwagen mit Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen3765,9
4. Instandhaltung und Reparatur von Kraftwagen2844,4
5. Apotheken2283,6
6. Großhandel mit sonstigen Maschinen und Ausrüstungen2033,2
7. Einzelhandel mit Möbeln und Einrichtungsgegenständen1802,8
8. Versand- und Internet-Einzelhandel1722,7

Weitere Ergebnisse zur Jahreserhebung im Handel sind in der Datenbank GENESIS abrufbar. Die Tabellen in GENESIS-Online informieren insbesondere über Investitionen, Warenbezüge und Warenbestände am Anfang und am Ende eines Jahres. Erfasst werden weiterhin die Anzahl der Beschäftigten, Löhne und Gehälter (Bruttoentgelte), die Sozialabgaben und Subventionen. Außerdem werden ausgewählte Merkmale nach Umsatz- oder Beschäftigtengrößenklassen dargestellt. 

Methodische Hinweise:
Die Meldungen der Unternehmen zur Jahreserhebung 2015 basieren zum großen Teil auf Unternehmensbilanzen, die häufig erst zum Ende des Jahres 2016 vorliegen.

Weitere Auskünfte gibt:
Peter Roßmann,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 33 38,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Binnenhandel, Gastgewerbe vor.


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei