Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 242 vom 13.07.2017: Genehmigte Wohnungen von Januar bis Mai 2017: – 7,6 % gegen­über Vorjahres­zeitraum

WIESBADEN – Im Zeitraum Januar bis Mai 2017 wurden in Deutschland 7,6 % oder gut 11 300 weniger Baugenehmi­gungen von Wohnungen erteilt als in den ersten fünf Monaten 2016. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wurde von Januar bis Mai 2017 der Bau von insgesamt 137 100 Wohnungen genehmigt. Innerhalb der einzelnen Kategorien gab es unterschiedliche Entwicklungen. 

Die Zahl der Baugenehmigungen von Neubauwohnungen in Wohngebäuden insgesamt hat in den ersten fünf Monaten 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,7 % beziehungsweise 5 900 Wohnungen abgenommen. Gegen den Trend stiegen dabei die Genehmigungen von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+ 4,0 % beziehungsweise + 2 500 Wohnungen). Damit erreichte die Anzahl genehmigter Wohnungen in Mehrfamilienhäusern mit 66 200 Wohnungen den höchsten Wert in den ersten fünf Monaten eines Jahres seit 19 Jahren (1998: 67 400). Die Baugenehmigungen für Wohnungen in Einfamilienhäusern (– 11,3 % beziehungsweise – 4 700 Wohnungen) und in Zweifamilienhäusern (– 3,7 % beziehungsweise – 300 Wohnungen) gingen dagegen zurück. Die Genehmigungen für Wohnungen in Wohnheimen sind ebenfalls gesunken (– 32,4 % beziehungsweise – 3 300 Wohnungen). Zu dieser Kategorie zählen unter anderem Flüchtlingsunterkünfte. Die Zahl der Wohnungen, die durch in den ersten fünf Monaten 2017 genehmigte Um- und Ausbaumaßnahmen an bestehenden Gebäuden entstehen sollen, ging um 5 400 Wohnungen beziehungsweise 25,5 % zurück. 

Der umbaute Raum der genehmigten neuen Nichtwohngebäude sank von Januar bis Mai 2017  gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,2 Millionen Kubikmeter auf 81,1 Millionen Kubikmeter (– 3,8 %). Diese Entwicklung ist sowohl auf einen Rückgang der Genehmigungen bei den öffentlichen Bauherren (– 15,7 %) als auch bei den nichtöffentlichen Bauherren (– 2,7 %) zurückzuführen.

Detaillierte Daten und lange Zeitreihen zu den Baugenehmigungen (31111) können über die Tabellen in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden. 

Baugenehmigungen von Wohnungen nach Gebäudearten
GebäudeartGenehmigte Wohnungen
Januar – MaiVeränderung
gegenüber
Vorjahreszeitraum
20172016absolutin %
Wohn- und Nichtwohngebäude
(alle Baumaßnahmen)
137 057148 391– 11 334– 7,6
Neu errichtete Gebäude121 232127 140– 5 908– 4,6
davon:
Wohngebäude119 334125 196– 5 862– 4,7
mit 1 Wohnung37 09541 813– 4 718– 11,3
mit 2 Wohnungen9 0449 392– 348– 3,7
mit 3 oder mehr Wohnungen66 24463 7042 5404,0
Wohnheime6 95110 287– 3 336– 32,4
darunter:
Eigentumswohnungen30 60130 3482530,8
Nichtwohngebäude1 8981 944– 46– 2,4
Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden15 82521 251– 5 426– 25,5

  

Umbauter Raum bei genehmigten Neubauten von Nichtwohngebäuden nach Gebäudearten und Bauherren 
GebäudeartUmbauter Raum (1 000 m3 Rauminhalt)
Januar – MaiVeränderung
gegenüber
Vorjahreszeitraum
20172016absolutin %
Nichtwohngebäude81 06584 302– 3 237– 3,8
davon:
Anstaltsgebäude1 9373 559– 1 622– 45,6
Büro- und Verwaltungsgebäude6 6736 528 1452,2
Landwirtschaftliche Betriebsgebäude8 22310 624– 2 401– 22,6
Nichtlandwirtschaftliche Betriebsgebäude57 71356 6191 0941,9
darunter:
Fabrik- und Werkstattgebäude16 54218 009– 1 467– 8,1
Handelsgebäude5 9257 859– 1 934– 24,6
Warenlagergebäude29 18825 2923 89615,4
Hotels und Gaststätten1 6101 516946,2
Sonstige Nichtwohngebäude6 5196 972– 453– 6,5
Öffentliche Bauherren6 3857 574– 1 189– 15,7
Nichtöffentliche Bauherren74 68176 728– 2 047– 2,7

Weitere Auskünfte gibt:
Kerstin Kortmann,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 47 40,
Kontaktformular  

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Bautätigkeit vor.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei