Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 294 vom 25.08.2017: Ausführliche Ergebnisse zur Wirtschafts­leistung im 2. Quartal 2017

WIESBADEN – Die deutsche Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs: Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) bereits in seiner Schnellmeldung am 15. August 2017 mitgeteilt hatte, war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal 2017 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – um 0,6 % höher als im Vorquartal. Im ersten Quartal 2017 hatte es nach neuesten Berechnungen einen etwas kräftigeren Anstieg des BIP von 0,7 % gegeben.


 

Bruttoinlandsprodukt, preisbereinigt, verkettet
(saison- und kalenderbereinigte Werte nach Census X-12-ARIMA)
Veränderung gegenüber dem Vorquartal in Prozent:
201520162017
1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj1. Vj2. Vj
0,10,40,30,40,60,50,30,40,70,6

Auf der Verwendungsseite des Bruttoinlandsprodukts kamen die positiven Impulse im Vorquartalsvergleich (preis-, saison- und kalenderbereinigt) aus dem Inland. Die privaten Haushalte steigerten ihre Konsumausgaben kräftig um 0,8 %, die staatlichen Konsumausgaben waren um 0,6 % höher als im Vorquartal. Auch die Investitionen legten nochmals zu: In Ausrüstungen wurde 1,2 % und in Bauten 0,9 % mehr investiert als im ersten Quartal 2017. Insgesamt stieg die inländische Verwendung im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Jahres deutlich um 1,0 Prozent. 

Aus dem Ausland kamen gemischte Signale: Im Vergleich zum ersten Quartal 2017 wurden vorläufigen Berechnungen zufolge 0,7 % mehr Waren und Dienstleistungen exportiert. Die Importe stiegen im selben Zeitraum mit + 1,7 % deutlich stärker. Dadurch dämpfte der Außenbeitrag – also die Differenz aus Exporten und Importen – rechnerisch mit – 0,3 Prozentpunkten das Wirtschaftswachstum. 

Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf den Vorjahresvergleich: 

Im Vorjahresvergleich stieg das preisbereinigte BIP im zweiten Quartal 2017 um 0,8 % (erstes Quartal 2017: + 3,2 %). Allerdings war der Kalendereffekt in den ersten beiden Quartalen 2017 überdurchschnittlich stark, da es unter anderem aufgrund der späten Lage von Ostern im ersten Quartal drei Arbeitstage mehr und im zweiten Quartal drei Arbeitstage weniger als im Vorjahr gab. Somit ergibt sich bei kalenderbereinigter Betrachtung im zweiten Quartal 2017 ein BIP-Wachstum von 2,1 % (nach 2,0 % im ersten Quartal 2017). 

Bruttoinlandsprodukt, preisbereinigt, verkettet (Ursprungswerte)
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in Prozent:
201520162017
1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj1. Vj2. Vj
1,31,81,82,11,53,31,71,33,20,8

Die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal 2017 wurde von 44,2 Millionen Erwerbstätigen im Inland erbracht, das waren 664 000 Personen oder 1,5 % mehr als ein Jahr zuvor (siehe Pressemitteilung 282/17 vom 17. August 2017). 

Die gesamtwirtschaftliche Arbeitsproduktivität – gemessen als preisbereinigtes Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen – ging gegenüber dem Vorjahr um 0,7 % zurück. Je Erwerbstätigenstunde stieg die Arbeitsproduktivität dagegen vorläufigen Berechnungen zufolge um 1,2 %, da die Erwerbstätigen im zweiten Quartal 2017 insgesamt weniger Stunden arbeiteten als ein Jahr zuvor. 

Auch im Vorjahresvergleich kamen im zweiten Quartal 2017 die positiven Impulse aus dem Inland: Die privaten Konsumausgaben stiegen preisbereinigt um 1,6 %, die staatlichen Konsumausgaben um 1,5 %. Die Investitionen entwickelten sich im Vergleich zum Vorjahr unterschiedlich: Während in Ausrüstungen – darunter fallen hauptsächlich Maschinen und Geräte sowie Fahrzeuge – preisbereinigt 0,7 % weniger investiert wurde als im zweiten Quartal 2016, stiegen die Investitionen in Bauten um 2,9 %. Der Außenbeitrag bremste rechnerisch das Wirtschaftswachstum (– 1,0 Prozentpunkte): Es wurden preisbereinigt zwar 1,0 % mehr Waren und Dienstleistungen exportiert als vor einem Jahr, die Importe stiegen im selben Zeitraum mit + 3,8 % aber deutlich stärker. 

Auf der Entstehungsseite des Bruttoinlandsprodukts war die preisbereinigte Bruttowertschöpfung insgesamt um 0,6 % höher als im zweiten Quartal 2016. Die größten Zuwachsraten gab es in den Bereichen Information und Kommunikation (+ 3,7 %), Baugewerbe (+ 1,5 %) sowie Öffentliche Dienstleister, Erziehung und Gesundheit (+ 1,1 %). Im Verarbeitenden Gewerbe ging die Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Vorjahr dagegen um 0,5 % zurück. Auch bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistern war die Veränderungsrate negativ (– 0,4 %). 

In jeweiligen Preisen gerechnet war das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal 2017 um 2,3 % und das Bruttonationaleinkommen um 2,7 % höher als im zweiten Quartal 2016. Das Volkseinkommen nahm insgesamt um 2,4 % zu, wobei die Unternehmens- und Vermögenseinkommen den ersten vorläufigen Berechnungen zufolge um 1,6 % zurückgingen, während das Arbeitnehmerentgelt mit + 4,2 % deutlich zunahm. Die Bruttolöhne und -gehälter der Arbeitnehmer lagen um 4,3 % über dem Niveau des zweiten Quartals 2016, die Nettolöhne und -gehälter um 3,7 %. Im Durchschnitt je Arbeitnehmer stiegen die Löhne und Gehälter weniger stark (brutto und netto jeweils um 2,5 %), da auch die Anzahl der Arbeitnehmer im Vergleich zum Vorjahresquartal zunahm (+ 1,7 %). Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte erhöhte sich mit + 3,2 % im gleichen Umfang wie die privaten Konsumausgaben in jeweiligen Preisen. 

Neben der Erstberechnung des zweiten Quartals 2017 wurden – wie jedes Jahr im August – auch die bisher veröffentlichten Ergebnisse der letzten vier Jahre (ab 2013) sowie des ersten Quartals 2017 überarbeitet und, soweit erforderlich, revidiert. Wie bereits in der Schnellmeldung vom 15. August 2017 berichtet, ergaben sich dabei preisbereinigte Veränderungsraten des jährlichen und vierteljährlichen BIP, die um bis zu 0,4 Prozentpunkte von den bisher veröffentlichten Ergebnissen abweichen. In einzelnen Komponenten des BIP fallen die Korrekturen deutlich größer aus. Insbesondere die Veränderungsraten des BIP für die Quartale und das Jahr 2014 wurden überwiegend nach oben korrigiert. Darüber hinaus kann es, wie üblich bei saison- und kalenderbereinigten Reihen, zu geänderten Ergebnissen in der gesamten Zeitreihe ab 1991 kommen.

Bruttoinlandsprodukt
 UrsprungswerteWerte nach Census X-12-ARIMA,
preisbereinigt, verkettet
In jeweiligen PreisenPreisbereinigt, verkettetSaison- und kalenderbereinigtKalenderbereinigt
Mrd. EUR% 12010 = 100% 12010 = 100% 2% 1 3
1 Veränderung gegenüber dem Vorjahr beziehungsweise Vorjahresquartal in %.
2 Veränderung gegenüber dem Vorjahr beziehungsweise Vorquartal in %.
3 Für Jahre sind die kalenderbereinigten Werte gleich den saison- und kalenderbereinigten Werten (ausgenommen Rundungsdifferenzen).
Vj = Vierteljahr
20132 826,242,5104,680,5104,840,60,6
20142 932,473,8106,701,9106,861,91,9
20153 043,653,8108,561,7108,471,51,5
20163 144,053,3110,671,9110,481,91,9
20131. Vj685,460,4102,87– 1,5103,78– 0,2– 0,3
2. Vj698,333,0104,040,9104,700,90,5
3. Vj723,163,1107,191,2105,230,50,7
4. Vj719,293,3104,601,4105,660,41,5
20141. Vj718,514,8105,933,0106,590,92,8
2. Vj720,823,2105,361,3106,41– 0,21,7
3. Vj746,313,2108,771,5106,750,31,4
4. Vj746,833,8106,732,0107,700,91,9
20151. Vj741,913,3107,301,3107,820,11,2
2. Vj749,153,9107,241,8108,300,41,8
3. Vj774,483,8110,751,8108,650,31,7
4. Vj778,114,2108,962,1109,110,41,3
20161. Vj765,203,1108,881,5109,800,61,9
2. Vj784,054,7110,753,3110,310,51,9
3. Vj797,122,9112,651,7110,680,31,8
4. Vj797,682,5110,391,3111,140,41,8
20171. Vj796,564,1112,353,2111,930,72,0
2. Vj802,392,3111,640,8112,620,62,1

 

Verwendung des Bruttoinlandsprodukts
Ursprungswerte
 20132014201520162017
1. Vj2. Vj
In jeweiligen Preisen
Milliarden Euro
Konsumausgaben2 106,3532 157,1212 217,5322 289,840567,828588,721
Private Konsumausgaben1 563,5001 593,1861 630,4691 674,394413,319432,841
Konsumausgaben des Staates542,853563,935587,063615,446154,509155,880
Bruttoinvestitionen551,462572,336582,812603,591164,837149,475
Bruttoanlageinvestitionen556,752586,555604,285630,034152,103167,643
Ausrüstungsinvestitionen180,047191,699200,778205,83748,86051,629
Bauinvestitionen277,164289,717290,981304,50072,82085,111
Sonstige Anlagen99,541105,139112,526119,69730,42330,903
Inländische Verwendung2 657,8152 729,4572 800,3442 893,431732,665738,196
Exporte1 283,0531 340,2651 426,7061 450,012378,821380,820
Importe1 114,6281 137,2521 183,4001 199,393314,926316,626
Bruttoinlandsprodukt2 826,2402 932,4703 043,6503 144,050796,560802,390
Preisbereinigt, verkettet
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %
Konsumausgaben0,81,12,02,51,81,6
Private Konsumausgaben0,61,01,72,11,81,6
Konsumausgaben des Staates1,41,52,93,71,61,5
Bruttoinvestitionen1,52,10,22,14,03,7
Bruttoanlageinvestitionen– 1,33,71,53,14,81,5
Ausrüstungsinvestitionen– 2,35,93,92,23,3– 0,7
Bauinvestitionen– 1,12,3– 1,42,76,22,3
Sonstige Anlagen0,54,05,55,53,93,4
Inländische Verwendung0,91,31,62,42,32,0
Exporte1,74,65,22,66,91,0
Importe3,03,65,63,95,43,8
Bruttoinlandsprodukt (BIP)0,51,91,71,93,20,8
nachrichtlich:
BIP je Erwerbstätigen– 0,11,10,80,61,6– 0,7
BIP je Erwerbstätigenstunde0,80,80,71,3– 0,01,2
Wachstumsbeiträge zum preisbereinigten BIP in %-Punkten
Konsumausgaben0,60,81,51,81,31,2
Private Konsumausgaben0,30,50,91,11,00,9
Konsumausgaben des Staates0,30,30,60,70,30,3
Bruttoinvestitionen0,30,40,10,40,80,7
Bruttoanlageinvestitionen– 0,30,70,30,60,90,3
Ausrüstungsinvestitionen– 0,20,40,30,10,2– 0,1
Bauinvestitionen– 0,10,2– 0,10,30,50,2
Sonstige Anlagen0,00,10,20,20,20,1
Vorratsveränderungen und Ähnliches0,5– 0,3– 0,3– 0,2– 0,10,3
Inländische Verwendung0,91,21,52,22,11,8
Außenbeitrag– 0,40,70,2– 0,31,1– 1,0

 

Verwendung des Bruttoinlandsprodukts
Saison- und kalenderbereinigte Werte nach Census-X-12 ARIMA 
  20162017
1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj1. Vj2. Vj
1 Nur saisonbereinigt.
In jeweiligen Preisen
Milliarden Euro
Konsumausgaben565,599569,403572,851579,320585,170591,144
Private Konsumausgaben413,612415,984418,602423,529427,919432,056
Konsumausgaben des Staates151,987153,419154,249155,791157,251159,088
Bruttoinvestitionen149,688147,204151,738154,889153,876159,858
Bruttoanlageinvestitionen157,089155,651157,022157,747162,781165,335
Ausrüstungsinvestitionen51,78250,86551,32550,78051,79952,446
Bauinvestitionen75,86574,95675,49376,74680,11881,639
Sonstige Anlagen29,44229,83030,20430,22130,86431,250
Inländische Verwendung715,287716,607724,589734,209739,046751,002
Exporte356,426360,142360,190367,356376,980380,546
Importe294,616294,413298,337308,668316,618320,902
Bruttoinlandsprodukt777,097782,336786,442792,897799,408810,646
Preisbereinigt, verkettet
Veränderung gegenüber dem Vorquartal in %
Konsumausgaben0,80,30,30,60,30,8
Private Konsumausgaben0,60,20,40,60,40,8
Konsumausgaben des Staates1,50,70,20,50,20,6
Bruttoinvestitionen1,1– 2,22,61,8– 0,82,0
Bruttoanlageinvestitionen1,2– 1,20,5– 0,02,71,0
Ausrüstungsinvestitionen0,4– 1,80,7– 1,32,11,2
Bauinvestitionen2,0– 1,80,21,03,40,9
Sonstige Anlagen1,01,30,9– 0,42,00,9
Inländische Verwendung0,9– 0,20,80,80,11,0
Exporte1,01,3– 0,21,31,60,7
Importe1,7– 0,20,72,50,41,7
Bruttoinlandsprodukt (BIP)0,60,50,30,40,70,6
nachrichtlich:
BIP je Erwerbstätigen 0,30,20,00,00,20,3
BIP je Erwerbstätigenstunde 11,5– 0,80,60,2– 0,10,5
Wachstumsbeiträge zum preisbereinigten BIP in %-Punkten
Konsumausgaben0,60,20,20,40,20,6
Private Konsumausgaben0,30,10,20,30,20,4
Konsumausgaben des Staates0,30,10,00,10,00,1
Bruttoinvestitionen0,2– 0,40,50,3– 0,20,4
Bruttoanlageinvestitionen0,3– 0,20,10,00,60,2
Ausrüstungsinvestitionen0,0– 0,10,1– 0,10,10,1
Bauinvestitionen0,2– 0,20,00,10,30,1
Sonstige Anlagen0,00,10,00,00,10,0
Vorratsveränderungen und Ähnliches0,0– 0,20,40,3– 0,70,2
Inländische Verwendung0,8– 0,20,70,80,11,0
Außenbeitrag– 0,20,7– 0,4– 0,40,6– 0,3

  

Bruttowertschöpfung nach Wirtschaftsbereichen
 20132014201520162017
1. Vj2. Vj
In jeweiligen Preisen
Milliarden Euro
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei24,84020,22616,89917,3924,9505,460
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe652,498684,476711,692728,603186,666187,945
darunter:
Verarbeitendes Gewerbe570,445603,863631,954648,788165,477168,541
Baugewerbe113,037119,089124,889134,94029,52936,766
Handel, Verkehr, Gastgewerbe395,406418,615440,517454,045110,615119,299
Information und Kommunikation119,927124,873129,065134,25734,61933,241
Finanz- und Versicherungsdienstleister108,461109,353111,524111,46927,71127,867
Grundstücks- und Wohnungswesen289,902290,582299,492308,91278,93678,723
Unternehmensdienstleister275,906289,012301,304312,60880,15277,116
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit458,440476,344493,369514,582132,423128,613
Sonstige Dienstleister104,239107,246111,475115,13429,35728,586
Bruttowertschöpfung insgesamt2 542,6562 639,8162 740,2262 831,942714,958723,616
Preisbereinigt, verkettet
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei5,2– 12,015,8– 0,6– 1,5– 2,9
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe– 0,45,32,21,94,4– 0,3
darunter: 
Verarbeitendes Gewerbe0,05,81,92,14,8– 0,5
Baugewerbe– 2,52,80,01,96,21,5
Handel, Verkehr, Gastgewerbe– 0,91,70,72,43,81,0
Information und Kommunikation3,34,72,62,74,33,7
Finanz- und Versicherungsdienstleister9,1– 4,9– 0,73,00,6– 0,4
Grundstücks- und Wohnungswesen2,8– 1,20,20,61,20,6
Unternehmensdienstleister0,12,41,91,83,70,8
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit– 0,00,72,22,22,41,1
Sonstige Dienstleister– 0,6– 0,30,70,92,3– 0,1
Bruttowertschöpfung insgesamt0,51,91,51,93,30,6

 

Verteilung des Bruttonationaleinkommens
 20132014201520162017
1. Vj2. Vj
In jeweiligen Preisen
Milliarden Euro
Bruttonationaleinkommen2 890,1372 990,3753 099,7853 197,192812,573805,807
Volkseinkommen2 103,9612 181,2552 264,9112 337,981591,461585,518
Arbeitnehmerentgelt1 429,9171 485,0971 542,2841 600,314390,151407,221
Unternehmens- und Vermögenseinkommen674,044696,158722,627737,667201,310178,297
Bruttolöhne und -gehälter der Arbeitnehmer1 167,3931 212,7051 260,7611 311,457319,224333,261
Nettolöhne und -gehälter der Arbeitnehmer778,252806,867836,610869,084211,618215,346
nachrichtlich:
Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte1 669,7211 709,7831 753,6651 804,975463,762465,102
Sparquote (in %)8,99,59,69,713,19,4
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %
Bruttonationaleinkommen2,43,53,73,13,92,7
Volkseinkommen2,43,73,83,23,92,4
Arbeitnehmerentgelt2,83,93,93,84,34,2
Unternehmens- und Vermögenseinkommen1,63,33,82,13,3–  1,6
Bruttolöhne und -gehälter der Arbeitnehmer3,03,94,04,04,54,3
Nettolöhne und -gehälter der Arbeitnehmer2,83,73,73,94,53,7
nachrichtlich:
Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte1,32,42,62,94,23,2

Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen können auf den Internetseiten des Statistischen Bundesamts abgerufen werden. In der Fachserie 18 „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen“, Reihe 1.2 "Vierteljahresergebnisse" sowie Reihe 1.3 "Saisonbereinigte Vierteljahresergebnisse nach Census X-12-ARIMA und BV 4.1" stehen tiefer gegliederte Ergebnisse zur Verfügung. Diese und weitere Veröffentlichungen sowie ein ausführlicher Qualitätsbericht für die Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen sind im Bereich Publikationen erhältlich.

Basisdaten und lange Zeitreihen können unter den Tabellen Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen des Bundes (81000) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

Weitere Auskünfte gibt:
VGR-Infoteam,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 26 26,
Kontaktformular 

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Volkwirtschaftliche Gesamtrechnungen vor.


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes von Bevölkerung über Gesundheit und Umwelt bis hin zu Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK