Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 348 vom 04.10.2017: Mehr Krankenhausentbindungen 2016 bei niedrigerer Kaiserschnittrate

Krankenhausentbindungen per KaiserschnittBild vergrößern

WIESBADEN – Die Zahl der Krankenhausentbindungen in Deutschland hat sich im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um 6,3 % auf 761 777 erhöht. Das war der fünfte Anstieg in Folge. Im Vergleich zu 2011 entspricht das einer Zunahme um 18,6 %. Im gleichen Zeitraum ist der Anteil der Frauen, die per Kaiserschnitt entbunden haben, nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) von 32,2 % auf 30,5 % gesunken. 

Entgegen dem Trend zu insgesamt leicht niedrigeren Kaiserschnittraten nahm der Anteil der Kaiserschnittentbindungen gegenüber 2015 in Bayern (+ 0,4 Prozentpunkte), in Mecklenburg-Vorpommern (+ 0,3) und in Sachsen-Anhalt (+ 1,0) zu. Im Ländervergleich war die Kaiserschnittrate im Saarland mit 38,4 % am höchsten. Die wenigsten Kaiserschnittentbindungen wurden mit 23,8 % in Sachsen vorgenommen. 

Andere Geburtshilfen wurden auch 2016 nur selten angewandt: Eine Saugglocke (Vakuumextraktion) wurde bei 5,9 % der Entbindungen eingesetzt, eine Geburtszange bei 0,4 % der Entbindungen. 

Im Jahr 2016 führten 690 von 1 951 Krankenhäusern in Deutschland Entbindungen durch, das entspricht einem Anteil von 35,4 %. Im Vorjahr hatte der Anteil bei 36,2 % gelegen. 

776 883 Kinder (einschließlich Zwillings- und Mehrlingsgeburten) wurden im Jahr 2016 im Krankenhaus geboren, 46 083 (6,3 %) mehr als im Jahr 2015. Der Anteil der lebend geborenen Kinder betrug in beiden Jahren 99,7 %.

Krankenhausentbindungen 2016
LandFrauen, die im Krankenhaus entbunden haben
Ins-
gesamt
darunter durch:
Geburts-
zange
Vakuum-
extraktion
Kaiser-
schnitt
Geburts-
zange
Vakuum-
extraktion
Kaiser-
schnitt
Anzahlin % von allen Entbindungen
Deutschland761 7772 67045 080232 4790,45,930,5
Baden-Württemberg103 5982106 89631 6550,26,730,6
Bayern120 9111557 84838 9360,16,532,2
Berlin41 601393 49311 3780,18,427,4
Brandenburg16 710677534 2640,44,525,5
Bremen9 649145492 8960,15,730,0
Hamburg24 911301 9607 9530,17,931,9
Hessen56 9823762 95518 5490,75,232,6
Mecklenburg-Vorpommern13 131745783 8660,64,429,4
Niedersachsen67 8031663 49320 2990,25,229,9
Nordrhein-Westfalen168 5829989 83852 0660,65,830,9
Rheinland-Pfalz35 6591201 94311 6760,35,432,7
Saarland8 887554743 4120,65,338,4
Sachsen36 7641811 8078 7540,54,923,8
Sachsen-Anhalt17 287556065 3740,33,531,1
Schleswig-Holstein21 931301 2667 0050,15,831,9
Thüringen17 3711006214 3960,63,625,3

Ausführliche Ergebnisse der Krankenhausstatistik 2016 differenziert nach Krankenhaustypen sowie nach Ländern enthält die Fachserie 12, Reihe 6.1.1 „Grunddaten der Krankenhäuser. Weitere Ergebnisse können auch über die Datenbank der Gesundheitsberichterstattung des Bundes abgerufen werden.

Weitere Auskünfte gibt:
Ute Bölt,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 81 07,
Kontaktformular 

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Krankenhäuser vor.


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei