Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 386 vom 01.11.2017: Rund 740 000 rechtskräftig Verurteilte im Jahr 2016

WIESBADEN – Im Jahr 2016 verurteilten Gerichte in Deutschland insgesamt 737 873 Personen rechtskräftig wegen eines strafrechtlichen Verbrechens oder Vergehens. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 1 614 Personen beziehungsweise 0,2 % weniger als im Vorjahr (739 487).

Wie im Vorjahr war die Verhängung einer Geldstrafe die häufigste Sanktionsart. So wurden 568 314 Personen zu einer Geldstrafe und 107 831 zu einer Freiheitsstrafe oder einem Strafarrest nach allgemeinem Strafrecht verurteilt. Bei weiteren 61 728 Personen wandten die Gerichte das Jugendstrafrecht an. Davon erhielten 10 033 Personen eine Jugendstrafe, bei 43 901 wurden Zuchtmittel und bei 7 794 Erziehungsmaßregeln nach dem Jugendgerichtsgesetz verhängt.

Hinsichtlich der Deliktart machten Straftaten im Straßenverkehr im Jahr 2016 rund ein Fünftel aller rechtskräftigen Verurteilungen aus. 154 331 Personen wurden wegen einer Straftat im Straßenverkehr verurteilt, das waren 2,2 % mehr als im Vorjahr. Noch nicht Gegenstand der Verurteilungen im Jahr 2016 ist die mit Wirkung zum 13. Oktober 2017 neu in das Strafgesetzbuch (StGB) eingeführte Vorschrift nach § 315d, nach der die Teilnahme an einem nicht genehmigten Kraftfahrzeugrennen ein Straftatbestand ist.

Insgesamt wurden 480 647 Straftaten nach dem StGB (ohne Delikte im Straßenverkehr) im Jahr 2016 rechtskräftig verurteilt, darunter 138 795 in der Deliktgruppe Diebstahl- und Unterschlagung (– 0,4 %) und 159 305 in der Deliktgruppe Betrug und Untreue (– 5,5 %).

Rund 8,2 % der gerichtlichen Schuldsprüche erfolgten im Jahr 2016 wegen Verletzungen des Rechtsguts auf körperliche Unversehrtheit. Es gab 60 663 rechtskräftige Verurteilungen wegen Körperverletzung. Dies waren 399 Personen beziehungsweise 0,7 % mehr als im Vorjahr.

Neben dem Strafgesetzbuch (StGB) und dem Straßenverkehrsgesetz (StVG) existieren in Deutschland noch weitere Gesetze, die Strafvorschriften enthalten. Im Jahr 2016 wurden 102 895 Personen wegen der Verletzung anderer Gesetze verurteilt, darunter am häufigsten wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG). Im Jahr 2016 waren es 57 539 und damit 3,0 % mehr als im Vorjahr.

Rechtskräftig Verurteilte nach Art der Strafsache und Personengruppe
Art der Strafsache20152016Veränderung
AnzahlAnteil in %AnzahlAnteil in %Absolut%
Alle Personengruppen 
Straftaten insgesamt739 487100,0737 873100,0– 1 614– 0,2
Straftaten im Straßenverkehr (StGB, StVG)151 03920,4154 33120,93 2922,2
Straftaten nach dem StGB ohne Straßenverkehr487 83566,0480 64765,1– 7 188– 1,5
darunter:
Betrug und Untreue (§§ 263-266b)168 62222,8159 30521,6– 9 317– 5,5
Diebstahl und Unterschlagung (§§ 242 bis 248c)139 33818,8138 79518,8– 543– 0,4
Körperverletzung (§§ 223, 224, 226, 227)60 2648,160 6638,23990,7
Straftaten nach anderen Gesetzen100 61313,6102 89513,92 2822,3
darunter:
Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz55 8637,657 5397,81 6763,0
Männer 
Straftaten insgesamt593 254100,0594 952100,01 6980,3
Straftaten im Straßenverkehr (StGB, StVG)126 69121,4129 65021,82 9592,3
Straftaten nach dem StGB ohne Straßenverkehr379 28463,9375 60063,1– 3 684– 1,0
darunter:
Betrug und Untreue (§§ 263-266b)117 97919,9110 96218,7– 7 017– 5,9
Diebstahl und Unterschlagung (§§ 242 bis 248c)104 14617,6104 25517,51090,1
Körperverletzung (§§ 223, 224, 226, 227)54 2929,254 9229,26301,2
Straftaten nach anderen Gesetzen87 27914,789 70215,12 4232,8
darunter:
Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz50 1598,552 0528,71 8933,8
Frauen
Straftaten insgesamt146 233100,0142 921100,0– 3 312– 2,3
Straftaten im Straßenverkehr (StGB, StVG)24 34816,724 68117,3 3331,4
Straftaten nach dem StGB ohne Straßenverkehr108 55174,2105 04773,5– 3 504– 3,2
darunter: 
Betrug und Untreue (§§ 263-266b)50 64334,648 34333,8– 2 300– 4,5
Diebstahl und Unterschlagung (§§ 242 bis 248c)35 19224,134 54024,2– 652– 1,9
Körperverletzung (§§ 223, 224, 226, 227)5 9724,15 7414,0– 231– 3,9
Straftaten nach anderen Gesetzen13 3349,113 1939,2– 141– 1,1
darunter:
Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz5 7043,95 4873,8– 217– 3,8

Weitere Daten und Daten zu zurückliegenden Berichtsjahren können in der Tabelle Verurteilte nach Art der Straftat (24311-0001) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

Weitere Auskünfte gibt:
Thomas Baumann,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 41 14,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Justiz & Rechtspflege vor.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Kontakt – Barrierefrei