Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 412 vom 16.11.2017: Investitionen der Industrie im Jahr 2016 um 3,9 % höher als im Vorjahr

Investitionen der WirtschaftszweigeBild vergrößern

WIESBADEN – Im Jahr 2016 haben die deutschen Industrieunternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten 62,1 Milliarden Euro in Sachanlagen investiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das rund 2,4 Milliarden Euro mehr als im Jahr 2015 (+ 3,9 %). Damit hat das Investitionsniveau der deutschen Industrie den bisherigen Höchststand seit der erstmaligen Durchführung der Erhebung für das Berichtsjahr 1964 erreicht. 

Erhöht hat sich das Investitionsvolumen im Jahr 2016 gegenüber 2015 insbesondere in der Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen (+ 21,7 % auf 2,4 Milliarden Euro). Einen deutlichen Anstieg gab es auch in der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (+ 7,4 % auf 15,4 Milliarden Euro) und im Maschinenbau (+ 6,8 % auf 7,3 Milliarden Euro). 

Die Investitionen in Sachanlagen gingen 2016 gegenüber 2015 dagegen in den Wirtschaftszweigen Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren (– 7,4 % auf 3,2 Milliarden Euro) und Herstellung von chemischen Erzeugnissen (– 2,2 % auf 5 Milliarden Euro) zurück.

Investitionen der Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes sowie des Bergbaus und der Gewinnung von Steinen und Erden 2016
Nr. 1WirtschaftszweigInvestitionen in Sachanlagen
in Millionen Euro
Veränderung gegenüber
dem Vorjahr
 2015 2016 in %
1 Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008).
 H. v. = Herstellung von
B+CVerarbeitendes Gewerbe, Bergbau und Gewinnung
von Steinen und Erden, insgesamt
59 77362 0763,9
darunter:
10H. v. Nahrungs- und Futtermitteln4 4424 7266,4
20H. v. chemischen Erzeugnissen 5 0754 966– 2,2
21H. v. pharmazeutischen Erzeugnissen1 9902 42121,7
22H. v. Gummi- und Kunststoffwaren3 4263 173– 7,4
24Metallerzeugung und -bearbeitung2 6992 619– 3,0
25H. v. Metallerzeugnissen4 2214 4746,0
26H. v. Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen2 4102 5726,7
27H. v. elektrischen Ausrüstungen2 7192 7661,7
28Maschinenbau6 8047 2656,8
29H. v. Kraftwagen und Kraftwagenteilen14 30215 3667,4

Weitere Auskünfte gibt:
Klaus Vollmöller,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 44 08,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Industrie, Verarbeitendes Gewerbe vor.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei