Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 415 vom 17.11.2017: Eingliederungshilfe für behinderte Menschen: Zahl der Empfängerinnen und Empfänger 2016 um 1,3 % gestiegen

WIESBADEN – Im Jahr 2016 erhielten in Deutschland knapp 895 000 Personen Eingliederungshilfe für behinderte Menschen nach dem 6. Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg die Zahl der Empfängerinnen und Empfänger gegenüber dem Vorjahr um 1,3 %. 

Die Eingliederungshilfe hat die Aufgabe, eine drohende Behinderung abzuwenden, eine vorhandene Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen beziehungsweise zu mildern und Menschen mit Behinderungen in die Gesellschaft einzugliedern. 

Im Jahr 2016 waren die Empfängerinnen und Empfänger von Eingliederungshilfe für behinderte Menschen im Durchschnitt 34 Jahre alt. Gut 59 % der Leistungsbezieher waren Männer und knapp 41 % Frauen. Empfänger waren im Durchschnitt mit 33 Jahren jünger als Empfängerinnen mit 36 Jahren. 

Für die Leistungen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen wurden rund 16,5 Milliarden Euro netto im Jahr 2016 aufgewendet. Das war über die Hälfte (57 %) der gesamten Ausgaben für die Sozialhilfe nach dem SGB XII in Höhe von 29,0 Milliarden Euro netto. 

Basisdaten und lange Zeitreihen können über die Tabellen Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (22131-0001 und 22131-0002) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

 

Anzahl und durchschnittliches Alter der Empfängerinnen und Empfänger von
Eingliederungshilfe für behinderte Menschen im Laufe des Jahres 2016 
HilfeartInsgesamtMännlichWeiblichDurchschnittliches Alter
Insgesamt
Jahre
1 Mehrfachzählungen sind nur ausgeschlossen, soweit erkennbar.
2 Empfänger/-innen mehrerer Leistungsarten werden bei jeder Leistungsart gezählt.

Stand der Datenlieferung: 14.11.2017; spätere Korrekturlieferungen der Länder werden nicht berücksichtigt.
Insgesamt 1894 638529 785364 85334,0
hiervon: 2
Leistungen zur medizinischen Rehabilitation8 0835 3702 71317,9
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben3 9862 2881 69840,7
Leistungen in anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen284 580167 661116 91942,1
Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft653 642383 000270 64234,8
Hilfen zu einer angemessenen Schulbildung78 83149 67929 15212,4
Hilfen zur schulischen Ausbildung für einen angemessenen Beruf einschließlich des Besuchs einer Hochschule1 10353656724,8
Hilfe zur Ausbildung für eine sonstige angemessene Tätigkeit138746426,9
Hilfe in vergleichbaren sonstigen Beschäftigungsstätten nach § 56 SGB X3 8422 2411 60143,7
Nachgehende Hilfe zur Sicherung der Wirksamkeit der ärztlichen und ärztlich verordneten Leistungen und zur Sicherung der Teilhabe am Arbeitsleben3 8102 81599544,4
Sonstige Leistungen44 10025 81818 28239,0

Weitere Auskünfte gibt:
Kerstin Clemen,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 82 63,
Kontaktformular 

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Sozialhilfe vor.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei