Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 436 vom 01.12.2017: Kosten durch HIV-Erkrankungen im Jahr 2015 bei 278 Millionen Euro

WIESBADEN – Die durch HIV-Erkrankungen verursachten Krankheitskosten beliefen sich in Deutschland im Jahr 2015 auf 278 Millionen Euro. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember weiter mitteilt, entfielen mit 216 Millionen Euro rund drei Viertel (78 %) der Kosten auf Männer. Im Altersvergleich entstanden die höchsten Kosten mit 159 Millionen Euro bei den 45- bis 64-jährigen Männern und Frauen. 

Die Kosten durch HIV-Erkrankungen ermittelt die Krankheitskostenrechnung, die für das Jahr 2015 am 29. September 2017 veröffentlicht wurde. Zuvor hatte es eine Berechnung für das Jahr 2008 gegeben. Aufgrund methodischer Änderungen ist ein zeitlicher Vergleich der Krankheitskosten nicht möglich. In der Krankheitskostenrechnung werden alle Ausgaben erfasst, die unmittelbar durch eine medizinische Heilbehandlung, Präventions-, Rehabilitations- oder Pflegemaßnahme im Zusammenhang mit einer Erkrankung entstanden sind. 

Weiterführende Informationen
Detaillierte Daten zu den Kosten der HIV-Erkrankungen und allen weiteren verfügbaren Krankheitskosten sind im Informationssystem der Gesundheitsberichterstattung des Bundes oder in der Datenbank GENESIS-Online (23631) abrufbar.

Weitere Auskünfte gibt:
Teresa Stahl,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 84 26,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Krankheitskosten vor.


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei