Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 458 vom 15.12.2017: Januar bis September 2017: Gründungen größerer Betriebe auf Vorjahresniveau

WIESBADEN – Von Januar bis September 2017 wurden nach Auswertung der Gewerbe­meldungen rund 96 000 Betriebe gegründet, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lag die Zahl der Betriebsgründungen mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung unverändert auf dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums. 

Die Zahl neu gegründeter Kleinunternehmen lag von Januar bis September 2017 mit knapp 136 000 um 2,4 % unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Die Zahl der Gründungen von Nebenerwerbsbetrieben sank um 0,6 % auf rund 191 000. Insgesamt verringerte sich die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen von Januar bis September 2017 auf knapp 519 000, das waren 1,3 % weniger als von Januar bis September 2016. Gewerbeanmeldungen müssen nicht nur bei Gründung eines Gewerbebetriebes erfolgen, sondern auch bei Betriebsübernahme, Umwandlung oder Zuzug. 

Fast 77 000 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung gaben von Januar bis September 2017 ihr Gewerbe auf. Das entsprach einem Rückgang von 0,7 % gegenüber Januar bis September 2016. Die Zahl der von Januar bis September 2017 abgemeldeten Kleinunternehmen lag mit knapp 162 000 um 5,3 % niedriger als von Januar bis September 2016. Fast 131 000 Nebenerwerbsbetriebe meldeten ihr Gewerbe ab, das war ein Plus von 0,9 %. Insgesamt lag die Zahl der Gewerbeabmeldungen bei den Gewerbeämtern mit knapp 463 000 um 2,5 % unter dem entsprechenden Vorjahreswert. Dabei handelt es sich nicht nur um Schließungen, sondern auch um Betriebsübergaben, Umwandlungen oder Fortzüge. 

Aufgrund der bisherigen Entwicklung rechnet das Statistische Bundesamt für das gesamte Jahr 2017 mit etwa 128 000 Gründungen von Betrieben mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung (2016: 126 000). Die Gründungen von Kleinunternehmen und von Nebenerwerbsbetrieben zusammen werden im Jahr 2017 voraussichtlich bei 430 000 liegen (2016: 428 000).

Bis Ende 2017 werden schätzungsweise 102 000 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung ihr Gewerbe aufgeben (2016: 105 000). Zusätzlich werden im Jahr 2017 voraussichtlich rund 390 000 Kleinunternehmen und Nebenerwerbsbetriebe schließen (2016: 417 000).

Gewerbeanzeigen von Januar bis September 2017
GewerbeanzeigenAnzahlVeränderung
gegenüber dem
entsprechenden
Vorjahreszeitraum
in %
1 Kauf, Pacht, Erbfolge, Rechtsformänderung, Gesellschaftereintritt.
2 Verkauf, Verpachtung, Erbfolge, Rechtsformänderung, Gesellschafteraustritt.
Anmeldungen519 100– 1,3
Neuerrichtung425 900– 0,9
Neugründung423 300– 1,0
– Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung96 1000,0
– Kleinunternehmen135 900– 2,4
– Nebenerwerbsbetriebe191 300– 0,6
Umwandlung2 60025,1
Zuzug57 200– 2,2
Übernahme 135 900– 3,9
Abmeldungen462 700– 2,5
Aufgabe372 600– 2,1
Vollständige Aufgabe369 100– 2,2
– Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung76 900– 0,7
– Kleinunternehmen161 700– 5,3
– Nebenerwerbsbetriebe130 5000,9
Umwandlung3 5009,0
Fortzug55 400– 2,9
Übergabe 234 800– 5,9

Basisdaten und lange Zeitreihen zur Gewerbeanzeigenstatistik sind über die Tabelle Gewerbeanzeigen nach Bundesländern (52311-0001) in der Datenbank GENESIS-Online verfügbar.

Weitere Ergebnisse und methodische Hinweise bietet die Fachserie 2, Reihe 5., "Gewerbeanzeigen".

Weitere Auskünfte gibt:
Brigitte Saling,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 26 00,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Gewerbemeldungen vor.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Kontakt – Barrierefrei