Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 476 vom 22.12.2017: Knapp 4 % weniger Verkehrstote auf deutschen Straßen im Oktober 2017

WIESBADEN – Im Oktober 2017 verloren nach vorläufigen Ergebnissen 288 Menschen auf deutschen Straßen ihr Leben. Das waren 11 Personen oder 3,7 % weniger als im Oktober 2016, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mit. Die Zahl der Verletzten dagegen stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,3 % auf etwa 34 100. 

Insgesamt registrierte die Polizei im Oktober 2017 rund 208 000 Straßenverkehrs­unfälle, das entspricht einer Abnahme um 7,9 % gegenüber Oktober 2016. Bei etwa 181 500 Unfällen blieb es bei Sachschaden (– 9,2 %), bei 26 500 Unfällen wurden Personen verletzt oder getötet (+ 1,4 %). 

In den ersten zehn Monaten des Jahres 2017 starben 2 693 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen, das waren 53 Personen oder 1,9 % weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten ging von Januar bis Oktober 2017 um 2,6 % auf rund 326 600 zurück.

Verunglückte bei Straßenverkehrsunfällen
Januar bis Oktober 2017 1
LandVerunglückte
InsgesamtVeränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
davon
GetöteteVerletzte
zusammenVeränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
zusammenVeränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
Anzahlin %Anzahlin %
1 Vorläufiges Ergebnis.
2 Einschließlich derzeit nach Ländern noch nicht aufteilbarer, erwarteter Nachmeldungen.
Baden-Württemberg 40 647– 1,4  381 25 40 266– 1,5
Bayern 59 094– 4,8  514– 25 58 580– 4,8
Berlin 14 638– 1,2  28– 17 14 610– 1,1
Brandenburg 9 734– 0,6  130 24 9 604– 0,8
Bremen 3 291 3,610– 3 3 281 3,7
Hamburg 8 021– 3,9  25– 1 7 996– 3,9
Hessen 23 023– 2,9  186 4 22 837– 2,9
Mecklenburg-Vorpommern 5 839– 3,3  67– 5 5 772– 3,3
Niedersachsen 35 961– 0,5  346– 2 35 615– 0,5
Nordrhein-Westfalen 63 972– 3,7  397– 51 63 575– 3,6
Rheinland-Pfalz 16 509– 1,0  153 23 16 356– 1,2
Saarland 4 040– 9,232 0 4 008– 9,3
Sachsen 14 286– 3,3  132– 12 14 154– 3,3
Sachsen-Anhalt 8 885– 1,1  109– 7 8 776– 1,0
Schleswig-Holstein 13 692– 2,7  85– 15 13 607– 2,6
Thüringen 7 436– 0,2  96 7 7 340– 0,3
Deutschland 2329 333– 2,62 693– 53326 640– 2,6

Weitere Auskünfte gibt:
Gerhard Kraski,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 26 87,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Verkehrsunfälle vor.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK