Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 476 vom 22.12.2017: Knapp 4 % weniger Verkehrstote auf deutschen Straßen im Oktober 2017

WIESBADEN – Im Oktober 2017 verloren nach vorläufigen Ergebnissen 288 Menschen auf deutschen Straßen ihr Leben. Das waren 11 Personen oder 3,7 % weniger als im Oktober 2016, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mit. Die Zahl der Verletzten dagegen stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,3 % auf etwa 34 100. 

Insgesamt registrierte die Polizei im Oktober 2017 rund 208 000 Straßenverkehrs­unfälle, das entspricht einer Abnahme um 7,9 % gegenüber Oktober 2016. Bei etwa 181 500 Unfällen blieb es bei Sachschaden (– 9,2 %), bei 26 500 Unfällen wurden Personen verletzt oder getötet (+ 1,4 %). 

In den ersten zehn Monaten des Jahres 2017 starben 2 693 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen, das waren 53 Personen oder 1,9 % weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verletzten ging von Januar bis Oktober 2017 um 2,6 % auf rund 326 600 zurück.

Verunglückte bei Straßenverkehrsunfällen
Januar bis Oktober 2017 1
LandVerunglückte
InsgesamtVeränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
davon
GetöteteVerletzte
zusammenVeränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
zusammenVeränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
Anzahlin %Anzahlin %
1 Vorläufiges Ergebnis.
2 Einschließlich derzeit nach Ländern noch nicht aufteilbarer, erwarteter Nachmeldungen.
Baden-Württemberg 40 647– 1,4  381 25 40 266– 1,5
Bayern 59 094– 4,8  514– 25 58 580– 4,8
Berlin 14 638– 1,2  28– 17 14 610– 1,1
Brandenburg 9 734– 0,6  130 24 9 604– 0,8
Bremen 3 291 3,610– 3 3 281 3,7
Hamburg 8 021– 3,9  25– 1 7 996– 3,9
Hessen 23 023– 2,9  186 4 22 837– 2,9
Mecklenburg-Vorpommern 5 839– 3,3  67– 5 5 772– 3,3
Niedersachsen 35 961– 0,5  346– 2 35 615– 0,5
Nordrhein-Westfalen 63 972– 3,7  397– 51 63 575– 3,6
Rheinland-Pfalz 16 509– 1,0  153 23 16 356– 1,2
Saarland 4 040– 9,232 0 4 008– 9,3
Sachsen 14 286– 3,3  132– 12 14 154– 3,3
Sachsen-Anhalt 8 885– 1,1  109– 7 8 776– 1,0
Schleswig-Holstein 13 692– 2,7  85– 15 13 607– 2,6
Thüringen 7 436– 0,2  96 7 7 340– 0,3
Deutschland 2329 333– 2,62 693– 53326 640– 2,6

Weitere Auskünfte gibt:
Gerhard Kraski,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 26 87,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Verkehrsunfälle vor.


Folgen Sie uns auf Twitter 

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Kontakt – Barrierefrei