Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 262 vom 13.07.2018: Mehr Sterbefälle und weniger Geburten im Jahr 2017

WIESBADEN – Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 785 000 Kinder lebend geboren. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 7 000 Neugeborene oder 0,9 % weniger als im Jahr 2016 (792 000). 

Im Jahr 2017 starben 933 000 Menschen, gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl der Sterbefälle um 2,4 % erhöht (2016: 911 000). Seit 1972 starben somit in jedem Jahr mehr Menschen, als Kinder geboren wurden. 2017 lag die Differenz bei 147 000, im Jahr 2016 hatte sie 119 000 betragen. 

Den Bund der Ehe haben 407 000 Paare im Jahr 2017 geschlossen. Das sind 3 000 Eheschließungen beziehungsweise 0,7 % weniger als im Vorjahr (2016: 410 000).

 

Natürliche Bevölkerungsbewegung
JahrLebend-
geborene
GestorbeneÜberschuss der Geborenen
beziehungsweise Gestorbenen ( – ) 1
in 1 000
1 Abweichungen bei Überschuss der Gestorbenen sind rundungsbedingt.
2 Vorläufige Ergebnisse.
1990906921– 16
1995765885– 119
2000767839– 72
2005686830– 144
2010678859– 181
2015738925– 188
2016792911– 119
2017 2785933– 147

Weitere Auskünfte:
Demografie,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 23 95,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Geburten vor.


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK