Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Pressemitteilung Nr. 355 vom 20.09.2018: 1. Halbjahr 2018: Fahrgastrekord im Linienverkehr mit Bussen und Bahnen

WIESBADEN – Im ersten Halbjahr 2018 nutzten in Deutschland nach vorläufigen Ergebnissen über 5,8 Milliarden Fahrgäste den Linienverkehr mit Bussen und Bahnen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche von 16. bis 22. September weiter mitteilt, wurde hier mit einem Anstieg um 0,5 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 ein neuer Fahrgastrekord erzielt. Prozentual besonders stark stieg das Fahrgastaufkommen im Fernverkehr (+3,8 %). Im Nahverkehr gab es einen leichten Zuwachs um 0,4 %. Durchschnittlich waren es täglich über 32 Millionen Fahrten im Linienverkehr mit Bussen und Bahnen.

Im Fernverkehr mit Eisenbahnen waren 71 Millionen Reisende im ersten Halbjahr 2018 unterwegs, das entsprach einem Zuwachs von 3,9 %. Den Linienfernverkehr mit Omnibussen nutzten 11 Millionen Fahrgäste, dies waren 3,1 % mehr als im ersten Halbjahr 2017. Das verstärkte Fahrgastaufkommen bei den Fernzügen und Fernbussen war auch auf Streckenerweiterungen zurückzuführen. Der Anteil des Fernverkehrs an der Gesamtzahl der Fahrgäste im Linienverkehr lag bei 1,4 %.

Im Nahverkehr beförderten die Unternehmen im ersten Halbjahr 2018 fast 5,8 Milliarden Fahrgäste. Neben Straßen-, Stadt- und U-Bahnen (+1,6 % auf 2,1 Milliarden Fahrgäste) wurden auch Eisenbahnen und S-Bahnen häufiger genutzt (+0,9 % auf gut 1,3 Milliarden Fahrgäste). Die Beförderung in Omnibussen war dagegen leicht rückläufig (-0,7 % auf 2,7 Milliarden Fahrgäste).

Methodische Hinweise:
Die Angaben stammen von den rund 830 größeren Unternehmen im Liniennahverkehr mit Bussen und Bahnen sowie im Linienfernverkehr mit Bussen, die mindestens 250 000 Fahrgäste im Jahr der letzten Totalerhebung (2014) beförderten, sowie von allen Unternehmen mit Eisenbahnfernverkehr. Im Nahverkehr werden Fahrgäste, die während einer Fahrt zwischen den Verkehrsmitteln eines Unternehmens umsteigen, in die Gesamtzahl nur einmal einbezogen, in die nach Verkehrsmitteln untergliederten Angaben jedoch mehrmals. Als Fahrgäste werden Beförderungsfälle erhoben. Fahren Personen im Berichtszeitraum mehrfach, so werden sie auch mehrfach gezählt. 

Beförderungen im Linienverkehr mit Bussen und Bahnen im Jahr 2018
– vorläufige Ergebnisse –
VerkehrsartFahrgästeBeförderungs-
leistung
MillionenVeränderung
gegenüber dem ersten
Halbjahr 2017 in %
Millionen
Personen-
kilometer
Veränderung
gegenüber dem ersten
Halbjahrahr 2017 in %
1 Durch Einbeziehung der Umsteiger (ein Fahrgast benutzt während einer Fahrt mehrere Verkehrsmittel eines Unternehmens) ist die addierte Fahrgastzahl nach Verkehrsmitteln höher als die Fahrgastzahl im Liniennahverkehr insgesamt.
2 Einschließlich S-Bahnen.
3 Straßenbahnen und Stadtbahnen (einschließlich Hoch-, U- und Schwebebahnen). 
Linienverkehr insgesamt5 8380,577 4631,8
davon:
Nahverkehr5 7560,453 7930,3
Verkehrsmittelfahrten 1
mit Eisenbahnen 21 3470,927 0010,3
mit Straßenbahnen 32 0761,68 8712,1
mit Omnibussen2 698-0,717 921-0,7
Fernverkehr823,823 6705,6
mit Eisenbahnen713,920 5495,9
mit Omnibussen113,13 1213,5

Basisdaten und lange Zeitreihen zum Personenverkehr mit Bussen und Bahnen sind über die Quartalstabelle Beförderte Personen, Beförderungsleistung (46100-0005) in der Datenbank GENESIS-Online abrufbar.

Weitere Auskünfte:
Personenverkehrsstatistik,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 48 52,
Kontaktformular  

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Personenverkehr vor.


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes zu Bevölkerung, Gesundheit, Umwelt bis Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK