Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Hier entsteht etwas Neues!

Deshalb werden die Inhalte auf dieser Website derzeit nur eingeschränkt gepflegt. Aktuelle Daten finden Sie in unserer Datenbank GENESIS-Online.

Pressemitteilung Nr. 064 vom 22.02.2019: Ausführliche Ergebnisse zur Wirtschaftsleistung im 4. Quartal 2018

Bruttoinlandsprodukt, 4. Quartal 2018
0,0 % zum Vorquartal (preis-, saison- und kalenderbereinigt)
+0,9 % zum Vorjahresquartal (preisbereinigt)
+0,6 % zum Vorjahresquartal (preis- und kalenderbereinigt) 

Bruttoinlandsprodukt, preisbereinigt in %Bild vergrößern WIESBADEN – Das deutsche Wirtschaftswachstum ist ins Stocken geraten. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) bereits in seiner Schnellmeldung am 14. Februar 2019 mitgeteilt hatte, blieb das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im vierten Quartal 2018 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – mit 0,0 % auf demselben Niveau wie im Vorquartal. Die konjunkturelle Lage in Deutschland war damit im Jahr 2018 zweigeteilt: In der ersten Jahreshälfte 2018 war das BIP gestiegen, und zwar um 0,4 % im ersten und 0,5 % im zweiten Quartal. Im dritten Quartal ging das BIP dagegen um 0,2 % zurück. Für das gesamte Jahr 2018 ergibt sich daraus ein Anstieg von 1,4 % (kalenderbereinigt: 1,5 %). Das Wachstum fällt damit etwas niedriger aus als im Januar gemeldet.



Bruttoinlandsprodukt, preisbereinigt, verkettet
(saison- und kalenderbereinigte Werte nach Census X-12-ARIMA)
Veränderung gegenüber dem Vorquartal in Prozent:
20172018
1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj
Vj = Vierteljahr
1,10,50,60,50,40,5-0,20,0

Wachstumsimpulse zum Vorquartal vor allem aus dem Inland

Positive Wachstumsimpulse kamen im Vorquartalsvergleich (preis-, saison- und kalenderbereinigt) aus dem Inland: Im vierten Quartal 2018 wurde deutlich mehr investiert als im dritten Quartal 2018, insbesondere in Bauten (+1,3 %), aber auch in Ausrüstungen (+0,7 %). Während die privaten Konsumausgaben leicht anstiegen (+0,2 %), erhöhte der Staat seine Konsumausgaben deutlich um 1,6 %. Die außenwirtschaftliche Entwicklung lieferte im vierten Quartal dagegen keine Wachstumsimpulse: Nach vorläufigen Berechnungen stiegen Exporte und Importe von Waren und Dienstleistungen jeweils um  0,7 % gegenüber dem Vorquartal. 

Vorjahresvergleich zeigt verlangsamtes Wachstum

Im Vorjahresvergleich hat sich das Wirtschaftswachstum – gemessen an den Ursprungswerten – weiter verlangsamt: Das preisbereinigte BIP stieg im vierten Quartal 2018 um 0,9 % (kalenderbereinigt: 0,6 %), nach +1,1 % im dritten Quartal 2018 (kalenderbereinigt ebenfalls +1,1%), +2,3 % im zweiten Quartal 2018 (kalenderbereinigt: +2,0 %) und +1,4 % im ersten Quartal 2018 (kalenderbereinigt: +2,1 %).

Bruttoinlandsprodukt, preisbereinigt, verkettet (Ursprungswerte)
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in Prozent:
20172018
1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj
Vj = Vierteljahr
3,40,92,22,21,42,31,10,9

Zahl der Erwerbstätigen wächst weiter

Die Wirtschaftsleistung im vierten Quartal 2018 wurde von 45,2 Millionen Erwerbstätigen erbracht, das waren 507 000 Personen oder 1,1 % mehr als ein Jahr zuvor (siehe Pressemitteilung 054/19 vom 18. Februar 2019). 

Die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen stieg nach ersten vorläufigen Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit um 0,5 %. Das gesamtwirtschaftliche Arbeitsvolumen – also die Gesamtzahl der geleisteten Arbeitsstunden aller Erwerbstätigen – erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 %. 

Die gesamtwirtschaftliche Arbeitsproduktivität – gemessen als preisbereinigtes Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigenstunde – ging nach vorläufigen Berechnungen gegenüber dem Vorjahr um 0,7 % zurück. Je Erwerbstätigen sank sie um 0,2 %. 

Wachstumsimpulse im Vorjahresvergleich auch aus dem Inland

Auch im Vorjahresvergleich kamen positive Impulse im vierten Quartal 2018 vor allem von den Investitionen: Die Bauinvestitionen stiegen kräftig (+4,0 %), insbesondere in Wohnbauten wurde mehr investiert als im vierten Quartal 2017. In Ausrüstungen wurde ebenfalls deutlich mehr investiert als ein Jahr zuvor (+3,5 %). Daneben legten auch die Konsumausgaben im Vergleich zum Vorjahr zu: Die privaten Konsumausgaben waren preisbereinigt um 1,0 % höher, die Konsumausgaben des Staates um 1,8 %. 

Dagegen ließ die Dynamik der Auslandsnachfrage zum Jahresende 2018 deutlich nach: Vorläufigen Berechnungen zufolge wurden im vierten Quartal 2018 nur 0,4 % mehr Waren und Dienstleistungen ins Ausland exportiert als im vierten Quartal 2017. Die Importe stiegen im selben Zeitraum um 3,2 %. 

Bruttowertschöpfung insgesamt gestiegen, aber im Verarbeitenden Gewerbe rückläufig

Die preisbereinigte Bruttowertschöpfung war im vierten Quartal 2018 insgesamt um 0,9 % höher als ein Jahr zuvor. In den einzelnen Wirtschaftsbereichen entwickelte sie sich aber sehr unterschiedlich. Den stärksten Anstieg gab es im Baugewerbe (+4,4 %), gefolgt vom Bereich Information und Kommunikation (+3,4 %) und dem Bereich Handel, Verkehr und Gastgewerbe (+2,0 %). Im Verarbeitenden Gewerbe gab es dagegen im Vorjahresvergleich einen kräftigen Rückgang von 1,4 %. 

Brutto- und Nettolöhne gestiegen

In jeweiligen Preisen war das Bruttoinlandsprodukt um 2,9 % und das Bruttonationaleinkommen um 3,0 % höher als ein Jahr zuvor. Das Volkseinkommen, das sich aus dem Arbeitnehmerentgelt sowie den Unternehmens- und Vermögenseinkommen zusammensetzt, nahm insgesamt um 2,5 % zu. Dabei entwickelten sich die beiden Komponenten aber sehr unterschiedlich: Während das Arbeitnehmerentgelt um 4,3 % höher war als im vierten Quartal 2017, gingen die Unternehmens- und Vermögenseinkommen nach ersten vorläufigen Berechnungen um 2,2 % zurück. Die Bruttolöhne und -gehälter der Arbeitnehmer waren um 4,4 % höher als ein Jahr zuvor, die Nettolöhne und -gehälter um 4,2 %. Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte erhöhte sich um 3,5 %, die privaten Konsumausgaben um 2,7 %. Daraus errechnet sich für die Sparquote der privaten Haushalte im vierten Quartal 2018 ein vorläufiger Wert von 9,3 %. 

Überarbeitung der bisherigen Ergebnisse

Neben der Erstberechnung des vierten Quartals 2018 wurden auch die bisher veröffentlichten Ergebnisse der ersten drei Quartale 2018 und das Jahresergebnis 2018 überarbeitet und, soweit erforderlich, neu verfügbare statistische Informationen in die Berechnungen der Ergebnisse einbezogen. Dabei kann es, wie üblich bei saison- und kalenderbereinigten Reihen, zu geänderten Ergebnissen in der gesamten Zeitreihe ab 1991 kommen. 

Diese und weitere aktuelle Ergebnisse der Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen können über die Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden. Aufgrund von Umstellungsarbeiten der Internetseite stehen Publikationen mit weiterführenden Informationen im Moment nicht online zur Verfügung. Diese können jedoch auf Anfrage über das Kontaktformular per E-Mail zugeschickt werden. 

Anschauliche aktualisierte Ergebnisse finden sich zudem im neuen, interaktiven VGR-Dashboard.

 

Bruttoinlandsprodukt
 UrsprungswerteWerte nach Census X-12-ARIMA,
preisbereinigt, verkettet
In jeweiligen PreisenPreisbereinigt, verkettetSaison- und kalenderbereinigtKalenderbereinigt
Mrd. EUR% 12010 = 100% 12010 = 100% 2% 1 3
1 Veränderung gegenüber dem Vorjahr beziehungsweise Vorjahresquartal in %.
2 Veränderung gegenüber dem Vorjahr beziehungsweise Vorquartal in %.
3 Für Jahre sind die kalenderbereinigten Werte gleich den saison- und kalenderbereinigten Werten (ausgenommen Rundungsdifferenzen).
Vj = Vierteljahr
20173 277,34 3,7113,66 2,2113,79 2,5 2,5
20183 386,00 3,3115,28 1,4115,44 1,5 1,5
20171. Vj803,37 4,3113,40 3,4112,84 1,1 2,1
2. Vj808,72 2,5112,45 0,9113,46 0,5 2,2
3. Vj833,24 4,2115,50 2,2114,12 0,6 2,6
4. Vj832,01 4,0113,27 2,2114,73 0,5 2,8
20181. Vj828,98 3,2114,95 1,4115,16 0,4 2,1
2. Vj842,86 4,2115,09 2,3115,68 0,5 2,0
3. Vj858,38 3,0116,77 1,1115,45-0,2 1,1
4. Vj855,78 2,9114,30 0,9115,47 0,0 0,6

Verwendung des Bruttoinlandsprodukts
Ursprungswerte 
2018
Jahr1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj
In jeweiligen Preisen
Mrd. EUR
Konsumausgaben2 438,876 587,265 606,626 609,591 635,394
Private Konsumausgaben1 776,691 427,871 445,377 448,350 455,093
Konsumausgaben des Staates 662,185 159,394 161,249 161,241 180,301
Bruttoinvestitionen 717,909 177,544 169,125 203,920 167,320
Bruttoanlageinvestitionen 703,288 159,041 178,905 180,532 184,810
Ausrüstungsinvestitionen 225,669 51,739 56,193 53,879 63,858
Bauinvestitionen 350,478 76,588 91,456 94,950 87,484
Sonstige Anlagen  127,141 30,714 31,256 31,703 33,468
Inländische Verwendung3 156,785 764,809 775,751 813,511 802,714
Exporte1 590,160 389,631 402,130 393,973 404,426
Importe1 360,945 325,460 335,021 349,104 351,360
Bruttoinlandsprodukt3 386,000 828,980 842,860 858,380 855,780
Preisbereinigt, verkettet
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %
Konsumausgaben1,01,41,00,31,2
Private Konsumausgaben1,01,71,00,21,0
Konsumausgaben des Staates1,00,71,10,51,8
Bruttoinvestitionen5,41,65,28,46,4
Bruttoanlageinvestitionen2,61,83,22,43,0
Ausrüstungsinvestitionen4,24,85,43,43,5
Bauinvestitionen2,40,52,72,34,0
Sonstige Anlagen0,40,40,40,40,5
Inländische Verwendung1,91,51,92,22,2
Exporte2,02,24,31,20,4
Importe3,32,63,73,83,2
Bruttoinlandsprodukt (BIP)1,41,42,31,10,9
nachrichtlich:
BIP je Erwerbstätigen0,1-0,11,0-0,1-0,2
BIP je Erwerbstätigenstunde-0,01,0-0,1-0,3-0,7
Wachstumsbeiträge zum preisbereinigten BIP in %-Punkten
Konsumausgaben0,71,00,80,20,9
Private Konsumausgaben0,50,90,50,10,5
Konsumausgaben des Staates0,20,10,20,10,4
Bruttoinvestitionen1,10,31,01,81,2
Bruttoanlageinvestitionen0,50,30,70,50,6
Ausrüstungsinvestitionen0,30,30,40,20,3
Bauinvestitionen0,20,00,30,30,4
Sonstige Anlagen0,00,00,00,00,0
Vorratsveränderungen und Ähnliches0,60,00,31,30,5
Inländische Verwendung1,81,31,82,02,0
Außenbeitrag-0,40,00,6-0,9-1,1

  

Verwendung des Bruttoinlandsprodukts
Saison- und kalenderbereinigte Werte nach Census X-12-ARIMA
 2018
1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj
1 Nur saisonbereinigt.
In jeweiligen Preisen
Mrd. EUR
Konsumausgaben 604,185 608,743 609,873 617,042
Private Konsumausgaben 441,566 443,911 444,455 447,726
Konsumausgaben des Staates 162,619 164,832 165,418 169,316
Bruttoinvestitionen 170,136 177,523 188,444 183,483
Bruttoanlageinvestitionen 172,654 175,036 177,394 180,547
Ausrüstungsinvestitionen 56,117 56,462 56,693 57,368
Bauinvestitionen 85,118 86,921 88,821 90,991
Sonstige Anlagen 31,419 31,653 31,880 32,188
Inländische Verwendung 774,321 786,266 798,317 800,525
Exporte 394,988 399,416 398,958 402,995
Importe 331,365 338,030 346,044 349,607
Bruttoinlandsprodukt 837,944 847,652 851,231 853,913
Preisbereinigt, verkettet
Veränderung gegenüber dem Vorquartal in %
Konsumausgaben0,20,4-0,30,6
Private Konsumausgaben0,40,2-0,30,2
Konsumausgaben des Staates-0,40,8-0,31,6
Bruttoinvestitionen1,12,14,5-1,9
Bruttoanlageinvestitionen1,00,60,40,9
Ausrüstungsinvestitionen2,20,30,00,7
Bauinvestitionen0,80,90,71,3
Sonstige Anlagen-0,50,30,20,5
Inländische Verwendung0,40,70,80,0
Exporte-0,20,8-0,90,7
Importe-0,31,51,30,7
Bruttoinlandsprodukt (BIP)0,40,5-0,20,0
nachrichtlich:
BIP je Erwerbstätigen-0,10,2-0,4-0,2
BIP je Erwerbstätigenstunde 1-0,2-0,5-0,30,3
Wachstumsbeiträge zum preisbereinigten BIP
in %-Punkten
Konsumausgaben0,10,3-0,20,4
Private Konsumausgaben0,20,1-0,20,1
Konsumausgaben des Staates-0,10,2-0,10,3
Bruttoinvestitionen0,20,40,9-0,4
Bruttoanlageinvestitionen0,20,10,10,2
Ausrüstungsinvestitionen0,20,00,00,1
Bauinvestitionen0,10,10,10,1
Sonstige Anlagen0,00,00,00,0
Vorratsveränderungen und Ähnliches0,00,30,8-0,6
Inländische Verwendung0,40,70,70,0
Außenbeitrag0,0-0,2-0,90,0
Bruttowertschöpfung nach Wirtschaftsbereichen
 2018
Jahr1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj
In jeweiligen Preisen
Mrd. EUR
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 23,188 5,328 5,481 6,384 5,995
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 786,946 196,985 201,427 196,397 192,137
darunter:
Verarbeitendes Gewerbe 705,779 174,953 182,093 177,081 171,652
Baugewerbe 160,449 31,636 40,099 42,956 45,758
Handel, Verkehr, Gastgewerbe 495,985 116,164 126,826 126,464 126,531
Information und Kommunikation 143,934 36,078 34,770 37,113 35,973
Finanz- und Versicherungsdienstleister 112,602 28,136 28,218 28,175 28,073
Grundstücks- und Wohnungswesen 324,715 81,562 80,851 82,909 79,393
Unternehmensdienstleister 330,315 82,319 80,158 86,075 81,763
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 555,252 137,602 133,823 138,154 145,673
Sonstige Dienstleister 119,802 29,798 29,056 30,826 30,122
Bruttowertschöpfung insgesamt3 053,188 745,608 760,709 775,453 771,418
Preisbereinigt, verkettet
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei-1,6-0,9-1,3-2,2-1,9
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe0,81,73,3-0,2-1,5
darunter:
Verarbeitendes Gewerbe1,01,94,0-0,4-1,4
Baugewerbe3,01,03,13,04,4
Handel, Verkehr, Gastgewerbe2,11,92,81,72,0
Information und Kommunikation3,53,63,93,33,4
Finanz- und Versicherungsdienstleister0,60,21,00,60,7
Grundstücks- und Wohnungswesen1,11,11,01,01,2
Unternehmensdienstleister1,71,82,81,50,9
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit1,41,41,21,31,6
Sonstige Dienstleister0,50,10,90,20,7
Bruttowertschöpfung insgesamt1,41,52,41,00,9

  

Verteilung des Bruttonationaleinkommens
 2018
Jahr1. Vj2. Vj3. Vj4. Vj
In jeweiligen Preisen
Mrd. EUR
Bruttonationaleinkommen3 458,382 851,014 846,171 878,087 883,110
Volkseinkommen2 531,344 621,308 615,787 644,943 649,306
Arbeitnehmerentgelt1 746,041 407,905 426,636 432,211 479,289
Unternehmens- und Vermögenseinkommen 785,303 213,403 189,151 212,732 170,017
Bruttolöhne und -gehälter der Arbeitnehmer1 432,499 333,610 349,336 355,283 394,270
Nettolöhne und -gehälter der Arbeitnehmer 945,162 220,564 225,422 239,591 259,585
nachrichtlich:
Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte1 930,771 482,014 480,984 479,364 488,409
Sparquote (in %) 10,4 13,5 9,9 9,0 9,3
Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %
Bruttonationaleinkommen3,33,14,33,13,0
Volkseinkommen3,13,04,22,62,5
Arbeitnehmerentgelt4,64,64,65,14,3
Unternehmens- und Vermögenseinkommen-0,30,03,4-2,2-2,2
Bruttolöhne und -gehälter der Arbeitnehmer4,84,84,85,34,4
Nettolöhne und -gehälter der Arbeitnehmer4,74,74,75,24,2
nachrichtlich:
Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte3,33,63,22,63,5

Weitere Auskünfte:
VGR-Infoteam,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 26 26,
Kontaktformular

Weiteres

Ergebnisse und weiterführende Informationen liegen im Themenbereich Inlandsprodukt vor.


Folgen Sie uns auf Twitter

Twitter @destatis

@destatis
Tagesaktuell alle Pressemitteilungen sowie Interessantes von Bevölkerung über Gesundheit und Umwelt bis hin zu Wirtschaft.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2019

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK