Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt

Inhalt

Hier entsteht etwas Neues!

Deshalb werden die Inhalte auf dieser Website derzeit nur eingeschränkt gepflegt. Aktuelle Daten finden Sie in unserer Datenbank GENESIS-Online.

Pressemitteilung Nr. 100 vom 15.03.2019: Großhandelspreise im Februar 2019: +1,6 % gegenüber Februar 2018

Indizes der Großhandelsverkaufspreise

Großhandelsverkaufspreise, Februar 2019
+0,3 % zum Vormonat
+1,6 % zum Vorjahresmonat

Die Verkaufspreise im Großhandel lagen im Februar 2019 um 1,6 % höher als im Februar 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hatte der Anstieg gegenüber dem Vorjahr im Januar 2019 bei +1,1 % und im Dezember 2018 bei +2,5 % gelegen. Im Vormonatsvergleich waren die Preise für die auf Großhandelsebene verkauften Waren im Februar 2019 um 0,3 % höher.

Mehr : Großhandelspreise im Februar 2019: +1,6 % gegenüber Februar 2018 …

Pressemitteilung Nr. 101 vom 15.03.2019: Gastgewerbeumsatz im Januar 2019 um 0,9 % höher als im Januar 2018

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im Januar 2019 preisbereinigt (real) 0,9 % mehr um als im Januar 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg der Umsatz nicht preisbereinigt (nominal) um 3,1 %.

Mehr : Gastgewerbeumsatz im Januar 2019 um 0,9 % höher als im Januar 2018 …

Pressemitteilung Nr. 102 vom 15.03.2019: Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe im Januar 2019: +2,2 % zum Vorjahresmonat

Ende Januar 2019 waren in Deutschland knapp 5,7 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, nahm die Zahl der Beschäftigten gegenüber Januar 2018 um 125 000 zu (+2,2 %). 

Mehr : Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe im Januar 2019: +2,2 % zum Vorjahresmonat …

Pressemitteilung Nr. 103 vom 15.03.2019: Umsatzmilliardäre erwirtschafteten knapp ein Drittel aller Umsätze

Im Jahr 2017 meldeten 551 Unternehmen im Rahmen der Umsatzsteuer-Voranmeldung einen Umsatz von jeweils mehr als 1 Milliarde Euro an. Das waren 35 Unternehmen mehr als 2016. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, kamen die Umsatzmilliardäre auf Lieferungen und Leistungen im Wert von 2,0 Billionen Euro. Dies entspricht 31,9 % der Umsätze aller steuerpflichtigen Unternehmen. 

Mehr : Umsatzmilliardäre erwirtschafteten knapp ein Drittel aller Umsätze …

Neue interaktive Gemeindekarte der Baufertigstellungen

Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 284 800 Wohnungen fertig gestellt. Das waren im Durchschnitt 3,4 Wohnungen je 1 000 Einwohner. Wo genau die Wohnungen fertig gestellt wurden und in welchen Regionen eine hohe beziehungsweise niedrige Bautätigkeit herrscht, das zeigt die interaktive Gemeindekarte der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. 

Indikatorenbericht zur nachhaltigen Entwicklung an Kanzleramt übergeben

Das Statistische Bundesamt berichtet seit dem Jahr 2006 alle zwei Jahre über die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Bundesregierung. Am Montag, den 25. Februar hat Präsident Dr. Georg Thiel den 7. Indikatorenbericht zur nachhaltigen Entwicklung im Berliner Kanzleramt an den Kanzleramtsminister und Bundesminister für besondere Aufgaben Helge Braun übergeben.

Im anschließenden Staatssekretärsausschuss für nachhaltige Entwicklung erläuterte Dr. Georg Thiel die Hausforderungen bei der Erstellung des Berichtes sowie die Notwendigkeit der objektiven Messung der Ziele der Bundesregierung durch das Statistische Bundesamt. Um den Nutzen des Indikatorenberichts zu steigern, regte er an, in diesem zukünftig die Ergebnisse auf kleinräumig regionalisierter Ebene darzustellen. Helge Braun und Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, dankten dem Statistischen Bundesamt für den Indikatorenbericht, der aus ihrer Sicht die Erreichung der Ziele der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie verständlich darstelle.

WISTA aktuell: Statistische Daten zu Schutzsuchenden

Schutzsuchende sind Teil der ausländischen Bevölkerung in Deutschland, sie halten sich unter Berufung auf humanitäre Gründe in Deutschland auf. Nicht zuletzt der große Zustrom Asylsuchender zwischen 2014 und 2016 erfordert, dass dieser Personenkreis besser als bislang in der amtlichen Statistik abgebildet wird. Jan Eberle beschreibt in seinem Beitrag Schutzsuchende in der Ausgabe 1/2019 unseres Wissenschafts­magazins WISTA ein Konzept, mit dem die administrativen Daten zum aufenthaltsrechtlichen Status aus dem Ausländerzentralregister zur Identifizierung von Schutzsuchenden genutzt werden können.

Im Beitrag Das Ausländerzentralregister als Längsschnittdatenquelle analysiert Dr. Gunter Brückner mit Blick auf den Schutzstatus, welchen Bevölkerungsgruppen Schutzsuchende angehören, welche Faktoren beeinflussen, ob ein Asylantrag anerkannt oder abgelehnt wird, und wie lange die Asylentscheidung dauert.

Zahl der Woche

2017 lebten in Deutschland 32 % der Menschen im Alter von 85 Jahren und älter mit einer Partnerin oder einem Partner im Haushalt.

Mehr : 32 % der Hochbetagten in Deutschland leben in Partnerschaft …

Europäische Statistik

Dieses Foto zeigt das Logo "Europa in Zahlen"

Europa in Zahlen bündelt das große Daten­angebot des Euro­päischen Statistik­amtes Eurostat und erleichtert die Suche nach harmonisierten länder­über­greifenden Statistiken.

interaktiv & anschaulich

Dieses Logo zeigt ein Auto

Wo passieren in meiner Stadt die meisten Verkehrs­unfälle? Wo bin ich auf meinem Weg zur Arbeit besonders gefährdet? Dies und mehr zeigt Ihnen der interaktive Unfallatlas.


Dieses Logo zeigt die Migrationskarte von Deutschland

Die interaktive Karte bietet einen Über­blick über die regionale Verteilung der aus­ländischen Bevölkerung und der Schutz­suchenden in Deutsch­land.

Interaktive Diagramme

Dieses Logo zeigt Brexit

Der Brexit Monitor zeigt die Entwicklungen im Vereinigten Königreich, in Deutschland und der EU anhand ausgewählter sozio­ökonomischer Indikatoren.


Dieses Logo zeigt das Logo vom Dashboard VGR

Das Dashboard zu den Volks­wirtschaftlichen Gesamt­rechnungen zeigt die Entwicklung des Wirtschafts­wachstums in Deutschland anhand ausgewählter Indikatoren.

Call for Papers

Dieses Piktogramm zeigt eine Person und eine halbe Uhr

Wissenschaftliche Tagung: Arbeitsmarkt zwischen Digitalisierung und Wertewandel des Fachaus­schusses "Erwerb­stätig­keit/Arbeits­markt".

Folgen Sie uns!

Sie wechseln zu Twitter Sie wechseln zu YouTube RSS-Piktogramm

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2019

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK