Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt

Inhalt

Einladung zur Pressekonferenz
„Statistisches Jahrbuch 2017: Deutschland in Europa“

In einer Pressekonferenz am 20. Oktober 2017 in Berlin wird der Vizepräsident des Statistischen Bundesamtes, Dr. Georg Thiel, das Statistische Jahrbuch 2017 vorstellen. Schwerpunkt wird – anlässlich des Europäischen Statistiktages – eine Auswahl von Daten zur Lage Deutschlands im europäischen Vergleich sein.

Mehr : Einladung zur Pressekonferenz „Statistisches Jahrbuch 2017: Deutschland in Europa“ …

Pressemitteilung Nr. 370 vom 18.10.2017: Anstieg der Drittmittel je Universitätsprofessorin und -professor auf fast 258 000 Euro im Jahr 2015

Im Jahr 2015 warb eine Professorin beziehungsweise ein Professor an deutschen Universitäten (ohne medizinische Einrichtungen/Gesundheitswissenschaften der Universitäten) im Durchschnitt Drittmittel in Höhe von 257 600 Euro ein. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren das 0,5 % mehr als im Vorjahr. 

Mehr : Anstieg der Drittmittel je Universitätsprofessorin und -professor auf fast 258 000 Euro im Jahr 2015 …

Pressemitteilung Nr. 371 vom 18.10.2017: Gastgewerbeumsatz im August 2017: preisbereinigt um 0,9 % höher als im August 2016

Umsatz im Gastgewerbe

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im August 2017 preisbereinigt (real) 0,9 % mehr um als im entsprechenden Vorjahresmonat. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg der Umsatz nominal (nicht preisbereinigt) um 3,2 %. 

Mehr : Gastgewerbeumsatz im August 2017: preisbereinigt um 0,9 % höher als im August 2016 …

Auffällige Preisveränderungen im September

Verbraucherpreise von ausgewählten Waren und DienstleistungenBild vergrößern

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die auffälligsten Preisveränderungen ausgewählter Waren und Dienstleistungen.

Die Preisentwicklung häufig gekaufter Produkte können Sie auch in unserem Preismonitor beobachten.

Wenn Sie wissen möchten, wie sich die Preise für alle Gütergruppen entwickelt haben, schauen Sie in unser Preis-Kaleidoskop.

Wenn Sie wissen möchten, wie sehr Ihre persönliche Teuerungsrate von der amtlichen abweicht, testen Sie unseren "Persönlichen Inflationsrechner".

IM FOKUS vom 18.10.2017

Wechsel an der Spitze des Statistischen Bundesamtes

Am 16. Oktober 2017 wurde Dr. Georg Thiel mit Wirkung zum 1. November 2017 zum neuen Präsi­denten des Statisti­schen Bundes­amtes (Destatis) und zum Bundes­wahlleiter ernannt. Sein Vorgänger Dieter Sarreither wurde in den Ruhe­stand verab­schiedet. 

Dr. Thiel war ab 2006 in der Abteilung "Ver­waltungs­modernisierung; Verwaltungs­organisation" im Bundes­ministerium des Innern tätig. Im Oktober 2015 wurde er zum Vize­präsidenten des Statisti­schen Bundes­amtes ernannt und zugleich für ein Jahr zum Bundes­amt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) als dessen stell­ver­tretender Leiter abgeordnet.

Seit Anfang 2017 unter­stützt Dr. Thiel neben seiner Tätigkeit im Statistischen Bundes­amt den vom Bundes­minister des Innern "Beauftragten für das Flüchtlings­management", Dr. Frank-Jürgen Weise, als dessen Stell­vertreter.

Neue digitale Veröffentlichung zu Frauen und Männern in Europa

2014 machten in Deutschland 51 % der Männer mindestens 2,5 Stunden Sport pro Woche, von den Frauen nur 45 %. Dieser Unterschied zwischen den Geschlechtern ließ sich in fast allen EU-Staaten beobachten. Einzige Aus­nahme bildete Däne­mark, wo der Anteil der Frauen, die mindestens 150 Minuten pro Woche sportlich aktiv waren (57 %) höher war als bei den Männern (53 %). Zu diesen Ergebnissen kommt die neue digitale Veröffentlichung von Eurostat und den nationalen Statstikämtern ("Das Leben von Frauen und Männern in Europa"), die anlässlich des Euro­päischen Statistik­tages am 20. Oktober erscheint.

Deutschland und Dänemark gehörten mit ihren Beteiligungs­quoten zu den sportlichsten Ländern der EU. Im EU-Durchschnitt hielten sich nur 26 % der Frauen mit mindestens 150 Minuten Sport pro Woche fit, von den Männern 36 %. Dennoch waren die Frauen mit 44 % deutlich seltener über­gewichtig als Männer (57 %).

Die digitale Veröffentlichung liefert eine Fülle von Daten zum Alltag in Europa – von Arbeit bis Freizeit, von Kinder­betreuung bis zum Renteneintrittsalter. Interaktive Grafiken erleichtern den Zugang zu den EU-Vergleichs­daten.

Zahl der Woche

Mit voraussichtlich 19 900 Tonnen wird die Ernte von Pflaumen und Zwetschen in Deutschland im Jahr 2017 um 47 % schlechter ausfallen als im Jahr 2016.

Mehr : Nur 20 000 Tonnen Pflaumenernte im Jahr 2017 erwartet …

Auf einen Blick

Bevölkerung30.06.201682,3 Mill.
Erwerbstätige2. Quartal 201744,2 Mill.
Wirtschafts­wachstum (BIP)2. Quartal 20170,6 %
Inflations­rate Verbraucher­preiseSeptember 20171,8 %
Anteil am Brutto­inlands­produkt
Staatlicher Finanzierungs­saldo20160,8 %
Öffentlicher Schulden­stand201668,3 %

Europa in Zahlen

Dieses Foto zeigt das Logo "Europa in Zahlen"

Europa in Zahlen bündelt das große Daten­angebot des Euro­päischen Statistik­amtes Eurostat und erleichtert die Suche nach harmonisierten länder­über­greifenden Statistiken.

Bundestagswahl 2017

Logo: Der Bundeswahlleiter

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag fand am 24. September 2017 statt. Informationen rund um die Wahl finden Sie auf der Webseite des Bundeswahl­leiters.

StatistikCampus

Dieses Foto zeigt das Logo "StatistikCampus"

Der StatistikCampus bietet Ihnen eine Zusammen­stellung von Infor­mationen, die für Studium, Forschung und Lehre hilfreich sind.

Folgen Sie uns!

Sie wechseln zu Twitter Sie wechseln zu YouTube RSS-Piktogramm

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei