Internationales Weltbevölkerung 2023: Mehr als acht Milliarden Menschen auf der Erde

Nach Berechnungen der Vereinten Nationen (UN) hat die Weltbevölkerung am 15. November 2022 die Schwelle von acht Milliarden überschritten. Damit hat sich die Zahl der Menschen seit Anfang der siebziger Jahre verdoppelt. Damals lebten rund vier Milliarden Menschen auf der Erde. 1950 waren es 2,5 Milliarden Menschen:

Mehr als die Hälfte aller Menschen lebt in Asien, weniger als jede/-r Zehnte in Europa.

Weltbevölkerung nach Kontinent

Allein auf China und Indien entfällt mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung. Hier hat laut UN-Vorausberechnung ein Wechsel stattgefunden: 2023 dürfte demnach Indien China als bevölkerungsreichstes Land der Erde abgelöst haben.

Bevölkerungsentwicklung in Indien und China

Während die Bevölkerung Chinas in den kommenden Jahrzehnten voraussichtlich schrumpft, nimmt die indische Bevölkerung weiter zu, bis 2040 um voraussichtlich 14 %. Sehr schnell wachsen werden im gleichen Zeitraum auch Pakistan (+37 % bis 2040) sowie Nigeria (+47 %). Die zehn größten Länder 2022 zeigt die folgende Tabelle.

Die zehn bevölkerungsreichsten Staaten der Welt im Jahr 2022
RangStaatBevölkerung in 1 000
20222040
Stand jeweils 1. Juli. Quelle: UN World Population Prospects 2022, Vorausberechnung
1China1 425 8871 377 557
2Indien1 417 1731 611 676
3Vereinigte Staaten338 290366 616
4Indonesien275 501308 165
5Pakistan235 825322 596
6Nigeria218 541320 780
7Brasilien215 313230 132
8Bangladesch171 186196 526
9Russische Föderation144 713137 111
10Mexiko127 504141055

Quelle:

UN-Bevölkerungsabteilung (UNPOP), World Population Prospects. Stand 24.11.2022

Das könnte Sie auch interessieren: