Preisindizes für Land- und Forstwirtschaft Index der Erzeuger­preise landwirtschaftlicher Produkte April 2024: +0,4 % gegenüber April 2023

Der Index der Erzeuger­preise landwirtschaftlicher Produkte (ohne Umsatzsteuer) ist nach vorläufigem Berechnungsergebnis von März bis April 2024 um 0,7 % auf einen Stand von 142,7 (2020 = 100) gestiegen. Somit ist er um 0,4 % (vorläufig) höher als zur gleichen Zeit des Vorjahres. Der Abstand zum entsprechenden Vor-jahresmonat hatte im März 2024 -2,2 % (vorläufig) und im Februar 2024 -5,8 % (vorläufig) betragen.

Zu deutlichen Preissteigerungen kam es von März bis April 2024 insbesondere bei Erdbeeren (+18,1 %), Schafen und Ziegen (+11,6 %), Spargel (+10,4 %), Futterweizen und Körnermais (jeweils +6,4 %), Kohlgemüse (+6,3 %) sowie Futtergerste (+4,9 %). Preissenkungen waren demgegenüber bei Schnittblumen (-6,9 %), Tomaten (-3,5 %), Futterpflanzen und Kälbern (jeweils -3,0 %), Blumenkohl (-1,9 %) sowie Eiern (-1,8 %) zu verzeichnen.