Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Auszeichnung für herausragende Arbeiten

Gerhard-Fürst-Preis

Seit 1999 vergibt das Statistische Bundesamt jährlich den Gerhard-Fürst-Preis in den Kategorien Dissertationen und Master- bzw. Bachelorarbeiten (einschließlich Diplom- und Magisterarbeiten). Mit ihm werden herausragende Arbeiten ausgezeichnet, die theoretische Themen mit einem engen Bezug zum Aufgabenspektrum der amtlichen Statistik behandeln oder die empirische Fragestellungen unter intensiver Nutzung von Daten der amtlichen Statistik untersuchen. Es kann sich dabei ebenso um Arbeiten aus der theoretischen Statistik oder aus der Wirtschafts- und Sozialstatistik handeln wie um wirtschaftswissenschaftliche oder um sozialwissenschaftliche Abhandlungen.

Die Auslobung des Gerhard-Fürst-Preises findet jährlich statt.

Teilnahme­bedingungen

Eine in Frage kommende deutsch- oder englischsprachige Arbeit sollte entweder ein theoretisches Thema mit einem engen Bezug zum Aufgabenspektrum der amtlichen Statistik behandeln oder eine empirische Fragestellung unter intensiver Nutzung von Daten der amtlichen Statistik untersuchen. Die Arbeit kann ausschließlich von den betreuenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für eine Prämierung vorgeschlagen werden.

Im Auswahlverfahren 2017 werden nur Arbeiten berücksichtigt, die zwischen dem 01.01.2015 und dem 31.03.2017 mindestens mit der Note "gut" respektive "magna cum laude" abschließend bewertet worden sind (dies muss aus den eingereichten Unterlagen hervorgehen). Eine vorherige (Teil-)Veröffentlichung der Arbeit schließt eine Preisvergabe nicht aus. Die Urheberrechte bleiben unberührt.

Für das Auswahlverfahren des Gerhard-Fürst-Preises sind die Originalarbeit und weitere Bewerbungsunterlagen einzureichen.

Gutachtergremium

Das Statistische Bundesamt nimmt die Auszeichnungen auf Empfehlung eines unabhängigen Gutachtergremiums vor. Es ist vorgesehen, die Preisgelder für Dissertationen und Abschlussarbeiten in jedem Jahr einmal zu vergeben. In Ausnahmefällen können die Preisgelder auch zwischen mehreren preiswürdigen Arbeiten geteilt werden. Das Gutachtergremium hat die Möglichkeit, sehr gute Arbeiten, die dem hohen Anspruch des Preises nicht in jeder Hinsicht gerecht werden, mit einem Förderpreis auszuzeichnen. Es kann mit der Preisverleihung aussetzen, wenn ihm keine der eingereichten Arbeiten prämierungswürdig erscheint.

Preisträger/-innen

Seit 1999 vergibt das Statistische Bundesamt jährlich den Gerhard-Fürst-Preis in den Kategorien Dissertationen und Master- bzw. Bachelorarbeiten (einschl. Diplom- und Magisterarbeiten).

Die Prämie für eine auszuzeichnende Dissertation beträgt 5 000 Euro und für eine auszuzeichnende Abschlussarbeit 2 500 Euro. Die Preisträgerinnen und Preisträger veröffentlichen über ihre Arbeit einen Artikel in der monatlich erscheinenden Zeitschrift des Statistischen Bundesamtes "Wirtschaft und Statistik". Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des jährlich im November vom Statistischen Bundesamt gemeinsam mit der Deutschen Statistischen Gesellschaft in Wiesbaden veranstalteten wissenschaftlichen Kolloquiums.

Statuten

Das Statistische Bundesamt lobt den Gerhard-Fürst-Preis aus, um die Beschäftigung mit Fragen der amtlichen Statistik im Rahmen der Hochschulausbildung zu fördern und die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und amtlicher Statistik zu intensivieren.

In den Statuten für den Gerhard-Fürst-Preis des Statistischen Bundesamtes finden Sie nähere Informationen zu den Punkten:

  1. Grundsätze der Auslobung
  2. Vorschläge für den Gerhard-Fürst-Preis
  3. Einzureichende Unterlagen
  4. Bewertungsgrundsätze
  5. Preisgelder.

Aktuell

Zusatzinformationen

Gerhard-Fürst-Preis

Kontakt

Statistisches Bundesamt
Gustav-Stresemann-Ring 11
65189 Wiesbaden, Deutschland

Telefon: +49 (0) 611 / 75 - 2556
Telefax: +49 (0) 611 / 75 - 3950
E-Mail: institut@destatis.de

Kontaktformular

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei