Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Arbeitsmarkt

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Die Begriffe „abhängig Beschäftigte“ und „abhängig Erwerbstätige“ werden synonym verwendet.

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer üben ihre Haupttätigkeit auf vertraglicher Basis für eine Arbeitgeberin bzw. einem Arbeit­geber in einem abhängigen Arbeitsverhältnis aus und erhalten hierfür eine Vergütung (Arbeit­neh­mer­entgelt: Lohn bzw. Gehalt). Ein Arbeitsverhältnis zwischen Arbeitgeberin / Arbeitgeber und Arbeitnehmerin/Arbeit­nehmer ist gegeben, wenn zwischen beiden ein förmlicher oder auch formloser Vertrag besteht, der normalerweise von beiden Par­teien freiwillig abgeschlossen worden ist und demzufolge der Arbeitnehmer für den Arbeitgeber gegen eine Geld- oder Sach­ver­gü­tung arbeitet.

Im Einzelnen zählen hierzu :

  • sozialversicherungspflichtig Beschäftigte,
  • Personen in beruflicher Ausbildung einschließlich Praktikantinnen und Praktikanten sowie Volontärinnen und Volontäre,
  • geringfügig entlohnte und kurzfristig Beschäftigte,
  • Beamtinnen und Beamte, Richterinnen und Richter, Soldatinnen und Soldaten,
  • Personen im freiwilligen Wehrdienst und Freiwilligendienst,
  • Personen in Beschäftigungsprogrammen (z.B. von den Arbeitsagenturen geförderte Beschäftigungen),
  • Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter,
  • Heimarbeiterinnen und Heimarbeiter,
  • Anteilseignerinnen und Anteilseigner von Kapitalgesellschaften, wenn sie in diesen Gesellschaften arbeiten,
  • Führungskräfte und
  • Hauspersonal

Daneben gelten auch Personen, die vorübergehend nicht arbeiten, sofern sie formell mit ihrem Arbeitsplatz verbun­den sind (z.B. Urlauber, Kranke, Streikende, Ausgesperrte, Mutterschafts- und Elternurlauber, Schlecht­wetter­geld­emp­fänger usw.) als abhängig beschäftigt.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei