Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Arbeitsmarkt

Erwerbstätigkeit

Erwerbstätigkeit spielt im Leben der meisten Menschen eine zentrale Rolle. Sie ist eine wichtige Quelle zur Sicherung des Lebensunterhalts Einzelner und von Familien, sie ermöglicht die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und ist für viele Menschen eine wichtige Voraussetzung für Zufriedenheit und Lebensqualität.

Im Zentrum der Erwerbstätigkeitsstatistik beim Statistischen Bundesamt stehen die Erwerbstätigenrechnung und der Mi­kro­zen­sus mit der darin integrierten Ar­beits­kräf­te­er­he­bung. Diese Sta­tis­ti­ken stellen Angaben über die Zahl der in Deutschland erwerbstätigen Personen bereit, be­die­nen sich jedoch dabei grundlegend voneinander ab­wei­chen­der Methoden und Verfahren. Die methodischen und verfahrensbedingten Unterschiede zwischen den Sta­tis­ti­ken resultieren aus den jeweiligen Haupt­ver­wen­dungs­zwec­ken und sind der wichtigste Grund dafür, dass sich die Zahl der Erwerbstätigen aus dem Mi­kro­zen­sus bzw. der Arbeitskräfteerhebung vom Ergebnis der Er­werbs­tä­ti­gen­rech­nung unterscheidet.

Die Erwerbstätigenrechnung ist ein in die Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) des Statistischen Bundesamtes eingebettetes Gesamtrechnungssystem, das grundsätzlich alle verfügbaren erwerbsstatistischen Informationen berücksichtigt. Die gesamtwirtschaftliche Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland fließt ein in die aktuelle monatliche Ar­beits­markt­be­richt­er­stat­tung des Statistischen Bundesamtes sowie der Bundesagentur für Arbeit. Die vierteljährlichen und jährlichen Ergebnisse nach Wirt­schafts­bereichen und beruflicher Stellung der Er­werbs­tä­ti­gen (Arbeitnehmer, Selbst­stän­dige einschließlich mit­hel­fen­der Familienangehöriger) werden im Kontext der Volks­wirt­schaft­lichen Gesamtrechnungen darüber hinaus insbesondere für Pro­duk­ti­vi­täts­be­trach­tun­gen und weitere makroökonomische Konjunkturanalysen verwendet.

Die Ergebnisse der europaweit harmonisierten Arbeitskräfteerhebung im Rahmen des Mi­kro­zen­sus zur Er­werbs­tä­tig­keit werden auf dem Wege einer Haushaltsbefragung, an der in Deutsch­land jährlich ein Prozent der Be­völ­ke­rung teilnimmt, ge­won­nen. Neben den Angaben zur Er­werbs­tätigkeit wird dabei eine Vielzahl weiterer Daten zur Er­werbs­be­tei­li­gung, aber auch zu anderen Themen wie Bildung, Einkommen und Haus­halts­zu­sam­men­set­zung er­fragt. Die Haus­halts­befragungen Mi­kro­zen­sus und Ar­beits­kräf­te­er­he­bung eignen sich daher insbesondere für über die Darstellungen der Er­werbs­tä­ti­gen­rech­nung hinausgehende Strukturvergleiche zur Er­werbs­tätigkeit und im Rah­men der Arbeitskräfteerhebung für Arbeitsmarktvergleiche auf eu­ro­pä­ischer Ebene.

Neben diesen beiden Erwerbstätigkeitsstatistiken des Statistischen Bundesamtes halten wir auf unseren Seiten einige grund­le­gende Daten aus der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit bereit. Dabei han­delt es sich um eine Re­gis­ter­aus­zäh­lung aller so­zial­ver­si­che­rungs­pflichtig beschäftigten Personen in Deutschland.

Darüber hinaus liegen in der Berufsbildungsstatistik und in der Personalstandstatistik Daten zu "Beruflicher Bildung" im dualen System sowie zum Personal im "Öffentlicher Dienst" vor.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK