Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Preise

Telekommunikationsdienstleistungen 2014: - 0,5 % gegenüber dem Vorjahr

Im Jahr 2014 lag der Erzeugerpreisindex für Telekommunikation durchschnittlich um 0,5 % niedriger als 2013. Dabei sanken die Preise für Mobilfunkleistungen im Jahresdurchschnitt mit - 0,5 % etwas stärker als die Preise im Festnetzbereich (- 0,4 %). Auch vom dritten auf das vierte Quartal 2014 fielen die Preise im Festnetz (- 0,2 %) und im Mobilfunk (- 1,0 %).

Maßnahmen der Regulierungsbehörden, wie zum Beispiel die erneute Senkung der Preisobergrenzen für EU-Roaminggebühren im Juli 2014, zeigten somit im Jahresdurchschnitt keinen starken Effekt. Die zunehmende Liberalisierung der Märkte für Telekommunikationsdienstleistungen seit 1998 führte zu sinkenden Preisen für diese Dienstleistungen. Allerdings sanken die Preise vor 2010 im Jahresdurchschnitt noch deutlich stärker, während sich seitdem ein Trend zur Preisstabilisierung zeigt.

Weiteres

Weitere Informationen zur Entwicklung der Erzeugerpreise für Dienstleistungen in weiteren Wirtschaftsbereichen im Jahr 2014 finden Sie in der Veröffentlichung "Erzeugerpreise für Dienstleistungen 2014".

Basisdaten und lange Zeitreihenen zu den Erzeugerpreisindizes für weitere Dienstleistungen können über die Tabellen "Verkehr und Logistik" (61311-0002), "See- und Küstenschifffahrt" (61311-0006), und "Unternehmensnahe Dienstleistungen" (61361-0002) in der Datenbank GENESIS-Online abrufen werden.

Ergebnisse für das dritte Quartal 2014 sind voraussichtlich am 31. März 2015 zu erwarten.

Zusatzinformationen

Auf einen Blick

Preis­indizes in Verträgen

Paragraph

Preis­indizes sind häufig Bestand­teil vertrag­licher Verein­barungen. Nutzen Sie unsere Service­an­gebote.

© Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2015

 – Impressum – Kontakt