Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Preise

Index der Erzeuger­preise landwirtschaftlicher Produkte August 2018: -4,7 % gegenüber August 2017

Der Index der Erzeuger­preise landwirtschaftlicher Produkte (ohne Umsatz­steuer) ist nach vorläufigem Berechnungsergebnis von Juli bis August 2018 um 2,8 % auf einen Stand von 115,5 (2010 = 100) gestiegen. Somit ist er um 4,7 % (vorläufig) niedriger als zur gleichen Zeit des Vorjahres. Der Abstand zum entsprechenden Vorjahresmonat hatte im Juli -6,5 % (vorläufig) und im Juni -9,0 % (vorläufig) betragen.

Zu deutlichen Preissteigerungen kam es von Juli bis August 2018 insbesondere bei Gurken (+42,2 %), Eissalat (+27,0 %), Futtergerste (+10,2 %), Brotroggen (+9,8 %), Brotweizen (+9,1 %) sowie Futterweizen (+8,4 %). Preissenkungen waren demgegenüber bei Erdbeeren (-14,8 %), Tafeläpfeln (-9,8 %), Tomaten (-8,7 %), Kühen (-7,6 %) sowie Schafen und Ziegen (-6,0 %) zu verzeichnen.

Zusatzinformationen

Auf einen Blick

Verän­derung zum Vor­jahres­zeit­raum in %
Ver­braucher­preise09/20182,3
Er­zeuger­preise ge­werb­licher Pro­dukte08/20183,1
Erzeuger­preise für Dienst­leistungenQII/20180,4
Groß­handels­preise09/20183,5
Baupreise08/20184,6
Einfuhr­preise08/20184,8
Ausfuhr­preise08/20182,1

Preis­indizes in Verträgen

Paragraph

Preis­indizes sind häufig Bestand­teil vertrag­licher Verein­barungen. Nutzen Sie unsere Service­an­gebote.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK