Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Umwelt

Erläuterungen zu Material- & Energieflüsse

Wesentliche Umweltprobleme entstehen dadurch, dass große Mengen von Energieträgern, mineralischen Rohstoffen sowie sonstigen Materialien aus der Umwelt entnommen werden, dann in Produktionsprozessen und durch den Konsum der privaten Haushalte verändert oder verbraucht werden und schließlich wieder als Emissionen (Abwasser, Luftverunreinigungen und Ähnliches) oder in anderer Form (zum Beispiel Abraum) an die Umwelt abgegeben werden.

Nachhaltigkeitsindikatoren

Alle zwei Jahre berichtet das Statistische Bundesamt über die aktuelle Entwicklung der 38 Indikatoren der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie. Die Interviews aus der Reihe "Nachhaltigkeits­indikatoren" des Bundes­presseamtes erläutern kurz und prägnant methodische Hintergründe der einzelnen Indikatoren.

Folgende Interviews sind bereits erschienen:

Methodenpapiere

Einführung UGR

Titelbild: Einführung UGR

Einführung in die Umweltökonomische Gesamtrechnungen (UGR)

Gegenstand der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen (UGR) sind die Wechselwirkungen zwischen Wirtschaft und Umwelt. Ausgangspunkt ist dabei die Erkenntnis, dass eine Volkswirtschaft für ihre wirtschaftlichen Aktivitäten Produktion und Konsum nicht nur Arbeit und produziertes Vermögen einsetzt, sondern auch nicht produziertes Naturvermögen.

Nachhaltigkeits-
berichterstattung

Nachhaltigkeitsindikatoren: ein Beispiel für den Dialog zwischen Politik und Statistik

Dieser Beitrag gibt die aktualisierten Inhalte des "invited paper" wieder, das den deutschen Beitrag zur CES-Konferenz 2013 bildete. Es befasst sich mit der grundlegenden Frage, wie sich im Spannungsfeld zwischen Politik und amtlicher Statistik die Aufgaben­schwerpunkte der Messung von nachhaltiger Entwicklung verteilen. Die Ausführungen stützen sich in erster Linie auf die mehrjährigen Erfahrungen, die bei der Indikatoren­bericht­erstattung zur Nachhaltigkeits­strategie in Deutschland gemacht wurden. Der Beitrag geht insbesondere auf Fragen der Bewertung der Indikatoren­entwicklung als einer der Arbeits­schwerpunkte der Statistik bei der Indikatoren­berichterstattung ein.

Material-
& Energieflüsse

Energieberechnungen in den Umweltökonomischen Gesamtrechnungen

Die Energieberechnungen in den UGR sind im Umfang und in der Darstellung auf die Möglichkeit einer Analyse der Nutzung von Umweltfaktoren durch die ökonomischen Sektoren ausgerichtet. Insbesondere ist eine Verknüpfung der Umweltnutzung mit den in den VGR dargestellten ökonomischen Aktivitäten der Wirtschaftsbereiche bzw. Produktionsbereiche und den Privaten Haushalten beabsichtigt.

Umweltökonomische Analysen

In den Umweltökonomischen Gesamtrechnungen (UGR) wird die Nutzung von Umweltfaktoren in Zusammenhang mit den ökonomischen Aktivitäten der Produktionsbereiche und private Haushalte dargestellt. Die Umweltfaktoren werden einerseits bei der Produktion von Waren und Dienstleistungen, andererseits durch private Haushalte in Zusammenhang mit deren Konsumaktivitäten genutzt.

Verkehr
& Umwelt

Umweltökonomische Gesamtrechnungen - Verkehr und Umwelt

Weiterentwicklung der Berechnungen zum Energieverbrauch und zu den CO2 -Emissionen des Straßenverkehrs im Rahmen des NAMEA-Rechenansatzes - Methodenbericht 2011. Der von der Europäischen Gemeinschaft geförderte Projektbericht beschäftigt sich mit dem Energieverbrauch und dem Ausstoß von Treibhausgasen und Luftschadstoffen des Straßenverkehrs.

Zusatzinformationen

Auf einen Blick

Primär­energie­ver­brauch201513 707 PJ
Rohstoff­ent­nahme und Import20151 686 Mill. t
Treibhausgase20151 069 Mill. t
darunter Kohlen­dioxid2015959 Mill. t
Umweltsteuern201658 Mrd.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

OK