Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Umwelt

58,2 Milliarden Euro Umwelt­schutz­ausgaben im Jahr 2014

Im Jahr 2014 wurden in Deutschland Ausgaben für den Umwelt­schutz in Höhe von 58,2 Milliarden Euro getätigt. Diese wurden zu 15,1 % vom Staat (8,8 Milliarden Euro), zu 22,7 % von privaten Haushalten (13,2 Milliarden Euro) und zu 62,2 % von Unter­nehmen (rund 36,2 Milliarden Euro) finanziert. Von den gesamten Ausgaben floss der Großteil in die Abfall­entsorgung (49,2 %) und die Abwasser­entsorgung (32,4 %). Die restlichen 18,4 % verteilten sich auf Arten- und Landschafts­schutz (2,2 %), Forschung und Entwicklung im Umwelt­bereich (2,8 %) sowie Sonstige Umwelt­aktivitäten (2,3 %). Auf Luft­reinhaltung und Klima­schutz, Schutz von Boden, Grund- und Oberflächen­wasser, Lärm- und Erschütterungs­schutz sowie Strahlen­schutz entfielen insgesamt 11,1 % der Umwelt­schutzausgaben.

Anpassung an EU-Vorgaben

Im April 2014 wurde die europäische Verordnung Nummer 691/2011 über Umwelt­gesamtrechnungen um ein Modul zu Umwelt­schutzausgaben erweitert. Danach sind Ende 2017 erstmalig verpflichtend europaweit Daten zu den Ausgaben für Umwelt­schutz ab Berichtsjahr 2014 zu liefern.

Mit dem Berichtsjahr 2010 wurden die Berechnungen auf die Konzepte und Vorgaben der EU-Verordnung umgestellt. Die Daten­bereitstellung ist stärker als in der Vergangenheit auf den Daten der VGR aufgebaut. Die gesamt­wirtschaftlichen Umwelt­schutzausgaben liegen deutlich höher als die bislang ausgewiesenen Ergebnisse. Neben methodischen Unterschieden ist dies insbesondere darauf zurückzuführen, dass Umwelt- und Wirtschafts­bereiche einbezogen sind, die bislang nicht in die Darstellung einbezogen waren. Als Beispiel sind hier vor allem die Berechnungen der Umwelt­schutzausgaben der privaten Unternehmen der Abwasser- und Abfall­entsorgung zu nennen. Weiterhin ergeben sich Änderungen durch die VGR-General­revision 2014, sodass die Daten nicht mit denen des bisherigen Konzepts vergleichbar sind.

Zum jetzigen Zeitpunkt konnten noch nicht alle Vorgaben der EU-Verordnung umgesetzt werden. So sind bisher noch keine geleisteten und erhaltenen Umwelt­transfers, wie zum Beispiel Subventionen, in den Daten enthalten. Zudem sind Private Organisationen ohne Erwerbs­zweck bisher nicht berücksichtigt. Daher sind die Daten als vorläufig zu betrachten und werden angepasst, sobald sich die Daten­verfügbarkeit verbessert hat.

Zusatzinformationen

Auf einen Blick

Primär­energie­ver­brauch201513 707 PJ
Rohstoff­ent­nahme und Import20151 686 Mill. t
Treibhausgase20151 069 Mill. t
darunter Kohlen­dioxid2015959 Mill. t
Umweltsteuern201658 Mrd.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei