Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Unternehmen, Handwerk

Statistik über beendete Insol­venz­verfahren und Rest­schuld­befreiung

Im April 2016 wurden erstmalig Ergebnisse der Statistik über beendete Insolvenzverfahren und Restschuldbefreiung für das Jahr 2013 veröffentlicht.

Was beschreibt die Statistik über beendete Insol­venz­verfahren und Rest­schuld­befreiung?

Die Statistik über beendete Insol­venz­verfahren und Rest­schuld­befreiung liefert Infor­mationen über die Anzahl der beendeten Insol­venz­verfahren, die Summe der befrie­digten Ab­sonderungs­rechte, die Summe der quoten­berechtigten Insol­venz­forderungen, den zur Verteilung an Insol­venz­gläubiger verfüg­baren Betrag und die Ab­schlags­zahlungen. In den Ergeb­nissen werden außer­dem Deckungs­quoten und Verluste ver­öffent­licht, unter­gliedert nach Ver­fahrens­art, Art der erfolgten Been­digung des Ver­fahrens und bei Insol­venz­verfahren von Unter­nehmen dif­ferenziert nach Wirt­schaftsz­weig, Rechtsform, Alter des Unter­nehmens und Zahl der Arbeit­nehmer. Bei natür­lichen Personen werden Angaben zur Ankündigung der Rest­schuld­befreiung nachgewiesen. Handelt es sich um ein Insol­venz­verfahren eines Unter­nehmens werden zusätzlich Angaben zur Betriebs­fortführung, zum Sanierungs­erfolg (unter anderem auch die gesicherten Arbeitsplätze) und zur Eigen­verwaltung erhoben. Diese Angaben werden unter­gliedert nach Höhe der For­derungen, Höhe der Verluste, Rechts­form, Alter der Unter­nehmen und Vor­finan­zierung von Insol­venz­geld veröffent­licht. Darüber hinaus werden Infor­mationen über die Erteilung der Rest­schuld­befreiung ermittelt sowie die Gründe bei einer Versagung der Rest­schuld­befreiung.

Die Statistik über beendete Insol­venz­verfahren und Rest­schuld­befreiung wird mit dem Ziel durchgeführt, einen Über­blick zu geben, mit welchem Ergebnis Insol­venz­verfahren in der Bundes­republik Deutsch­land beendet werden. Sie gibt bei­spiels­weise Auskunft über die finanziellen Ergeb­nisse sowie über die Betriebs­fort­führung und den Sanierungs­erfolg. Darüber hinaus sollen mit der Statistik über beendete Insol­venz­verfahren und Rest­schuld­befreiung Informationen über das Rest­schuld­befreiungs­verfahren erfasst werden.

Neben der Statistik über beendete Insol­venz­verfahren und Rest­schuld­befreiung wird in den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder die Statistik über beantragte Insol­venz­verfahren durchgeführt. Auf der Grundlage der letztgenannten Erhebung werden beispielsweise Angaben zur Anzahl der eröffneten Insol­venz­verfahren oder mangels Masse abge­wiesenen Insol­venz­verfahren sowie über die Anzahl der Verfahren, in denen ein gericht­licher Schulden­bereinigungs­plan angenommen wurde, veröffent­licht.

Wie wird die Statistik über beendete Insol­venz­verfahren und Rest­schuld­befreiung durchgeführt?

Die Insol­venz­verwalter, Sachwalter oder Treuhänder sind gesetzlich verpflichtet, eine Meldung für jedes beendete Insol­venz­verfahren und für Ent­scheidungen bezüglich der Erteilung der Rest­schuld­befreiung über die Amts­gerichte an die Statis­tischen Ämter der Länder zu übermitteln. Die Daten­lieferung kann entweder elektronisch oder per Papier­frage­bogen erfolgen. Im Anschluss an die in den Statistischen Ämtern der Länder durch­geführte Plau­sibili­sierung und Auf­bereitung der Daten werden die Angaben an das Statistische Bundesamt geliefert. Hier erfolgt die Zu­sammen­führung der Länder­ergebnisse zum Bundes­ergebnis und dessen Ver­öffent­lichung. Grundlage für die Durch­führung der Statistik über beendete Insol­venz­verfahren und Rest­schuld­befreiung ist das Insolvenzstatistik (InsStatG) (BGBL. I S. 2589 vom 7. Dezember 2011).

Wie genau ist die Statistik über beendete Insol­venzver­fahren und Rest­schuld­befreiung?

Insgesamt sind die Erge­bnisse der Statistik über beendete Insol­venz­verfahren und Rest­schuld­befreiung - ins­besondere aufgrund der Konzeption als Vollerhebung - als präzise einzustufen. Durch Aus­kunfts­pflicht und durch die Durch­setzung der Aus­kunfts­pflicht werden Ausfälle ganzer Einheiten (Unit-Non-Response) weitgehend aus­geschlossen. Durch Rückfragen bei den Insol­venz­verwaltern, Sach­waltern oder Treu­händern werden zudem Antwortausfälle bei einzelnen Merkmalen (Item-Non-Response) weitgehend ausgeschlossen. Zur Qualität der Statistik über beendete Insol­venz­verfahren und Rest­schuld­befreiung tragen auch umfangreiche Plau­sibilitäts­prüfungen bei.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei