Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Unternehmen, Handwerk

Erläuterungen zum Statistischen Unternehmensregister

Methodenpapiere

Profiling-
von Unternehmen

Profiling von Unternehmen

Titelbild: Wirtschaft und Statistik

Dieser Beitrag erläutert die Maßnahmen zum Aufbau von Profiling als dauerhafte Aufgabe im Fachbereich Unternehmensregister in der amtlichen Statistik. Profiling soll die Anwendung der EU-Unternehmensdefinition in Deutschland unterstützen. Die Methode Profiling wird in Bezug auf Begriffsbedeutung, Historie, Verfahren und Arbeitsprozesse erklärt, weiterhin werden künftige Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Methodik vorgestellt.

Unternehmens-
gruppen

Das EU-Konzept des Unternehmens

Titelbild: WISTA 3/2016

Das "Unternehmen" ist eine zentrale Darstellungseinheit der amtlichen Wirtschaftsstatistik; die Unternehmensstatistik ist wesentlicher Teil der Wirtschaftsstatistik in Deutschland und in Europa. Während die deutsche amtliche Statistik ein Unternehmen bis heute als rechtliche Einheit definiert, ist auf EU-Ebene eine weitergehende Definition vorgegeben, die in Deutschland bislang nicht angewendet wurde. Dieser Beitrag stellt zunächst die „EU-Einheitendiskussion“ der Jahre 2009 bis 2014 dar und erläutert anschließend die anstehenden Änderungen der deutschen Unternehmensstatistik hinsichtlich Methode und Daten.

Unternehmens-
demografie

Titelbild: Wirtschaft und Statistik

Unternehmensdemografie: methodischer Ansatz und Ergebnisse 2005 bis 2010

Unternehmensgründungen haben für eine Volkswirtschaft große Bedeutung. Sie schaffen Arbeitsplätze, tragen zu Wettbewerb und Strukturwandel bei, verwirklichen neue, innovative Ideen und können Marktkonzentration vermeiden. Das Antonym zu Unternehmensgründungen sind Unternehmensschließungen. Zusammen mit Analysen zum Fortbestehen neu gegründeter Unternehmen und deren Wachstum geben sie Aufschluss über Änderungen im Unternehmensbestand und der damit zusammenhängenden Beschäftigungsentwicklung.

wirtschaftliche Bedeutung
des Dritten Sektors

Titelbild: Wirtschaft und Statistik

Die wirtschaftliche Bedeutung des Dritten Sektors

Im April 2011 konnte das Statistische Bundesamt eine Datenlücke im Bereich Dritter Sektor schließen. Zuvor hatten wissenschaftliche Institute Mitte der 1990er-Jahre Daten für den Dritten Sektor bereitgestellt. Der Dritte Sektor umfasst nicht gewinnorientierte, gemeinnützige Organisationen jenseits von Markt und Staat. Im Rahmen des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, der Bertelsmann Stiftung und der Fritz Thyssen Stiftung initiierten und finanzierten Gemeinschaftsprojekts "Zivilgesellschaft in Zahlen" hat das Statistische Bundesamt jetzt Kerndaten zur wirtschaftlichen Bedeutung des Dritten Sektors ermittelt. Nach rund zweijährigen Projektarbeiten konnten sowohl die Anzahl der Unternehmen und der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten als auch die modellmäßig berechnete Bruttowertschöpfung des Dritten Sektors bestimmt werden.

Unternehmens-
verflechtungen

Titelbild: Wirtschaft und Statistik

Unternehmensverflechtungen im statistischen Unternehmensregister

Im Zuge der Globalisierung wächst auf nationaler wie auf internationaler Ebene die Bedeutung großer, teilweise den Markt beherrschender Wirtschaftseinheiten. In der Berichterstattung in den Medien und der öffentlichen Diskussion ist dabei oft von Konzernen Unternehmensgruppen oder auch einfach nur von Unternehmen die Rede.

Statistisches
Unternehmensregister

Titelbild: Wirtschaft und Statistik

Das statistische Unternehmensregister: Entwicklungsstand und Perspektiven

In den vergangenen Jahren wurde in dieser Zeitschrift regelmäßig über Weiterentwicklungen beim statistischen Unternehmensregister berichtet. Dabei wurden meist einzelne Aspekte und Neuerungen im Registerbereich ausführlich dargestellt. Mit diesem Beitrag soll nun der erreichte Aufbaustand des Unternehmensregisters breiter dargestellt und Perspektiven seiner Weiterentwicklung aufgezeigt werden. Der Aufbau des Unternehmensregisters mit rund 4,2 Mill.

Unternehmensbegriff
in der Statistik

Titelbild: Wirtschaft und Statistik

Konzept und Ergebnisse der § 7-Erhebung zum Unternehmensbegriff in der Statistik

Bislang wird in der amtlichen Statistik ein Unternehmen definiert als die kleinste rechtlich selbstständige Einheit, die aus handels- und/oder steuerrechtlichen Gründen Bücher führt. In der europäischen Verordnung (EWG) Nr. 696/93 des Rates vom 15. März 1993 (Amtsbl. der EG Nr. L 76, S. 1) betreffend die statistischen Einheiten für die Beobachtung und Analyse der Wirtschaft in der Gemeinschaft (Einheitenverordnung) wird der Unternehmensbegriff folgendermaßen definiert: „Das Unternehmen entspricht der kleinsten Kombination rechtlicher Einheiten, die eine organisatorische Einheit zur Erzeugung von Waren und Dienstleistungen bildet und insbesondere in bezug auf die Verwendung der ihr zufließenden laufenden Mittel über eine gewisse Entscheidungsfreiheit verfügt. Ein Unternehmen übt eine Tätigkeit oder mehrere Tätigkeiten an einem Standort oder an mehreren Standorten aus.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK