Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen, Inlandsprodukt

Generalrevision 2014

Die ersten Ergebnisse der VGR-Generalrevision 2014 wurden am 14. August 2014 im Rahmen der BIP-Schnellmeldung zum 2. Quartal 2014 veröffentlicht (nur BIP). Aktuell steht eine ausführliche tabellarische Gegenüberstellung der alten und neuen Ergebnisse (Quartale und Jahre) des Bruttoinlandsprodukts ab 1991 zum Download bereit. Detailliertere Ergebnisse folgten am 1. September 2014 im Rahmen einer ausführlichen Pressemitteilung. Ergänzend dazu fand am gleichen Tag um 11 Uhr auch ein spezielles Hintergrundgespräch zur VGR-Revision 2014 im Statistischen Bundesamt in Wiesbaden statt. Darüber hinaus wird es in Heft 9/2014 der Zeitschrift Wirtschaft und Statistik (WiSta) einen ausführlichen Revisions-Aufsatz geben (erscheint im Oktober).

Die VGR-Generalrevision 2014 dient in erster Linie der europaweiten Einführung des neuen Europäischen Systems Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen 2010, kurz: ESVG 2010, das das bisherige ESVG 1995 ablöst. Das ESVG 2010 basiert auf dem weltweit gültigen System of National Accounts 2008, kurz: SNA 2008.

Die Neuberechnung der VGR-Daten nach dem ESVG 2010 brachte eine Vielzahl von methodischen Änderungen mit sich. Die quantitativ wichtigsten Änderungen sind die Behandlung von Forschung und Entwicklung sowie von militärischen Waffensystemen als Investitionen. Alle Konzeptunterschiede sind in dem Dokument "Konzeptionelle Unterschiede zwischen ESVG 2010 und ESVG 1995" beschrieben und näher erläutert, das auf dem englischsprachigen Eurostat-Dokument "Manual on the Changes between ESA 95 and ESA 2010" basiert.

Darüber hinaus war die Revision 2014, wie alle umfassenden Revisionen in den VGR, mit einer gründlichen Überarbeitung des gesamten Rechenwerkes verbunden. Dabei wurden alle VGR-Aggregate in voller Tiefe bis zum Jahr 1991 zurückgerechnet, damit den Datennutzern auch nach dem Übergang auf das ESVG 2010 methodisch konsistente lange Zeitreihen zur Verfügung stehen. Die Generalrevision 2014 wurde ebenfalls dazu genutzt, neue Datenquellen einzuarbeiten. Zu nennen sind insbesondere die Ergebnisse des Zensus 2011, die in den VGR in der Erwerbstätigenrechnung sowie für die Berechnung der Wertschöpfung aus Wohnungsvermietung genutzt werden.

Weitere Informationen:

Häufig gestellte Fragen

Pfeil

Alle FAQ zur Generalrevision 2014


Pfeil

Weitere methodische Hinweise und Informationen zu früheren Revisionen

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2018

Impressum – Datenschutz – Kontakt – Barrierefrei

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nutzungsdaten werden nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Speicherung der Nutzungsdaten zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK