Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Bevölkerung

Aktualisierung der 13. koordinierten Bevölkerungs­voraus­berechnung – Basis 2015

Die derzeit verfügbare 13. koordinierte Bevölkerungs­voraus­berechnung beruht auf Daten zur Bevölkerungs­entwicklung bis zum Jahr 2013. Die massive Zuwanderung in den Jahren 2014 und vor allem 2015 hat seitdem die Bevölkerung in ihrer Größe und Struktur verändert. Wie und ob diese Zuwanderung auch die demo­grafischen Trends beeinflussen wird, kann derzeit noch nicht zuverlässig bewertet werden. Für eine Neu­bewertung von Trends ist ein längerer Zeitraum erforderlich. Eine neue Bevölkerungs­voraus­berechnung ist deshalb heute noch nicht sinnvoll.

Um dennoch die Auswirkungen der veränderten Ausgangs­bedingungen auf die künftige Bevölkerungs­entwicklung zu berücksichtigen und zugleich eine adäquate Grundlage für weiter­führende Voraus­berechnungen zu schaffen (zum Beispiel die Haushalts­voraus­berechnung), liegt nun eine der acht Varianten der 13. koordinierten Bevölkerungs­voraus­berechnung in aktualisierter Fassung auf Basis des Jahres 2015 vor.

Ergebnisse im Überblick

Diese Voraus­berechnung zeigt, dass die Bevölkerungs­zahl in den kommenden fünf Jahren steigen und anschließend auf das derzeitige Niveau von 82,2 Millionen im Jahr 2035 sinken wird. Danach wird sie kontinuierlich auf 76,5 Millionen im Jahr 2060 abnehmen.

Die Bevölkerung im Alter zwischen 20 und 65 Jahren wird von 49,8 Millionen in 2015 auf 43,9 Millionen im Jahr 2035 und dann auf 39,6 Millionen im Jahr 2060 zurück­gehen. Die Zahl der 65-Jährigen und Älteren wird dagegen deutlich steigen – von derzeit 17,3 Millionen auf 23,7 Millionen im Jahr 2060. Damit wird sich die Relation zwischen den Personen im Senioren­alter und der Bevölkerung im erwerbs­fähigen Alter ähnlich stark verändern wie bei bisherigen Rechnungen.

Eine Übersicht der Ergebnisse bietet die Tabelle Bevölkerung nach Alters­gruppen bis 2060.

Ursprüngliche Annahmen an aktuelle Entwicklung angepasst

Die Variante 2-A basiert auf dem Bevölkerungs­bestand zum 31. Dezember 2015 und ist an die Variante 2 der 13. koordinierten Bevölkerungs­voraus­berechnung (auf Basis 2013) angelehnt. Die ursprünglichen Annahmen zur Entwicklung der Geburten­häufigkeit und Sterblichkeit wurden an die aktuellen Geburten- und Sterberaten 2015 angepasst.

Zur Netto­zuwanderung werden jetzt in den Jahren 2016 bis 2018 höhere Werte als in der ursprünglichen Variante 2 angenommen. Ab 2019 stimmen die Wanderungs­annahmen der Variante 2-A und der Variante 2 der 13. koordinierten Bevölkerungs­voraus­berechnung überein.

Annahmen der Variante 2-A im Vergleich zu den Annahmen der Variante 2
Demografische KomponenteVariante 2-A auf Basis 2015Variante 2 auf Basis 2013
Zusammengefasste Geburtenziffer
Zusammengefasste Geburtenziffer 2060 (Kinder je Frau) G1 "Annähernde Konstanz"
1,51,4
Lebenserwartung
Lebenserwartung bei Geburt 2060 (Jahre) L1 "moderater Anstieg"
Jungen84,784,8
Mädchen88,688,8
Außenwanderung
Saldo der Außenwanderung (Personen)W2015W2
2016750 000450 000
2017500 000400 000
2018400 000350 000
2019300 000300 000
2020250 000250 000
2021 bis 2060200 000200 000

Für weitere Informationen können Sie sich über das Kontaktformular mit uns in Verbindung setzen.

Zusatzinformationen

Auf einen Blick

Bevölkerungszahl
Bevölkerung insgesamt201380,8 Mill.
20- bis 64-Jährige49,2 Mill.
Entwicklung bei schwächerer Zuwanderung
Bevölkerung insgesamt206067,6 Mill.
20- bis 64-Jährige34,3 Mill.
Entwicklung bei stärkerer Zuwanderung
Bevölkerung insgesamt206073,1 Mill.
20- bis 64-Jährige37,9 Mill.

Daten zu Flüchtlingen

Logo: Flüchtlinge: Bevölkerung

Auf unserer Sonder­seite finden Sie Informationen zu Schutz­suchenden.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei