Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Bevölkerung

Erläuterungen zu Zensus 2011 und Mikrozensus

Was ist der Zensus?

Zensus bedeutet Volkszählung und ist eine gesetzlich angeordnete Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung. Mit dem Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland, in einem Bundesland oder einer Gemeinde leben, wie sie dort wohnen und arbeiten. Zum Stichtag 9. Mai 2011 wurde der Zensus in Deutschland durchgeführt. Mit einer Pressekonferenz am 31.05.2013 hat das Statistische Bundesamt die ermittelten Ergebnisse zur Bevölkerungszahl und zum Gebäude- und Wohnungsbestand veröffentlicht.

Gibt es den Zensus nur in Deutschland?

Nein, den Zensus gibt es nicht nur in Deutschland. Die Europäische Union hat alle Mitgliedstaaten für das Jahr 2011 zur Durchführung einer Bevölkerungs-, Gebäude und Wohnungszählung verpflichtet. Dadurch sind die Ergebnisse des Zensus in allen EU-Staaten miteinander vergleichbar.

Warum gibt es den Zensus?

Wichtigstes Ziel des Zensus 2011 ist die Neufeststellung der amtlichen Einwohnerzahlen. Auf der Basis der amtlichen Einwohnerzahlen werden u.a. Wahlkreise eingeteilt, die Zahlungen im Länderfinanzausgleich festlegt und die Stimmenverteilung der Bundesländer im Bundesrat bestimmt. Außerdem liefert der Zensus unter anderem Informationen zur Zahl der Wohnungen und Gebäude, zu Bildung und Ausbildung, Erwerbstätigkeit und Migration. Diese Daten dienen als Planungsgrundlage - auch für kleinere Städte und Gemeinden.

Wie wird der Zensus durchgeführt?

Der Zensus 2011 wird in Deutschland nach einem neuen Verfahren durchgeführt. Dabei werden nicht alle Bürgerinnen und Bürger befragt. Zum Teil können Daten aus bereits vorhandenen Quellen - wie zum Beispiel den Einwohnermelderegistern - genutzt werden. Darüber hinaus findet bundesweit bei rund zehn Prozent der Bevölkerung eine persönliche Befragung statt. Außerdem werden alle Gebäude- und Wohnungseigentümer/-innen im Zensus zu den Daten ihrer Immobilien befragt. Auch in Gemeinschaftsunterkünften und Wohnheimen werden Befragungen durchgeführt.

Sind die Bürgerinnen und Bürger im Zensus zur Auskunft verpflichtet?

Ja, der Gesetzgeber hat im Zensus die Auskunftspflicht für die Mehrzahl der gestellten Fragen angeordnet (§ 18 Zensusgesetz 2011). Die Auskunftspflicht dient der Sicherstellung der Datenqualität, da durch Antwortausfälle die Verlässlichkeit der Ergebnisse in Frage gestellt wäre.

Wie und wo kann ich mich weiter über den Zensus informieren?

Weitere Informationen zum Zensus 2011

Was ist der Mikrozensus?

Mikrozensus bedeutet "kleine Volkszählung" und ist eine gesetzlich angeordnete statistische Erhebung, die seit 1957 jedes Jahr bei einem Prozent der Haushalte bundesweit durchgeführt wird.

Gibt es den Mikrozensus nur in Deutschland?

Nein. In den Mikrozensus integriert sind auch die Fragen der EU-Arbeitskräfteerhebung, die seit 1968 in allen EU-Staaten durchgeführt wird.

Warum gibt es den Mikrozensus?

Der Mikrozensus stellt jährlich Daten zur wirtschaftlichen und zur sozialen Lage der Bevölkerung bereit. Er liefert unter anderem Informationen zu Haushalts- und Familienstrukturen, zu Arbeitsmarkt und Erwerbstätigkeit, zu Ausbildung und Weiterbildung, zur Einkommenssituation und vielen weiteren Themen. Der Mikrozensus ermöglicht detaillierte Informationen über wichtige Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft.

Wer wird im Mikrozensus befragt?

Durch ein mathematisches Zufallsverfahren werden Gebäude- und Gebäudeteile ausgewählt. Alle Personen, die in den ausgewählten Gebäuden oder Gebäudeteilen wohnen, werden befragt.

Sind die Bürgerinnen und Bürger im Mikrozensus zur Auskunft verpflichtet?

Ja, der Gesetzgeber hat im Mikrozensusgesetz die Auskunftsplicht für die Mehrzahl der gestellten Fragen angeordnet (§ 7 Mikrozensusgesetz). Die Auskunftspflicht dient der Sicherstellung der Datenqualität, da durch Antwortausfälle die Verlässlichkeit der Ergebnisse beeinträchtigt wäre.

Wie und wo kann ich mich weiter über den Mikrozensus informieren?

Weitere Informationen zum Mikrozensus

Wie unterscheiden sich Zensus und Mikrozensus?

Im Mikrozensus werden mehr und detailliertere Fragen als im Zensus gestellt. Ergebnisse können allerdings ausschließlich für Deutschland, Bundesländer, große Städte und Kreise bzw. Regionen ausgewiesen werden, da nur ein Prozent der Haushalte befragt wird. Im Zensus hingegen werden alle Gebäude- und Wohnungseigentümer und zehn Prozent der Bevölkerung befragt. Dadurch sind auch Daten für kleinere Städte und Gemeinden verfügbar.

Warum werden im Jahr 2011 sowohl Zensus als auch Mikrozensus durchgeführt?

Beide Befragungen verfolgen unterschiedliche Ziele:

Der Mikrozensus liefert wichtige Informationen zu den jährlichen Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft, auf die man auch im Zensusjahr 2011 nicht verzichten kann. Außerdem stellt die in den Mikrozensus integrierte EU-Arbeitskräfteerhebung europaweit vergleichbare Daten zum Arbeitsmarkt und zur Erwerbssituation bereit, für die gesetzlich festgelegte Lieferverpflichtungen bestehen.

Der Zensus liefert hingegen Informationen zum aktuellen Gesamtbestand der Bevölkerung und der Gebäude in Deutschland. Diese Aufgabe kann der Mikrozensus nicht erfüllen.

Können die Angaben aus der einen Befragung nicht auch bei der anderen verwendet werden?

Nein. Für den Fall, dass Haushalte sowohl im Zensus als auch beim Mikrozensus auskunftspflichtig sind, können die erteilten Auskünfte aus der einen Befragung nicht in eine andere übernommen werden. Die gesetzlichen Grundlagen der beiden Erhebungen sehen diesen Austausch nicht vor und dies ist aus Datenschutzgründen auch nicht gewollt.

Wie wird bei Zensus und Mikrozensus der Schutz der persönlichen Daten gewährleistet?

Datenschutz hat bei allen amtlichen Statistiken oberste Priorität! Alle Mitarbeiter/-innen sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Die Daten der Befragten werden anonymisiert und dürfen nur für statistische Zwecke genutzt werden. Dies ist gesetzlich festgelegt.

Zusatzinformationen

Auf einen Blick

Bevölkerung (30.09.)201682,5 Mill.
ausländisch20158,7 Mill
mit Mig­rations­hinter­grund201618,6 Mill
Lebend­geborene2015737 575
Gestorbene2015925 200
Wanderungs­saldo2015+ 1,1 Mill.
Private Haushalte201641,0 Mill.
Allein­erziehende20161,6 Mill.
Eheschließungen2015400 115
Ehescheidungen2016162 397
Pfeil

Tabellen und Datenbank

Daten zu Flüchtlingen

Logo: Flüchtlinge: Bevölkerung

Auf unserer Sonder­seite finden Sie Informationen zu Schutz­suchenden.

Presse

Piktogramm Presse

Aktuelle Pressemitteilungen zum Thema Bevölkerung finden Sie in unserem Pressebereich.

Pfeil

Veröffentlichungstermine

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei