Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Einkommen, Konsum, Lebensbedingungen

Erhebungsbogen der EVS 2018

Paragraph

Jeder an der EVS teilnehmende Haushalt erhält drei Erhebungsbogen:

  • Allgemeine Angaben, mit Fragen zur Zusammen­setzung des Haushalts, der Wohnsituation sowie der Ausstattung des Haushalts mit Gebrauchs­gütern
  • Geld- und Sachvermögen, mit Fragen zur Vermögens­situation des Haushalts
  • Haushaltsbuch, in das der Haushalt drei Monate lang seine Einnahmen und Ausgaben einträgt

Zusätzlich führt jeder fünfte an der EVS teilnehmende Haushalt das Feinaufzeichnungsheft. Darin trägt der Haushalt einen vorgegebenen Monat lang detailliert alle Ausgaben sowie die gekauften Mengen für Nahrungs­mittel, Getränke und Tabakwaren ein.

Allgemeine
Angaben

Allgemeine Angaben

Alle teilnehmenden Haushalte füllen den Fragebogen Allgemeine Angaben zum Stichtag 1.1.2018 aus.

Hier bitten wir Sie um:

  • Angaben über die Haushaltsmitglieder (z. B. die Anzahl der Personen im Haushalt, deren Alter, Geschlecht, die Art der Kranken- und Renten­versicherung (pflichtversichert, freiwillig versichert oder nicht versichert usw.))
  • Angaben zur Wohnsituation des Haushalts (z. B. Art und Baujahr des Wohngebäudes, Wohnen zur Miete oder im Eigentum, Wohnfläche, Anzahl der Räume, Art des Heizsystems usw.)
  • Angaben zur Ausstattung mit Gebrauchsgütern und Anschlüssen (z. B. Fahrzeuge, Güter der Unterhaltungs­elektronik (z. B. Fernseher, Blu-ray-Geräte, Spielkonsolen) und der Informations- und Kommunikations­technik (z. B. PC, Telefon) sowie Haushalts- und sonstige Geräte (z. B. Geschirrspüler, Wäschetrockner)
  • Angaben zu Versicherungsarten

Wenn Sie bei der EVS mitmachen, können Sie den Fragebogen zu den Allgemeinen Angaben auch online ausfüllen. Die für den Online-Fragebogen benötigte Zugangs­berechtigung erhalten Sie von Ihrem Statistischen Landesamt.

Musterfragebogen zur Ansicht:

Allgemeine Angaben

Geld- und
Sachvermögen

Geld- und Sachvermögen

Den Fragebogen zum Geld- und Sachvermögen füllen alle teilnehmenden Haushalte zum Stichtag 1.1.2018 aus. Der Fragebogen enthält Fragen zu:

  • Geldvermögen (z. B. Sparbücher, Bausparverträge, Wertpapiere)
  • Sachvermögen (z. B. Anzahl der Immobilien, Verkehrswerte)
  • Schulden (z. B. Kredite und deren Höhe)
  • Erbschaften, Schenkungen und Lotteriegewinne
  • Lebensversicherungen

Ihre Angaben zum Geld- und Sachvermögen sind wichtig – die Ergebnisse werden u. a. auch für die Armuts- und Reichtums­bericht­erstattung der Bundesregierung verwendet.

Musterfragebogen zur Ansicht:

Geld- und Sachvermögen

Haushaltsbuch

Haushaltsbuch

Alle teilnehmenden Haushalte führen drei Monate lang ein Haushaltsbuch, in das sie Veränderungen ihres Haushalts seit Jahresbeginn sowie alle Einnahmen und Ausgaben des Haushalts eintragen.
Manche Angaben müssen sie für einzelne Personen (Einkommen, Abzüge vom Einkommen), andere für den Haushalt insgesamt vornehmen (z. B. Ausgaben für den privaten Verbrauch).

  • Einnahmen, Abzüge und Beiträge

    • Einkommen aus nicht selbst­ständiger Arbeit
    • Einkommen aus Rente/Pension
    • Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit
    • Öffentliche Zahlungen (z. B. Wohngeld, Kindergeld, Arbeitslosengeld)
    • Abzüge und Beiträge (z. B. Einkommen-/Lohnsteuer, Kranken­versicherungs­beiträge, Unter­haltszahlungen)
    • Weitere Einnahmen und Erstattungen (z. B. Geldgeschenke, Einnahmen aus Unter­vermietung, Verkauf von Waren)
    • Einnahmen und Entnahmen aus Vermögen (z. B. Einnahmen aus Vermietung, Abhebungen vom Sparbuch)
  • Sacheinnahmen

    • Zum Lohn gehörende Sachleistungen des Arbeitgebers
    • Sachentnahmen aus dem eigenen Gewerbebetrieb
    • Sachspenden und Versorgung durch wohltätige Organisationen
    • Erzeugnisse aus dem eigenen Garten oder der eigenen Kleintier­haltung
  • Ausgaben

    • Wohnen und Energie (z. B. Mieten, Kauf von Immobilien, Nebenkosten)
    • Verkehr (z. B. Kauf von Kfz, Reparaturen und Kraftstoffe)
    • Post und Telekommunikation (z. B. Kauf von Telefonen, Brief-, Paket- und Kommunikations­dienst­leistungen)
    • Gesundheit und Körperpflege (z. B. Körperpflegemittel, Arztbesuche, Zahnersatz)
    • Bekleidung und Schuhe
    • Innenausstattung, Haushaltsgeräte und -gegenstände, laufende Haushaltsführung (z. B. Möbel, Elekrogeräte, Heimtextilien)
    • Freizeit, Unterhaltung und Kultur (z. B. Kauf von Fernsehern und PC, Spielwaren, Haustiere, Pauschalreisen)
    • Gaststätten, Kantinen, Hotels und Pensionen
    • Nahrungsmittel, Getränke und Tabak­waren
    • Bildungswesen und Kinder­betreuung (z. B. Nachhilfe­unterricht, Kindergarten)
    • Sonstige Waren und Dienstleistungen (z. B. Kauf von Uhren und Schmuck, Geldgeschenke, Mitglieds­beiträge)
    • Versicherungsbeiträge (z. B. Kfz-Versicherung, Hausrat­versicherung)
    • Bildung von Geldvermögen (z. B. Einzahlung auf Sparbücher, Kauf von Aktien, Anlagen in Investmentfonds)
    • Aufnahme von Hypotheken- und Konsumenten­krediten

Musterfragebogen zur Ansicht:

Haushaltsbuch

Ein elektronisches Stichwort­verzeichnis wird Ihnen die Zuordnung der Einnahme- und Ausgabe­positionen erleichtern und Ihnen in Kürze zugänglich sein. Das statistische Amt Ihres Landes steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Feinaufzeichnung Nahrungmittel,
Getränke, Tabakwaren

Feinaufzeichnungsheft

Das Feinaufzeichnungsheft zu den Ausgaben für Nahrungs­mittel, Getränke und Tabak­waren ist nur von jedem fünften Haushalt einen vorgegebenen Monat lang zu führen.

In das Feinaufzeichnungsheft sollen Sie detailliert die Ausgaben Ihres Haushalts für Nahrungs­mittel, Getränke und Tabak­waren eintragen. Ihre Aufzeichnungen im Feinauf­zeichnungs­heft erfolgen als sogenannte freie Anschreibung, das heißt, Sie selbst benennen die gekauften bzw. erhaltenen Waren und geben uns dazu die Mengen sowie die Ausgaben­höhe an. Dabei fragen wir Sie nach

  • Ausgaben für den direkten Einkauf von Nahrungs­mitteln, Getränken und Tabakwaren
  • Ausgaben in Gaststätten, Restaurants, Cafés, an Imbiss­ständen und für Lieferservices sowie in Kantinen und Mensen
  • Sachzugängen von Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren. Dazu zählen zum Lohn gehörende Sach­leistungen vom Arbeitgeber ebenso wie kostenlose Mahlzeiten oder Lebens­mittel von wohltätigen Organisationen und Einrichtungen
  • Sachentnahmen aus dem eigenen Geschäft oder Betrieb sowie Entnahmen von Erzeugnissen aus dem selbst genutzten Garten und aus der eigenen Kleintierhaltung

Musterfragebogen zur Ansicht:

Feinaufzeichnungsheft

Zusatzinformationen

Dieses Bild zeigt das Logo der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder

Teilnahmeformular

Stift der einen Haken in ein Kästchen setzt © babimu - Fotolia.com

Sie haben sich entschieden mitzumachen? Füllen Sie das Teilnahme­formular Ihres Bundes­landes aus.

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei