Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Einkommen, Konsum, Lebensbedingungen

Immobilienvermögen privater Haushalte in Deutschland um knapp 8% gestiegen

Der geschätzte Verkehrs­wert des Haus- und Grund­besitzes in Deutschland betrug Anfang 2013 je Haus­halt durch­schnittlich 103 600 Euro. Im Vergleich zu 2008, als dieser Durch­schnitts­wert noch bei 96 400 Euro lag, war das eine Steigerung von 7,5 %. Betrachtet man nur die Haus­halte, die tat­sächlich Haus und Grund ihr Eigen nennen, dann stieg der durch­schnittliche Verkehrs­wert im Zeit­raum 2008 bis 2013 von 236 100 Euro auf 243 900 Euro (+3,3 %).
Knapp 65 % der privaten Haus- und Grund­besitzer verfügten Anfang 2013 nach eigenen Schätzungen über ein Immobilien­vermögen von bis zu 250 000 Euro. Knapp 21 % gaben Werte in der Größen­ordnung von 250 000 bis unter 375 000 Euro an. Bei gut 8 % der Immobilien­besitzer lagen die geschätzten Verkehrs­werte über einer halben Million Euro, wobei 1,7 % der Haus- und Grund­besitzer zu den Immobilien­millionären (geschätzte Verkehrs­werte des Haus- und Grund­besitzes von einer Million Euro und mehr) zählten.
Insgesamt hatten knapp 48 % aller privaten Haus­halte in Deutschland angegeben, Anfang 2013 über Haus- und Grund­besitz zu verfügen.

Weitere Ergebnisse zum Geld- und Immobilienvermögen finden Sie in den Internettabellen sowie in der Publikation Geld- und Immobilienvermögen sowie Schulden privater Haushalte, Fachserie 15 Heft 2, die im Bereich Publikationen, Fach­veröffentlichungen kostenlos erhältlich ist.


Informationen erhalten Sie auch über unser Kontaktformular

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei