Normalansicht

Navigation und Service

Logo Destatis - Statistisches Bundesamt, Link zur Startseite

Einkommen, Konsum, Lebensbedingungen

Vermögen, Schulden


Überschuldung: mehr als ein gesellschaftliches Randphänomen

Beratung nach Alter 2013

Arbeitslosigkeit, Trennung, Krankheit, übermäßiger Konsum – die Gründe für private Überschuldung sind schnell aufgezählt. Jährlich beantragen rund 100 000 Verbraucher ein Insolvenz­verfahren. Hinzu kommt noch eine unbekannte Zahl von Menschen, die in Zahlungs­schwierigkeiten geraten ist, aber noch nicht den Gang zum Gericht antreten muss.

Lange ein Tabu, werden Schulden­probleme mittlerweile auch in einschlägigen Fernseh­sendungen öffentlich diskutiert. Dennoch muss beispiels­weise bei den Seniorinnen und Senioren noch viel Überzeugungs­arbeit geleistet werden, damit diese sich noch häufiger Hilfe bei den Schuldner­beratungs­stellen holen.

Das STATmagazin zeigt, welcher Personen­kreis besonders von Überschuldung betroffen ist, bei welchen Gläubigern diese Menschen Schulden haben und welche Gründe für die finanzielle Schieflage bestimmter Alters­gruppen typisch sind.

Ausgewählte Publikationen

Vermögen, Schulden -
Fachserie 15 Heft 2

Titelbild: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, Fachserien

Geld- und Immobilienvermögen sowie Schulden privater Haushalte - Fachserie 15 Heft 2 - 2013

Die Publikation enthält Ergebnisse zu den Geldvermögensbeständen, zu Konsumenten- und Ausbildungskrediten, zu Haus- und Grundbesitz sowie zu Guthaben bei Lebensversicherung privater Haushalte.

Ältere Ausgaben zu dieser Veröffentlichung finden Sie im Bereich Publikationen

Vermögen - Aufsatz aus
Wirtschaft und Statistik 10/2007

Titelbild: Wirtschaft und Statistik

Geld- und Immobilienver­mögen sowie Wohn­verhältnisse von Rentner- und Pensionärs­haushalten in Deutschland

In diesem Beitrag soll – auf der Basis der Daten der Einkommens- und Verbrauchsstichproben (EVS) – analysiert werden, wie hoch das Geld- und Immobilienvermögen dieser Haushalte ist, welche Anlagearten gewählt wurden und wie sich die Besitztümer verteilen. Betrachtet wird des Weiteren, ob und in welcher Höhe Rentner- und Pensionärshaushalte verschuldet sind und wie Senioren wohnen.

Auszug aus der Publikation "WISTA – Wirtschaft und Statistik", Oktober 2007

Autor: Dr. Margot Münnich

Überschuldung
privater Personen

Titelbild: Laufende Wirtschaftsrechnungen, Fachserien

Statistik zur Überschuldung privater Personen - Fachserie 15 Reihe 5 - 2015

Die Fachserie liefert Aussagen über die Zusammensetzung des überschuldeten Personenkreises, über die Ursachen und die Höhe der Schulden und Einkünfte sowie über die wichtigsten Gläubiger.

Ältere Ausgaben zu dieser Veröffentlichung finden Sie im Bereich Publikationen

Insolvenzen -
Fachserie 2 Reihe 4.1

Titelbild: Unternehmen, Insolvenzen, Gewerbeanzeigen, Fachserien

Insolvenzverfahren - Fachserie 2 Reihe 4.1 - März 2017

Die Fachserie liefert Informationen über die Anzahl der eröffneten Regel-, Verbraucher-, Nachlass- und Gesamtgutinsolvenzverfahren sowie über sämtliche mangels Masse abgewiesenen Insolvenzeröffnungsanträge und alle Insolvenzverfahren, bei denen der gerichtliche Schuldenbereinigungsplan angenommen wurde. Darüber hinaus werden Angaben zum Eröffnungsgrund, zum Antragssteller, zur Eigenverwaltung, zu den voraussichtlichen Forderungen und zum internationalen Bezug eines eröffneten Insolvenzverfahrens erfasst. Handelt es sich um ein Insolvenzverfahren eines Unternehmens wird zusätzlich der Wirtschaftszweig, die Rechtsform, das Gründungsjahr und die Anzahl der Arbeitnehmer erfragt.

Ältere Ausgaben zu dieser Veröffentlichung finden Sie im Bereich Publikationen

Überschuldung privater Personen -
Aufsatz aus Wirtschaft und Statistik 11/2008

Titelbild: Wirtschaft und Statistik

Überschuldung privater Personen und Ver­braucher­insolvenzen

Neben den Angaben der Schuldner­beratungs­stellen enthält der Beitrag auch Ergebnisse der Insolvenz­statistik zu den Fällen absoluter Überschuldung, die zu einem Verbraucherinsolvenzverfahren geführt haben. Diese Daten werden monatlich von den Gerichten an die amtliche Statistik gemeldet.

Auszug aus der Publikation "WISTA – Wirtschaft und Statistik", November 2008

Autoren: Dipl.-Volkswirt Jürgen Angele, Dipl.-Volkswirtin Birgit Frank-Bosch, Dipl.-Volkswirtin Jenny Neuhäuser

Aufgabe, Methode und
Durchführung der EVS

Titelbild: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, Fachserien

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Aufgabe, Methode und Durchführung der EVS - FS 15 Heft 7 - 2008

Darstellung von Methodologie, Durchführung und Verwendung der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008.

Kapitel 6 Einkommen, Konsum, Lebensbedingungen
aus dem Statistischen Jahrbuch

Titelbild Einkommen, Konsum, Lebensbedingungen

Kapitel 6 Einkommen, Konsum, Lebensbedingungen aus dem Statistischen Jahrbuch 2016

Informativ und nutzerfreundlich: Das Statistische Jahrbuch bietet einen sorgfältig ausgesuchten und aufbereiteten Querschnitt unseres Datenangebotes. Machen Sie sich ein objektives Bild von Themen, die Wirtschaft, Politik und Medien beschäftigen.


© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2017

Impressum – Kontakt – Barrierefrei